Rennräder von Specialized: Tests, Neuheiten und Infos
Alles über Specialized-Rennräder
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021 Specialized
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021 16 Bilder

Specialized Tarmac SL7 Disc für 2021

Das neue Tarmac Disc SL7 - die Allround-Waffe im Profi-Peleton

Specialized hat die neueste Generation des Straßensportlers Tarmac präsentiert. Die Version Tarmac SL7 soll deutlich aerodynamischer sein, dazu verspricht Specialized perfektes Handling für das Profi-Rennrad.

Kurz und knapp:
Specialized hat die Rennmaschine Tarmac noch aerodynamischer gemacht. Der Rahmen des neuen Tarmac SL7 übernimmt einige Merkmale des Aero-Renners Venge. Das Specialized Tarmac SL7 soll die neue Allround-Waffe im Profi-Peleton sein – leicht genug für die Berge, aerodynamisch genug für Flachetappen und Ausreißergruppen. Achja, das neue Tarmac SL7 wird es nur mit Scheibenbremsen geben.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Vom Tarmac SL7 in der Sagan-Sonderedition gibt es nur 300 Stück.

Das neue Specialized Tarmac SL7 Disc

Das neue Tarmac soll die besten Eigenschaften des Vorgängermodells Tarmac SL6 mit den aerodynamischen Vorteilen des Aero-Rennrads Venge vereinen. Die Geometrie, die beim Vorgänge für das agile Handling gesorgt hat, bleibt unverändert. Aber an den Rohrformen, am Cockpit und an der Integration der Kabel und Leitungen hat sich einiges geändert.

"Ganz gleich, wie schnell das Venge oder wie gut das Handling des SL6 war, die Wahl zwischen den beiden bedeutete auch immer einen Kompromiss am Renntag einzugehen. Damit waren wir nicht zufrieden. So entstand das neue SL7. Denn wir waren einfach nicht mehr bereit, Kompromisse einzugehen.” – Cameron Piper, Produktmanager.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Der Aerofly-Lenker kam schon am Venge zum Einsatz und wurde für das Tarmac SL7 nochmal überarbeitet.

Um die Aerodynamik zu verbessern, hat Specialized zahlreiche Computersimulationen und Windkanaltests durchgeführt. Sitzrohr, Sitzstreben, Steuerrohr und Gabel haben aerodynamischere Rohrprofile erhalten. Die Aero-Sattelstütze und der Aerofly II Lenker kommen direkt vom aktuellen Venge. Der S-Works Vorbau wurde für das Tarmac weiterentwickelt und spart nochmal 45 Gramm gegenüber seinem Vorgänger ein. Die Bremsleitunten und Schaltzüge laufen im Lenker und unterm Vorbau entlang, bevor sie am Steuersatz im Rahmen verschwinden. So soll das neue Cockpit am Tarmac SL7 maximale Aerodynamik mit wartungsfreundlicher Kabel- und Leitungsführung vereinen.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Die Bremsleitungen und Schaltkabel laufen unter dem Vorbau entlang und am Steuersatz in den Rahmen.

All die aerodynamischen Verbesserungen heben das Tarmac SL7 laut Specialized auf das Aero-Niveau des Venge. Das reine Aero-Rennrad wird konsequenter Weise zum nächsten Modelljahr aus dem Angebot von Specialized verschwinden. Auch die Profis werden ihre Rennen nur noch auf dem neuen Tarmac bestreiten.

Beim Gewicht hat das neue Tarmac SL7 gegenüber dem Vorgänger nicht weiter abgespeckt. Die S-Works Variante des Tarmac-Rahmens aus dem Fact 12r Carbon-Material soll in Göße 56 inkl. Lackierung 800 Gramm wiegen. Beim Gesamtgewicht steht das Topmodell S-Works Tarmac SL7 dann laut Specialized bei 6,7 kg. So ist es ohne weitere Modifikationen für den Einsatz bei UCI-Rennen bereit.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Das S-Works Tarmac SL7 Rahmenset kostet 4199 Euro.

