Für Champions: Cervélos neues S5 Cervélo

Neues Aero-Rennrad: Cervélos neues S5

Aero-Rennrad: Cervélo S5 Für Champions: Cervélos neues S5

Cervélo hat jetzt seinen neuen Aero-Renner S5 vorgestellt, mit dem das Team Jumbo-Visma bei der Tour de France unterwegs war.

"Das schnellste Rennrad der Welt ist jetzt noch schneller geworfen": So kündigt Cervélo seinen neuen Aero-Renner S5 an, mit dem das Team Jumbo-Visma bereits seit dem Frühjahr unterwegs ist und das auch bei der erfolgreichen Tour de France um Jonas Vingegaard und Wout van Aert im Einsatz war. Dank des neuen Designs unter Ausnutzung der neuen UCI-Regularien sei es gelungen, das neue S5 bis zu 4% schneller als den Vorgänger zu machen. Hinzu kommen die neuen Reserve-Laufräder in 52/63, die ebenfalls einen geringeren Luftwiderstand böten.

Gleichzeitig kann das neue S5 Reifen bis zu 34 mm aufnehmen, optimiert ist es für 28 mm breite Reifen auf den breiteren Felgen von Reserve. Außerdem – für Hobbyfahrer nicht unwichtig – sei das neue S5 deutlich benutzerfreundlicher: Durch die Integration des Gabeltoppers in die Gabelstruktur seien nicht mehr mehrere Schraubenlängen pro Distanzstücke erforderlich, sondern für alle Höhen und Größen gebe es nur noch eine einheitliche Schraubenlänge. Alle Teile für die Anpassung der Front würden mit dem S5 ausgeliefert, außerdem sei die Konstruktion des Lenkanschlags verbessert worden. Und schließlich – auch nicht unwichtig – sei die Front rund 53 g leichter geworden.

Cervélo
Das neue Cervélo S5.

Außerdem will Cervélo den Komfort an der Front verbessert haben. Die Neigung des Lenkers sei zwischen 0° und +5° einstellbar, außerdem sei der Übergang von Lenker zu den Schalthebeln verbessert worden. Am Rahmen habe man die Aero-Rohrprofile mit schärferen, moderneren Kanten versehen und das Steuerrohr optimiert, insgesamt kommen Steuerrohr und Tretlager tiefer. Hinzu kommt ein neues Design des Schaltauges.

Aerodynamisch habe man beim neuen S5 den Luftwiderstand um 65g reduziert, wobei auf den Rahmen 15g und auf die Laufräder 50g entfielen. Gleichzeitig sei die Oberfläche größer und der Rahmen leichter geworden.

Die neuen Reserve-Laufräder mit 52 mm Felgenhöhe vorne und 63 mm hinten seien die Laufräder für Fluchtversuche und wurden ebenfalls optimiert und böten die beste Balance zwischen Vorder- und Hinterrad. Das Vorderradprofil falle etwas kürzer, breiter und runder aus, um unempfindlicher auf Seitenwind zu reagieren. Das Hinterrad habe ein höheres Profil und sei asymmetrisch.

Cervélo
Das Rahmenset des S5 ist auch separat erhältlich.

Das neue Cervélo S5 gibt es in mehreren Ausstattungsvarianten: Die Top-Version mit Sram Red eTap AXS inkl. Powermeter kostet 13.499 Euro. Die Dura-Ace-Di2-Variante, wie sie das Team Jumbo-Visma fährt, liegt bei 12.999 Euro. Mit Ultegra Di2 kostet das S5 9.699 Euro, mit Sram Force eTap AXS inkl. Powermeter 10.199 Euro. Das Rahmenset ist für 5.499 Euro erhältlich.

Zur Startseite
Szene Szene ROADBIKE Podcast Faszination Rennrad - der ROADBIKE-Podcast Podcast: 14.500 km durch Europa

Alle mal herhören: Im "Faszination Rennrad"-Podcast sprechen die...