Votec VRC Carbon Rennrad 2020 Votec
Votec VRC Carbon Rennrad 2020
Votec VRC Carbon Rennrad 2020
Votec VRC Carbon Rennrad 2020
Votec VRC Carbon Rennrad 2020 12 Bilder

Neues Votec VRC

Rennrad mit Gravel-Genen: das neue VRC von Votec

Neues von Votec: Mit dem VRC stellt der Hersteller aus Stuttgart ein Carbon-Rennrad für die Straße vor, dass auch für Schotter noch genug Kapzitäten besitzen soll. ROADBIKE konnte das neue VRC schon einem ersten Test unterziehen.

War es um Votec in den vergangenen Monaten etwas ruhiger geworden, wollen die Stuttgarter mit dem neuen VRC nun eine Offensive starten. Das neue VRC empfehlen sie ausdrücklich als "Allroad"-Rennrad und nicht als Gravelbike. Denn bei aller Vielseitigkeit soll der sportliche Rennradcharakter erhalten bleiben.

Nicht zuletzt deshalb bietet das VRC auch "nur" eine Reifenfreiheit bis 35 mm. Für ein reines Gravelbike wäre das vielleicht etwas knapp bemessen, aber für den gelegentlichen Ausflug über schlechten Asphalt oder Schotter reicht es allemal. Ab Werk kommt das neue Votec VRC je nach Ausstattung mit 30 bis 32 mm breiten Rennradreifen.

Votec VRC Carbon Rennrad 2020
Rafael Kroetz
Die vorne angesetzten Stizstreben sollen für mehr Komfort sorgen.

Zu den Highlights gehört der neu designte, sehr charakteristische Sitzknoten, der gleich zwei Vorteile vereinen soll: Weil die Sitzstreben weiter vorne am Oberrohr ansetzen, sollen der Rahmen am Heck besser flexen. Das bringt mehr Komfort und eine bessere Straßenlage, auch auf Schotter. Gleichzeitig bietet die Sattelstütze mehr Auszug, was den Sitzkomfort verbessern soll. Weiteres interessantes Detail: Muss die Sattelstütze demoniert werden, zum Beispiel beim Transport des Rades, verbleibt die Klemmung an der Sattelstütze. So hat man beim Zusammenbauen immer auf Anhieb die passende Sattelhöhe.

Votec VRC Carbon Rennrad 2020
Rafael Kroetz

Praktisch ist außerdem das Mavic-Steckachsensystem, das schnelle Radwechsel erlaubt. Die Ausfallenden verfügen auf einer Seite über ein normales Gewinde, wie bei Steckachsen üblich. Auf der andern Seite sind die Achsaufnahmen im Rahmen unten offen. Zusammen mit einer Einkerbung an der Achse muss man beim Radwechsel die Achse nur aufschrauben und ein Stück herausziehen um das Rad nach unten herausnehmen. Die Achse verbleibt in der Nabe und ist so immer zu Hand.

Votec VRC Carbon Rennrad 2020
Votec
Gute Figur auf Asphalt und feinem Schotter.

Bei einer ersten Testfahrt konnte das VRC seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Auf Asphalt gefiel vor allem der leichtfüßige, sportive Charakter des VRC. Und auch auf feinem Schotter war das neue Rennrad von Votec voll in seinem Element.

Der Preis ist fair: ab 2499 Euro gibt es das VRC Comp mit Shimanos 105er-Gruppe und Mavic Aksium Laufrädern. Darüber hinaus gibt es noch drei weiter Austattungsvarianten. Das VRC Pro mit Shimano Ultegra und Mavic Ksyrium für 2999 Euro, das VRC Elite mit Shimano Dura-Ace und Ksyrium Elite Laufrädern, und das VRC Evo mit elektronischer Sram Force Etap AXS, beide jeweils für 3999 Euro.

Noch mehr aktuelle Rennrad-Neuheiten

Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021
Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021 Specialized S-Works Tarmac SL7 Disc 2021 E-Gravelbike Canyon Garil:ON CF 7 2021 Merida Scultura Endurance 44 Bilder
Mehr zum Thema Votec
rb-0818-radtest-gravel-bhf-votec-vrx-comp (jpg)
Rennrad-Tests
rb-0418-radtest-teaser2-04DG9209
Rennrad-Tests
rb-0418-radtest-votec-vrc-comp (jpg)
Rennrad-Tests
rb-0717-test-teaser-christian-lampe (jpg)
Rennrad-Tests