Die Tarmac SL Pro und Expert Modelle sind aus dem etwas schwereren Fact 10r Material und kommen laut Hersteller auf 920 Gramm. Weiter technische Neuerungen am neuen Tarmac: Statt mit Pressfit-Tretlager kommen die neuen Tarmac-Modelle mit einem 68-mm-Innenlager mit BSA-Gewinde.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
ROADBIKE konnte das Tarmac SL7 Pro Ultegra Di2 schon testen.

Erster Fahreindruck: Specialized Tarmac SL7 Pro Ultegra Di2

Die ROADBIKE konnte das neue Tarmac SL7 schon einem ersten Praxistest unterziehen. Das Rad trägt seinen Namen zurecht: Tarmac – Asphalt. Je besser der Untergrund, desto wohler fühlen sich Rad und Fahrer. Die Geometrie hat sich nicht verändert. Auch auf dem brandneuen Tarmac sitzt man sehr sportlich kompakt. Die Sitzposition animiert zum ordentlich Gas geben. Antritte belohnt das Tarmac mit einer explosiven Beschleunigung. Das Rad giert nach Tempo, es sieht nicht nur sehr "aero" aus, es fühlt sich auch so an. Im Positiven wie im Negativen. Gefühlt ist man mit dem Rad immer ein Quäntchen schneller unterwegs als mit einem normalen Straßenrennrad, aber eben auch etwas unkomfortabler.

Auf Abschnitten, wo der Asphalt rissig wird, der Untergrund uneben, zeigt das Tarmac SL7 seinen eher kompromisslosen Renncharakter. Andere Renner bügeln über solche abschnitte gefühlt besser drüber. Die tatsächlichen Komfort-Werte werden die Labormessungen zeigen. Beim Aerofly-II-Lenker gab es unterschiedliche Meinungen. Einige war der Oberlenker zu flach, anderen gefiel genau dieses Merkmal. Drop und Reach kam aber bei allen Testfahrern gleichermaßen gut an.

Auf jeden Fall macht das neue Tarmac eine Menge Spaß! Auf guten Straßen reißt es den Fahrer förmlich mit, das Handling ist super, eine perfekte Mischung aus Agilität und Spurtreue.

Specialized Tarmac SL7: Ausstattung und Modelle

Das neue Tarmac SL7 kommt in zwei S-Works-Varianten mit den neuen Roval Rapide CLX Laufrädern, einmal mit Shimano Dura-Ace Di2 oder mit Sram Red Etap AXS Schaltung für jeweils 11.499 Euro. Für 7399 Euro gibt es das Tarmac SL7 mit kabelloser Sram Force Etap AXS 1-fach Schaltung und Roval Rapide CL Laufrädern. Das günstigste Tarmac SL7 kommt mit mechanischer Shimano Ultegra Schaltung für 4999 Euro.

Außerdem gibt es das Tarmac SL7 auch als Rahmenset. Die S-Works-Variante kostet 4199 Euro, das reguläre Tarmac-Rahmenset gibt es für 2999 Euro.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Das Specialized S-Works Tarmac SL7 Dura-Ace Di2.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Dura-Ace Di2

  • Rahmen: S-Works FACT 12r Carbon
  • Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace Di2
  • Kurbelsatz: Shimano Dura-Ace mit Leistungsmesser
  • Bremsen: Shimano Dura-Ace Disc
  • Laufräder: Roval Rapide CLX
  • Preis: 11.499 Euro

Specialized S-Works Tarmac SL7 Red Etap AXS

  • Rahmen: S-Works FACT 12r Carbon
  • Schaltgruppe: Sram Red Etap AXS
  • Kurbelsatz: Sram Red Etap AXS mit Leistungsmesser
  • Bremsen: Sram Red Etap AXS
  • Laufräder: Roval Rapide CLX
  • Preis: 11.499 Euro
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Das Tarmac SL7 Pro Force AXS mit 1-fach Kettenblatt.

