Das Duell! Rose X-Lite Six eTap gegen Rose X-Lite Six Disc eTap

    Disc- gegen Felgenbremse: Rose X-Lite Six
    Rose X-Lite Six eTap gegen Rose X-Lite Six Disc eTap

    Das brandneue Rose X-Lite Six begeistert als raketenschneller Rennsportler. Die Unterschiede zwischen Disc- und Felgenbrems-Version hält Rose moderat – trotzdem bleiben 445 Gramm Mehrgewicht.

    rb-0318-test-disc-vs-felge-fahrbild-rose (jpg)
    Foto: Benjamin Hahn

    Noch vor der offiziellen Präsentation erhielt RB das brandneue Rose X-Lite Six für diesen Vergleich. Und der neue Rennsportler von Rose startet sofort durch: So schnell und direkt war noch kein anderes Rennrad aus Bocholt. Dennoch fährt sich das neue Rose X-Lite Six angenehm und gibt sich geschmeidig. Dieses Rad muss keinen Vergleich scheuen!


    Seine Mission macht das X- Lite schnell klar: Vortrieb! Man sitzt mit sportlicher Streckung und Sattelüberhöhung, durch die zentrale Fahrerposition über dem Tretlager reagiert und folgt der Wettkampf-Sportler spontan und direkt. Da Rose den Radstand bei beiden Versionen nahezu gleich hält, lenken die Räder identisch – willig, präzise, dabei aber mit genug Laufruhe für schnelle Abfahrten und heiße Kurvenjagden.

    Unsere Highlights

    Der mitreißende Vorwärtsdrang geht natürlich vor allem aufs Konto der noblen, leichten Laufräder, die Rose aus dem umfangreichen Konfigurator an das edel bestückte Testrad ge- packt hat.

    Laufrad-Differenzen

    Lob verdienen sich die Laufradsätze dafür, dass die Disc-Version nicht mehr als die Felgenbrems-Modelle auf die Waage bringt. Allerdings fiel bei den Messungen der Steifigkeiten auf, dass die Disc-Räder deutlich weniger steif sind. Auch bei den Messungen der Rahmen-Sets ergab sich: Das Disc-Set fällt im Lenkkopf weniger steif aus – allerdings genügen die Werte des Disc-Modells noch für jedes Fahrergewicht.

    Ähnlich wie bei den Laufrädern schafft es Rose auch beim Set aus Rahmen und Gabel, den Gewichtsunterschied zwischen Disc- und Felgenbrems-Version fast zu eliminieren: 68 Gramm liegen zwischen den beiden getesteten Sets. So bleibt am Ende das spürbare Mehrgewicht der Bremsanlage und der Steckachsen: 445 Gramm trennen hier die beiden Starter von Rose. Dennoch unterbietet auch das Disc-X-Lite mit 6,72 Kilo noch die UCI-Norm – das schafft in diesem Vergleich kein anderer Disc-Renner.

    Moderater Aufpreis

    Dafür werden bei Rose für die Disc-Variante 334 Euro Aufpreis fällig. Damit bewegen sich die Bocholter in einem Bereich, wo die Zahlen nicht mehr allzu deutlich gegen die Scheibenbremse sprechen.

    Auf der Straße ging es den Testern wie bei allen Paarungen in diesem Vergleich: Die Unterschiede zwischen Disc- und Felgenbremse sind in der Funktion deutlich spürbar. Die Sram- Disc lässt sich bilderbuchmäßig dosieren, packt nie versehentlich einen Hauch zu stark oder zu schwach zu – ein echtes Sicherheitsplus.

    Wechselt man direkt danach zur klassischen Felgenbremse, muss man sich an die Bremspunkte in Kurven erst wieder rantasten. Rose verbaut die elektronische eTap-Schaltung von Sram, die beiden Bremsgriffe liegen fast identisch in der Hand und funktionieren prima – trotz unter- schiedlicher Technik.

    Testfazit kompakt

    Das neue Rose X-Lite Six ist ein grandioses Rennrad für anspruchsvollste Sportler. Rose hat bei den Testrädern im umfangreichen Konfigurator in die Vollen gegriffen – vergleichbar bestückte Räder anderer Anbieter können beim versendertypischen Kampfpreis nicht mithalten. Das Wichtigste aber: Die Disc-Version des neuen Rose X-Lite ist rund 400 Gramm schwerer als die Felgenbrems-Version, der Mehrpreis von 334 Euro fällt noch moderat aus. Egal ob mit Disc- oder Felgenbremse: Roses neuer Rennsportler ist ein heißer Tipp – selbst wenn der Disc-Version wegen des Mehrgewichts ein paar Punkte zur Bestnote fehlen.

    Kurz und knapp:

    Positiv:

    • hervorragender Rennsportler
    • leichte Disc-Laufräder

    Negativ:

    • Disc-Laufrad weniger seitensteif

    Note, Ausstattung und Messwerte: Rose X-Lite Six eTap

    rb-0318-test-disc-vs-felge-rose (jpg)
    Benjamin Hahn

    Testurteil: Überragend (91 Punkte)

    Rose X-Lite Six eTap

    Preis/Vertrieb

    5553/Versandhandel

    Gewicht*

    6,3 Kg/879 g/329 g

    Rahmenmaterial

    Carbon

    Größen

    50/53/55/57/59/62

    Ausstattung

    Schaltgruppe

    Sram Red eTap, 11–28

    Kurbelsatz

    Sram Red, 52/36

    Bremsen

    Sram Red

    Laufräder

    DT Swiss PRC 1400 Spline

    Reifen

    Continental Grandprix 4000sII, 25 mm

    Vorbau/Lenker

    Ritchey WCS

    Sattel/Stütze

    Selle Italia SLR/Ritchey WCS Superlogic

    Profil

    Steifigkeit (vorne/hinten)

    80 Nm/°/105 N/mm

    Federung (vorne/hinten)

    337/246 N/mm

    Gewicht*

    6,3 kg

    Set-Gewicht

    1268 g

    Laufrad-Gewicht**

    2204 g

    Laufrad-Steifigkeiten (vorne/hinten)

    103/90 Nm/°

    * Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel

    Note, Ausstattung und Messwerte: Rose X-Lite Six Disc eTap

    rb-0318-test-disc-vs-felge-rose-disc (jpg)
    Benjamin Hahn

    Testurteil: Sehr gut (85 Punkte)

    Rose X-Lite Six Disc eTap

    Preis/Vertrieb

    5887/Versandhandel

    Gewicht*

    6,7 Kg/907 g/365 g

    Rahmenmaterial

    Carbon

    Größen

    50/53/55/57/59/62

    Ausstattung

    Schaltgruppe

    Sram Red eTap, 11–28

    Kurbelsatz

    Sram Red, 52/36

    Bremsen

    Sram Red HRD

    Laufräder

    DT Swiss PRC 1400 Spline Disc

    Reifen

    Continental Grandprix 4000sII, 25 mm

    Vorbau/Lenker

    Ritchey WCS

    Sattel/Stütze

    Selle Italia SLR/Ritchey WCS Superlogic

    Profil

    Steifigkeit (vorne/hinten)

    73 Nm/°/101 N/mm

    Federung (vorne/hinten)

    349/262 N/mm

    Gewicht*

    6,7 kg

    Set-Gewicht

    1331 g

    Laufrad-Gewicht**

    2202 g

    Laufrad-Steifigkeiten (vorne/hinten)

    72/79 Nm/°

    * Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel

    Die aktuelle Ausgabe
    1-2 / 2023

    Erscheinungsdatum 07.12.2022

    Abo ab 13,00 €