Testbericht: Argon 18 Gallium Pro

Die kanadische Marke Argon 18 ist derzeit in aller Munde: Die nun in Deutschland erhältlichen Rahmen sind vollgepackt mit eigenständigen technischen Details – und sehen dabei noch aufsehenerregend aus.

RB Argon 18 Gallium Pro
Foto: Benjamin Hahn

Bewertung:

Was uns gefällt:

Kompletten Artikel kaufen
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (10 Seiten) als PDF

 innovatives Konzept zur Anpassung der Steuerrohrlänge

 höchst komfortabler, angenehm zu fahrender Tourer

Was uns nicht gefällt:

 Lenkkopf ist für moderne Carbonrahmen zu weich

 das weiche Hinterrad bremst bei Sprints den Vortrieb etwas

Wird dieser Geheimtipp unter den Triathleten nach Cervélo das nächste große Ding aus Kanada?

Auch die RoadBIKE-Tester bestaunten das Testrad – fast wie neugierige Kinder. Besonders das höhenverstellbare Steuerrohr erntete Anerkennung: Durch einen aufgeschraubten Aluspacer, in dem das obere Steuerlager ruht, lässt sich je nach Fahrer die Steuerrohrlänge und damit die effektive Oberrohrlänge um 10 oder 20 Millimeter verändern. Da der Steuersatz mit dem Spacer nach oben wandert, wird der empfindliche Carbongabelschaft immer optimal abgestützt. Schön anzusehen sind Hinguckerdetails wie die Sattelklemmschelle, mit der Rahmengröße wachsende Rohrdurchmesser oder der auffällige Bogen der Sitzstreben.

So viel Liebe zum Detail weckt große Erwartungen vor der Testfahrt: Alle Tester lobten, wie ausgesprochen angenehm sich das Gallium auf Anhieb anfühlt. Die optimal anpassbare Sitzposition, der extrem hohe Dämpfungkomfort an Front und Heck und die ruhige Lenkgeometrie mit flachem Winkel sorgen für ein harmonisches Fahrgefühl, das Lust auf lange Touren macht.

So gut und angenehm das Gallium Pro das Tempo hält – gibt man ihm die Sporen, beschleunigt es zwar ordentlich, Sprinter vermissen dennoch den letzten Kick. Schuld an diesem etwas verhaltenen Vortrieb trug zum einen das weiche Hinterrad. Doch schon nach wenigen Metern bemängelten alle Tester auch den weichen Steuerkopfbereich: Bei schnellen gegenläufigen Lenkbewegungen monierten alle Tester eine starke Verwindung. Der Messwert von rund 55 Nm/° bestätigt diesen Fahreindruck – für einen modernen Rahmen ein zu schwacher Wert! Das ebenfalls spürbar nachgiebige Set aus Vorbau/Lenker verwässerte die Lenkpräzision zusätzlich. Damit verspielt sich das Argon 18 leider einen Tipp als komfortabler Tourer. Die Anlagen dazu hat der schicke Kanadier – wenn die Entwickler im Lenkkopf nachbessern.

Technische Daten

Preis

5800 Euro

Gewicht

6330 g

Rahmengewicht

1126 g

Gabelgewicht

400 g

Rahmenhöhen

XXS/XS/S/M/L/XL

Getestete Rahmenhöhe

L

Rahmenmaterial

Carbon

Sitzwinkel

73 °

Lenkwinkel

72,5 °

Sitzrohr

574 mm

Oberrohr

576 mm

Steuerrohr

179/189/199 mm

Lenkkopfsteifigkeit

55 Nm/Grad

Tretlagersteifigkeit

91 N/mm

Komfort vorne

330 N/mm

Komfort hinten

318 N/mm

Laufradsteifigkeit Vorderrad

72 Nm/Grad

Laufradsteifigkeit Hinterrrad

61 Nm/Grad

Schaltgruppe

Shimano Dura-Ace, 11–25

Kurbelsatz

Zipp VumaQuad, 53/39

Bremse

Shimano Dura-Ace

Laufräder

FFWD F2R

Reifen

Vittor. Corsa Evo CX, 21 mm

Gabel

Argon 18

Gabelmaterial

Carbon

Steuersatz

FSA, integriert

Vorbau

Oval R900

Lenker

Oval R900 Ergo

Sattel

Fizik Pavé

Sattelstütze

A. 18 ASP-6000, Ø 31,6 mm

*0–20 schwach, 20–40 befriedigend, 40–60 gut, 60–80 sehr gut, 80–100 überragend

RB Argon 18 Gallium Pro - Einschätzung
RoadBIKE

Fazit

Der schön gemachte Rahmen gefällt mit pfiffigen Details, bietet viel Komfort und fährt vorbildlich angenehm, der zu weiche Lenkkopf aber ist nicht zeitgemäß.

Die aktuelle Ausgabe
10 / 2022

Erscheinungsdatum 12.10.2022

Abo ab 13,00 €