Teil des
RB-1012-Damen-Rennraeder-BMC-Pure-PR01-Ultegra (jpg) Benjamin Hahn

Rennräder im Test

Testbericht: BMC PR01 Ultegra (Modelljahr 2012)

Das BMC überzeugte die Testerinnen, sportliches Fahren wird damit zum reinen Vergnügen, ganz ohne Unsicherheit bei hoher Geschwindigkeit. Dazu kommen eine tolle Ausstattung und geringes Gesamtgewicht. Weniger erfreulich: schwache Dämpfung, unsauber zentrierte Laufräder.

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
RB-0514-Kaufberatung-Teaser-2.jpg
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Das Pure PR01 legt mit seinem sportlichen Charakter die Messlatte für die anderen Frauen-Rennräder im Test hoch. "Es ist fahrstabil und gleichzeitig wendig", bestätigt Tes­terin Dagmar Behringer. Einsteigerin ist sie längst keine mehr, dieses Jahr geht sie beim Ötztaler Radmarathon an den Start.

Das BMC passt hervorragend zu ihr: Einhellig lobten alle Tes­terinnen die direkte Lenkung und den Vortrieb – schnell genug für den sportlichen Einsatz, bietet das BMC auch ordentlichen Sitzkomfort für längere Touren. Diese Ausgewogenheit empfiehlt das BMC – gerade auch für Gebirgseinsätze.

Für echten Langstreckenkomfort müsste allerdings der Rahmen mehr Dämpfung bieten. Besonders mit seiner recht harten Front liegt das BMC Pure hinter den anderen Rennrädern im Test. Für mehr Komfort verbaute RoadBIKE-Testerin Behringer einfach einen Lenker mit breiterer Handauflagefläche und dickeres Lenkerband – beides in Kombination wirkt Wunder.

Abhilfe bei den schwierig zu greifenden Bremshebeln schafften dickere Unterlegkeile. Abzüge gab es für Mängel an den Laufrädern: Vorder- wie Hinterrad wiesen bereits im Auslieferzustand Schläge auf.

Das meint RoadBIKE-Testerin Dagmar Behringer

"Ich spule zurzeit Trainingseinheiten für den Ötztaler Radmarathon ab – das BMC hat sich auf allen Touren als toller Partner erwiesen. Sportlich, schnell und wendig, macht es richtig Spaß. Gleichzeitg vermittelt es bei Abfahrten mit seiner Laufruhe Sicherheit."

Technische Daten

Preis 2.899 Euro
Gewicht 7.540 g
Rahmengewicht 1.093 g
Gabelgewicht 352 g
Rahmenhöhen 48/51/54 cm
Getestete Rahmenhöhe 51 cm
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shimano Ultegra, 11-28
Kurbelsatz Shimano Ultegra, 50/34
Bremse Shimano Ultegra
Laufräder DT Swiss R-1650 Tubeless
Reifen Continental Ultra Race, 23 mm
Vorbau Easton EA70
Lenker Easton EA30
Sattel Fizik Vesta
Sattelstütze BMC Carbon

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

RB-1012-Damen-Rennraeder-BMC-Pure-PR01-Ultegra-Performance (jpg)
RoadBIKE

BMC PR01 Ultegra (Modelljahr 2012) im Vergleichstest

RB-1012-Damen-Rennraeder-Action2 (jpg)
Rennrad-Tests

Fazit

Das BMC überzeugte die Testerinnen, sportliches Fahren wird damit zum reinen Vergnügen, ganz ohne Unsicherheit bei hoher Geschwindigkeit. Dazu kommen eine tolle Ausstattung und geringes Gesamtgewicht. Weniger erfreulich: schwache Dämpfung, unsauber zentrierte Laufräder.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests rb-0619-radtest-rennrad-tourer-TEASER1-DG-RB-08-04-2019-DG695354-HR (jpg) Test: Marathon-Renner bis 5000 Euro 6 Touren-Rennräder im Test

Maximaler Komfort bei maximalem Fahrspaß: Aktuelle Touren-Rennräder sind...

Mehr zum Thema BMC
BMC URS Gravel Rennrad
Neuheiten
BMC Alpenchallenge AMP Road
Neuheiten
BMC Roadmachine 01 One 2020
Neuheiten
rb-2019-trek-Madone-slr-9-disc-teaser1.jpg
Neuheiten