Santa Cruz Björn Hänssler
Cannondale
Cannondale
Cannondale
Cannondale 22 Bilder

Test: Santa Cruz Stigmata CC

US-Gravelbikes: Santa Cruz Stigmata CC im Test

Pünktlich zum Saisonstart hat ROADBIKE 4 Gravelbikes getestet. Darunter auch das Santa Cruz Stigmata CC.

 agiles Handling

 spritzig im Antritt

 geringes Gesamtgewicht

 nur durchschnittlicher Komfort

Sebastian Hohlbaum, RB-Redakteur: "Das Stigmata ist mehr Rennmaschine als Gravel-Tourer – das gefällt mir ausgezeichnet! Nur weil ich auf Schotter unterwegs bin, heißt das nicht, dass ich nicht auch mal Gas geben möchte."

Kompletten Artikel kaufen
US-Gravelbike-Test
4 US-Gravelbikes im Test Test: 4 Gravelbikes aus den Vereinigten Staaten
Sie erhalten den kompletten Artikel (8 Seiten) als PDF

"Mit ordentlich Schwung auf matschiger Piste runter ins Wiesental. Den Lenker muss ich gut festhalten, Stöße werden nicht unbedingt vom Rad, sondern von meinen Knien und Ellenbogen abgefedert. Trotzdem zaubert mir das Santa Cruz Stigmata CC ein Lächeln ins Gesicht.

Wer von der Kultmarke aus Kalifornien einen gemütlichen Gravelcruiser für sanft geschwungene Schotterstraßen erwartet, wird vom Stigmata überrascht sein: Statt entspannt-aufrecht sitzt der Fahrer sportlich-kompakt überm Tretlager. Kräftigen Druck aufs Pedal belohnt das Stigmata mit sportlichem Antritt. Die Beschleunigung? Mitreißend! Immer nur gemütliche Schotterrunden unterfordern den wendigen Kalifornier schlicht, der Einsatz bei einem Cross-Rennen? Absolut denkbar.

Santa Cruz
Björn Hänssler
Kein Komfortwunder, darfür sportlich genug für Crossrennen.

Die tadellos funktionierende elektronische Shimano-GRX-Gruppe des Individualaufbaus passt perfekt zum breiten Einsatzbereich. Ergonomisch, verlässlich, dank der großen Übersetzungsbandbreite auf Highspeed-Abfahrten ebenso zuhause wie an supersteilen Anstiegen. Das Stigmata klettert zudem eifrig und ausdauernd, was das Bild perfekt abrundet.

Santa Cruz
Björn Hänssler
Die elektrische GRX von Shimano funktioniert tadellos.

Nettes Detail: das geschraubte BSA-Innenlager. An Carbon-Rahmen inzwischen die Ausnahme, verspricht es weniger Ärger als Pressfit-Lager – ohne Knarzgeräusche. Nur leider, der Preis: 2400 Euro kostet das Rahmen-Set, ca. 6500 Euro das Rad im Test. Eine stolze Summe ."

Sante Cruz Geometrie

Spezifikationen  
Größe 52/54/56/58/60
Rahmenmaterial Carbon
Gewicht 8,4 kg Komplettgewicht ohne Pedale
Schaltgruppe Shimano GRX 820 Di2, 11–34
Kurbelsatz Shimano GRX 48/31
Bremse Shimano GRX
Laufräder Easton EA90SL
Reifen Schwalbe G-One Bite, 40mm
Vorbau/Lenker Easton EA 70 AX
Sattel/Stütze Selle Italia SLR/Pro Vibe
Preis/Vertrieb 2399 Euro/Fachhandel (Preis für das Rahmenset)

Vortrieb:

Komfort:

Asphalt:

Schotter:

Schlamm:

Hier geht es zurück zum Testartikel:

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen roadbike eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Allroad-Rennräder
Urs One vs. Urs Four
Rennrad-Tests
Basso Diamante SV 2021
Neuheiten
Tests
GRAVELBIKE
Heft