Teil des
UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5337 (jpg) Holger Schwarz
UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5342 (jpg)
UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5344 (jpg)
UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5350 (jpg)
UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5349 (jpg)
UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5348 (jpg) 12 Bilder

Corratec: Zwei neue E-Rennräder mit Fazua-Motor für 2019

Der bayerische Radhersteller Corratec bringt für 2019 zwei neue E-Rennräder mit Fazua-Antrieb: das E-Corones für die Straße und das E-Allroad für Fahrer, die auch abseits vom Asphalt unterwegs sind.

Bei der Wahl des Antriebs setzt Corratec bei seinen beiden E-Rennrädern auf einen Motor aus der Nachbarschaft. Denn der Radhersteller aus dem oberbayerischen Raubling verbaut sowohl am E-Corones, als auch am E-Allroad den Evation-Motor von Fazua – und der kommt aus München.

Hinter Fazua steckt ein Startup-Unternehmen aus der bayerischen Landeshauptstadt, das den extrem leichten Mittelmotor entwickelt hat. Der Clou am Fazua-Antrieb: Der nur 3,2 Kilogramm schwere Antriebsstrang - bestehend aus Motor, Getriebe und 250-Wh-Akku - kann komplett entnommen werden und das jeweilige Bike als traditionelles Rad ohne zusätzliche E-Unterstützung gefahren werden.

Corratec E-Corones: E-Rennrad für die Straße

Dank des leichten Fazua-Antriebs soll das Corratec E-Corones nur 14 Kilogramm auf die Waage bringen – und das ganz ohne Carbon. Denn beim Rahmen des E-Corones setzt Corratec auf Aluminium.

Als Schaltung ist beim E-Corones eine 1x11-Kettenschaltung aus der Ultegra-Baureihe von Shimano verbaut. Die Scheibenbremsen am E-Rennrad kommen auch aus der Ultegra-Gruppe von Shimano und sind mit 160-mm-Scheiben vorne wie hinten ausgestattet.

Das Corratec E-Corones soll ab Oktober 2018 bei den Händlern stehen und 4499 Euro kosten.

Corratec E-Corones: Ausstattung (laut Hersteller)

UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5342 (jpg)
Holger Schwarz
Corratec E-Corones

Motor Fazua Evation 1.0
Akku Fazua Evation 1.0, 250 Wh
Schaltung Shimano Ultegra, 1x11
Bremse Shimano Ultegra, 160/160 mm
Gewicht 14 kg
Preis 4499 Euro

Corratec E-Allroad: Gravel-Rennrad mit Fazua-Motor

Gravel-Bikes liegen voll im Trend. Corratec stattet deshalb auch ein Rennrad, das für Ausflüge abseits des Asphalts geeignet ist, mit E-Motor aus.

Das Corratec E-Allroad kommt leicht profilierten 37-mm-Reifen. Als Schaltung ist am E-Allroad eine 1x11-Kettenschaltung von Sram aus der Rival-Serie verbaut. Die Scheibenbremsen mit 160-mm-Scheiben vorne und hinten stammen ebenfalls aus der Rival-Serie von Sram.

Das Gewicht des neuen E-Allroad, das mit einem Aluminiumrahmen ausgestattet ist, gibt Corratec mit 14,5 Kilogramm an. Das Rad soll ebenfalls ab Oktober 2018 erhältlich sein. Preis: 3599 Euro.

Corratec E-Allroad: Ausstattung (laut Hersteller)

UB_Corratec_E_Rennraeder_2019_IMG_5337 (jpg)
Holger Schwarz
Corratec E-Allroad

Motor Fazua Evation 1.0
Akku Fazua Evation 1.0, 250 Wh
Schaltung Sram Rival, 1x11
Bremse Sram Rival, 160/160 mm
Gewicht 14,5 kg
Preis 3599 Euro

Neue Rennräder für das Modelljahr 2019

rb-orbea-TERRA-H31_FondoGris-TEASER
rb-orbea-TERRA-H31_FondoGris-TEASER rb-liv-enviliv-disc-2019-EnviLiv-078.jpg rb-0918-SCOTT-Contessa Addict RC Disc (jpg) 28 Bilder

8 Gravel-Rennräder bis 1900 Euro im Test

rb-0818-radtest-gravel-bhf-cannondale-synapse-disc-05-se (jpg)
rb-0818-radtest-gravel-bhf-cannondale-synapse-disc-05-se (jpg) rb-0818-radtest-gravel-bhf-cube-nuroad-pro (jpg) rb-0818-radtest-gravel-bhf-focus-paralane-al-105 (jpg) rb-0818-radtest-gravel-bhf-giant-toughroad-slr-gx-0 (jpg) 8 Bilder
Zur Startseite
Rennräder Neuheiten Cannondale CAAD13 Alu-Rennrad 2020 Cannondale bringt neues Alu-Rennrad CAAD13 Cannondale CAAD13

CAAD – das steht für „Cannondale Advanced Aluminum Design“ und ist seit...

Mehr zum Thema Aktuelle Rennräder und Rennrad-Parts im Test
rb-0619-radtest-rennrad-tourer-TEASER1-DG-RB-08-04-2019-DG695354-HR (jpg)
Rennrad-Tests
rb-0619-teiletest-fotochromatische-Brillen_TEASER
Tests
rb-0419-reifentest-TEASER
Tests
rb-pd-f-sks-pumpe-60-0034-2019-rs2834-rk-jubi-image-1966-06
Sonstiges