Specialized Tarmac SL7 Pro Force Etap AXS

  • Rahmen: S-Works FACT 10r Carbon
  • Schaltgruppe: Sram Force Etap AXS
  • Kurbelsatz: Sram Force Etap AXS 1-fach mit Leistungsmesser
  • Bremsen: Sram Red Force AXS
  • Laufräder: Roval Rapide CL
  • Preis: 7399 Euro

Specialized Tarmac SL7 Pro Ultegra Di2

  • Rahmen: S-Works FACT 10r Carbon
  • Schaltgruppe: Shimano Ultegra Di2
  • Kurbelsatz: Shimano Ultegra
  • Bremsen: Shimano Ultegra
  • Laufräder: Roval Rapide CL
  • Preis: 6999 Euro

Specialized Tarmac SL7 Expert Ultegra Di2

  • Rahmen: S-Works FACT 10r Carbon
  • Schaltgruppe: Shimano Ultegra Di2
  • Kurbelsatz: Shimano Ultegra
  • Bremsen: Shimano Ultegra
  • Laufräder: DT Swiss R470
  • Preis: 5299 Euro
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Das Tarmac SL7 Expert Ultegra für 4999 Euro.

Specialized Tarmac SL7 Expert Ultegra

  • Rahmen: S-Works FACT 10r Carbon
  • Schaltgruppe: Shimano Ultegra
  • Kurbelsatz: Shimano Ultegra
  • Bremsen: Shimano Ultegra
  • Laufräder: Roval C 38
  • Preis: 4999 Euro

Specialized S-Works Tarmac SL7 Rahmenset

  • Größen: 44/49/52/54/56/58/61
  • Inklusive Sattelstütze und Vorbau
  • Preis: 4199 Euro

Specialized Tarmac SL7 Rahmenset

  • Größen: 44/49/52/54/56/58/61
  • Inklusive Sattelstütze und Vorbau
  • Preis: 2999 Euro

Das Specialized Tarmac SL6 bleibt im Programm

Mit der Vorstellung des neuen Tarmac SL7 verschwindet der Vorgänger Tarmac SL6 aber nicht aus dem Programm. Als Comp, Sport und Basismodell bildet das Tarmac SL6 den Einstieg in die Tarmac-Reihe. Der Rahmen ist aus dem etwas schwereren Fact 9R Carbon-Material von Specialzed.

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized
Das Tarmac SL6 gibt es weiterhin mit Ultegra, 105 oder Tiagra Schaltung von Shimano.

Specialized Tarmac SL6 – alle Modelle im Überblick

Specialized Tarmac SL6 Comp

  • Schaltgruppe: Shimano Ultegra
  • Kurbelsatz: Shimano Ultegra
  • Bremsen: Shimano Ultegra
  • Laufräder: DT Swiss R470
  • Preis: 3499 Euro

Specialized Tarmac SL6 Sport

  • Schaltgruppe: Shimano 105
  • Kurbelsatz: Shimano 105
  • Bremsen: Shimano 105
  • Laufräder: DT Swiss R470
  • Preis: 2699 Euro

Specialized Tarmac SL6 Basis

  • Schaltgruppe: Shimano Tiagra
  • Kurbelsatz: Shimano Tiagra
  • Bremsen: Shimano Tiagra
  • Laufräder: Axis Sport Disc
  • Preis: 2199 Euro

Mehr Neuheiten rund ums Rennrad

Weiter Rennrad-Neuheiten

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021 Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021 E-Gravelbike Canyon Garil:ON CF 7 2021 Merida Scultura Endurance 44 Bilder
Mehr zum Thema Specialized
Wettkampf Rennräder Test 2020
Rennrad-Tests
Specialized Tarmac Disc Comp – Ultegra Di2
Rennrad-Tests
Tests
Aero-Renner-Test 2020
Rennrad-Tests