Gravelbikes im Test: Scott Addict Gravel 30
Scott Addict Gravel 30 im Test

Gravelbikes werden immer beliebter. Scott bringt mit dem Scott Addict Gravel 30 ein neues Modell auf den Markt. ROADBIKE hat das Bike einem Praxistest unterzogen.

Gravelbikes
Foto: Björn Hänssler

 Mit eher schmalem Griff rollt das Bike flink über Asphalt

 Ausgewogener, vielseitiger Tourenrenner

 Limitierung auf 35 mm breite reifen

Wie unterschiedlich Gravelbikes doch sein können, zeigt Scotts Addict Gravel 30: Kommen andere Gravelräder mit Reifen jenseits der 40 mm, ziehen die Schweizer vergleichsweise schmale 35er-Pneus auf. Schon damit wird deutlich, dass das Addict Gravel seine Stärken auf der Straße hat. Hier punktet es als sehr vielseitiger, komfortabler und langstreckentauglicher Tourenrenner, der keine Probleme damit hat, wenn es auch mal über gröberes Geläuf geht – sich aber dann deutlich hinter den Offroad-Spezialisten mit den breiteren Reifen einreihen muss.

Unsere Highlights

Der sehr lange Radstand sorgt zwar für sehr gute Laufruhe – nicht nur auf Asphalt, sondern auch auf Schotterpisten. Auf verwurzelten Waldwegen muss der Fahrer dagegen genauer auf seine Fahrlinie achten. Wird es matschig, fehlt es den Reifen an Traktion. Hinzu kommt, dass der Rahmen keine breiteren Reifen aufnehmen kann, die Tuning-Möglichkeiten für bessere Offroad-Performance deshalb fehlen. Von der Straßenherkunft zeugt auch, dass das Addict keine zusätzlichen Befestigungsmöglichkeiten für Taschen etc. bietet – fürs Bikepacking sind andere Gravelbikes besser gerüstet.

Dafür gefallen die aufgeräumte Optik und die elegante Linienführung des Addict, vor allem in Verbindung mit der hochwertigen Lackierung – ein absoluter Hingucker.

Auch in Sachen Beschleunigung zeigt das Scott der Konkurrenz klar das Hinterrad! Kleiner Wermutstropfen: die verbaute Gruppe. Für knapp 3000 Euro kommt das Addict nur mit Shimanos GRX RX600, die auf dem Niveau der 105 angesiedelt ist.

Gravelbikes
Björn Hänssler

Preis/Vertrieb

2999 Euro/Fachhandel

Gewicht

8,9 kg

Rahmenmaterial

Carbon

Größe

49/52/54/56/58

Schaltgruppe

Shimano GRX RX600, 11–34

Kurbelsatz

Shimano GRX RX600, 46/30

Bremse

Shimano RX400

Laufräder

Syncros RP2.0 Disc

Reifen

Schwalbe G-One Allr. 35 mm

Vorbau/Lenker

Syncros RR2.0/Creston

Sattel/Stütze

Syncros/RR1.2 Carbon/AL

Vortrieb:

Komfort:

Asphalt:

Schotter:

Schlamm:

Fazit: Das perfekte Rad für langstreckenorientierte Tourenfahrer, die sich von eingestreuten Graveleinlagen nicht abschrecken lassen.

Hier kommen Sie zum Testartikel:

Die aktuelle Ausgabe
1-2 / 2022

Erscheinungsdatum 07.12.2022

Abo ab 13,00 €