Teil des
rb-0716-einzeltest-ktm-revelator-3500-bjoern-haenssler (jpg) Björn Hänssler

Rennräder im Test

Testbericht: KTM Revelator 3500 (Modelljahr 2016)

Das KTM Revelator 3500 präsentiert sich tadellos. Es bietet den Komfort und die Laufruhe, die sich Tourenfahrer wünschen, leistet sich keine Schwächen und liegt in jeder Kategorie im guten Mittelfeld der Preisklasse. Für 1899 Euro eine Investition ohne Risiko.

Bewertung:

Was uns gefällt:

Kompletten Artikel kaufen
rb-0716-test-fahrbild-TEASER-BO1_0706
8 aktuelle 2016er Rennräder im Einzeltest
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
2,49 €
Jetzt kaufen

 tadelloser Alleskönner

 sicheres Handling

 funktionale Ausstattung

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Testurteil: Sehr gut (71 Punkte)



Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Beim Namen KTM denkt man sicher nicht zuerst an Rennräder – doch die Kultmarke für Gelände-Motorräder beweist auch auf der Straße ein gutes Händchen.

Dabei präsentiert sich das KTM Revelator 3500 aber deutlich zurückhaltender als die motorisierten KTMs. Das KTM Revelator 3500 gibt sich handzahm – und sehr ausgewogen. Man sitzt leicht gestreckt, aber ohne unangenehme Überhöhung, das KTM Revelator 3500 beschleunigt dank nicht zu schwerer Laufräder ordentlich.

Vor allem folgt das KTM Revelator 3500 immer zuverlässig und absolut gelassen, egal ob bei harten Richtungswechseln oder auf heißen Abfahrten: Das KTM Revelator 3500 gibt stets den handzahmen Begleiter. Das sind Charakterzüge, die jedem Tourer und Hobbysportler bestens gefallen.

Zudem punktet das KTM Revelator 3500 mit einem gut gemachten Rahmen, der nicht unangenehm hart geraten und dabei steif genug für jedes Fahrergewicht ist. Auch beim Set- Gewicht – 1,7 Kilo – leistet sichn das KTM Revelator 3500 keine gravierende Schwäche. Die Ausstattung mit Shimanos funktionaler 105-Gruppe und sehr solide gebauten Laufrädern von Fulcrum rundet den tadellosen Auftritt bestens ab.

So fällt das KTM Revelator 3500 in diesem Test nur optisch auf: Die aggressive Lackierung des gelungenen Touren-Alleskönners dürfte noch am ehesten polarisieren.

Technische Daten

Preis 1899 Euro
Gewicht 8,4 kg
Rahmengewicht 1703 g
Gabelgewicht 419 g
Vertriebsweg Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen 49/52/55/57/59 cm
Getestete Rahmenhöhe 57 cm
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shimano 105, 11–32
Kurbelsatz Shimano 105, 50/34
Bremse Shimano 105
Laufräder Fulcrum Racing Sport
Reifen Conti Ultra Grand Prix, 23
Vorbau KTM Line
Sattel Selle Italia X1
Sattelstütze KTM Line

Profil:

rb-0716-einzeltest-ktm-revelator-3500-profil-roadbike (jpg)
RoadBIKE
RoadBIKE KTM Revelator 3500 Profil

Geometrie:

rb-0716-einzeltest-ktm-revelator-3500-geometrie-roadbike (jpg)
RoadBIKE
RoadBIKE KTM Revelator 3500 Geometrie

KTM Revelator 3500 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

rb-0716-test-fahrbild-TEASER-BO1_0706
Rennrad-Tests

Fazit

Das KTM Revelator 3500 präsentiert sich tadellos. Es bietet den Komfort und die Laufruhe, die sich Tourenfahrer wünschen, leistet sich keine Schwächen und liegt in jeder Kategorie im guten Mittelfeld der Preisklasse. Für 1899 Euro eine Investition ohne Risiko.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests rb-0619-radtest-rennrad-tourer-TEASER1-DG-RB-08-04-2019-DG695354-HR (jpg) Test: Marathon-Renner bis 5000 Euro 6 Touren-Rennräder im Test

Maximaler Komfort bei maximalem Fahrspaß: Aktuelle Touren-Rennräder sind...

Mehr zum Thema KTM
UB-KTM-Macina-Flite-2018-IMG_4976
Neuheiten
RB-0415-Carbon-2000-Test-ktm-Revelator-Elite (jpg)
Rennrad-Tests
RB_0610_Einsteiger_KTM_Strada2000 (jpg)
Rennrad-Tests
RB_0510_rennradtest_KTM (jpg)
Rennrad-Tests