RB Cannondale Super Six Dura-Ace Geometrie RoadBIKE

Testbericht: Cannondale Super Six Dura-Ace

Mit innovativen Straßenrädern überzeugte Cannondale als eine der ersten Mountainbike-Marken auch die traditionsbewusste Rennrad-Gemeinde. Dieser Rolle als Innovator blieb man in Bedford, Pennsylvania, treu:

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
RB-0514-Kaufberatung-Teaser-2.jpg
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Testsieger-Logo: Testurteil überragend
Testsieger-Logo: Kauftipp

Die Überdimensionierung im Tretlagergehäuse mit 30- Millimeter-Achse gilt heute als der letzte Schrei – bei Cannondale ist dies schon lange Standard, wie auch überdimensionierte Steuerrohre. Auch Komfort war für die US-amerikanische Kult-Marke früh ein großes Thema. Das aktuelle Top-Modell Super Six beeindruckt zudem mit inneren Werten: Tretlager, Lenkkopf und Gabelsteifigkeit erreichen Spitzenwerte, das Rahmen-Gabel-Set wiegt unter 1400 Gramm. Auch auf der Straße fährt das Super Six ganz vorn im exquisiten Testfeld mit. Kein anderes Rad im Test bietet einen so breiten Einsatzbereich für seinen Piloten. Kriteriums-Lizenzfahrer, Marathonisti, Alpen-Bezwinger – alle Fraktionen der Test­mannschaft waren voll des Lobes. Mit der idealen Mischung aus sportlicher Willigkeit und traumwandlerisch sicherer Beherrschbarkeit erobert das Cannondale die Herzen anspruchsvoller Rennradfahrer im Sturm. Die hochwertige Ausstattung lässt keine Wünsche offen – das wenig seitensteife Vorderrad kostet allerdings den Testsieg. Trotz dieses kleinen Makels überzeugt der Renner durch sein Gesamtpaket und erhält dafür einen Kauftipp.

Technische Daten

Preis 5699 Euro
Gewicht 6600 g
Rahmengewicht 1025 g
Gabelgewicht 371 g
Rahmenhöhen 48/50/52/54/56/58/60/63 cm
Getestete Rahmenhöhe 56 cm
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shim. Dura-Ace 7900, 11–28
Kurbelsatz Shim. Dura-Ace 7900, 50/34
Bremse Shimano Dura-Ace 7900
Laufräder Mavic Ksyrium SL
Reifen Vittoria Diamante Pro, 23 mm
Gabel C. Super Six Carbon
Gabelmaterial Vollcarbon
Steuersatz Cannondale, integriert
Vorbau FSA OS99
Lenker FSA K-Force
Sattel Fizik Arione CX
Sattelstütze FSA K-Force Carbon, 31,6 mm

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

RB Cannondale Super Six Dura-Ace Einschätzungen
RoadBIKE

Cannondale Super Six Dura-Ace im Vergleichstest

RB 0109 Top-Renner Teaserbild
Rennrad-Tests

Fazit

Der hervorragende Rahmen bildet eine sehr gute Basis für den sportlichen, aber nicht zu extremen Charakter dieses Traumrenners, der sich für seinen vielseitigen Einsatzbereich einen Kauftipp sichert.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests Eddy Merckx 525 (2020) im Test 2020er Rennräder im Test: Eddy Merckx 525 (2020)

Ein großer Name ist zurück: Was kann das neue 525 der belgischen...

Mehr zum Thema Cannondale
Cannondale SuperSix Evo 2020 Test
Rennrad-Tests
Cannondale Supersix NEO E-Rennrad 2020
Neuheiten
Rennrad-Tests
Cannondale CAAD13 Alu-Rennrad 2020
Neuheiten