RB 2019 Livall BH62 Rennradhelm Helm Bjoern Haenssler

Sichtbarkeit im Straßenverkehr: Livall BH62-Helm

Livall BH62: Smarter Rennradhelm im Dauertest

Livalls Helm BH62 ist ein Tausendsassa weit über seine Kernkompetenz als Kopfschutz hinaus – und überzeugte im zwei Jahre währenden ROADBIKE-Test.

Gleich zwei ROADBIKE-Redakteure fühlten Livalls Rennradhelm BH62 auf den Zahn: zwei Jahre im Dauertest und – die neueste, minimal veränderte Ausführung – drei Monate ausgiebig ausprobiert. Auffällig: Der Helm ist mehr als nur ein Kopfschutz, sondern auch Sicherheitsfeature, Entertainment- und Kommunikations-Endgerät.

Zunächst zu den Sicherheitsfeautures: Hinten am Helm erhöhen LEDs die Sichtbarkeit – rechts und links außen konstant leuchtend, in der Mitte blinkend. Ein Feature, das im Straßenverkehr die Nerven beruhigt und besonders für Ganzjahresfahrer und Pendler interessant ist. Für weitere Sicherheit sorgt ein integrierter Sturzsensor, der im Falle eines Unfalls einen Notfallkontakt informiert. Dazu muss der Helm via Bluetooth mit einer App gekoppelt sein und in dieser vorab ein ebensolcher SOS-Empfänger angelegt werden. In der Praxis musste diese Hilferuf-Funktion von den RB-Testern zum Glück nie in Anspruch genommen werden, die Einrichtung via App funktionierte einfach und selbsterklärend.

RB 2019 Livall BH62 Rennradhelm Helm
Bjoern Haenssler
Leuchtende LEDs an der Helm-Rückseite erhöhen die Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Doch mit diesen Sicherheitsfeatures nicht genug: Seitlich über den Ohren befinden sich kleine Lautsprecher, deren Tonqualität in Ordnung geht. So lässt sich Musik hören oder, über ein an der Stirnseite integriertes Mikrofon, telefonieren – und trotzdem jederzeit der Verkehr hören. Ist ein identisch behelmter Mitfahrer in der Nähe, kann man sogar miteinander kommunizieren, wenn man das möchte: Die Helme fungieren dann als Walkie-Talkies.

RB 2019 Livall BH62 Rennradhelm Helm
Bjoern Haenssler
Die seitlich in der Helmschale integrierten Boxen liefern naturgemäß keinen Dolby-Surround-Studioklang - ihr Sound geht aber völlig in Ordnung.

Die Bluetooth- Verbindung mit dem Smartphone war meist stabil – vereinzelt kam es zu Aussetzern beim Musikabspielen und/oder die Gesprächsqualität bei Telefonaten litt. Als ausgesprochen stabil erwiesen sich Verbindungen mit Android-Smartphones, bei iPhones waren häufiger Verbindungsprobleme zwischen Helm und Gerät feststellbar. Ungewöhnlich: Die Verbindung war stabil, wenn das Handy nah an den Helm gehalten oder in einer Brusttasche getragen wurde; verlagerte man das iPhone nur wenige Zentimeter nach hinten, in die Trikottasche am Rücken, kam es mitunter zu Verbindungsproblemen, Musikhören machte so nicht wirklich Spaß.

Bedient wird der Helm übrigens wahlweise mit den Tasten über der Stirn oder einer am Lenker zu befestigenden Fernbedienung.

RB 2019 Livall BH62 Rennradhelm Helm
Bjoern Haenssler
Die Bedieneinheit samt Ladebuchse und integriertem Mikro an der Front des Helmes. Ergänzend lässt sich eine Fernbedienung am Lenker befestigen.

Eine Akku-Ladung hält nach RB-Erfahrungen durchschnittlich vier Stunden – der Helm meldet Leerstand und schaltet sich dann nach wenigen Minuten ab. Für die meisten Pendler sollte dies reichen für mindestens eine Hin- und Rückfahrt – wer lange Touren unternimmt, wünscht sich hingegen mehr Durchhaltevermögen.

Die jüngste Version des BH62 lädt über einen magnetischen Ladeport statt über Micro-USB. Funktional spricht natürlich nichts dagegen, trotzdem verkompliziert die Umstellung das Leben mit dem Helm ein wenig: Sind in der Regel zahlreiche Micro-USB-Kabel im Haushalt vorhanden und universell für verschiedene Geräte zum Akku-Laden einsetzbar, muss man nun im Alltag und auf Reisen das Extrakabel bedenken.

Grundsätzlich urteilten sowohl der Langzeittester als auch der „Ausprobierer“ sich sehr positiv über den Helm: Gemessen an seinen vielen Features ist der Helm mit 281 Gramm in Größe M nicht zu schwer, die Sicherheitsfeatures sind sinnvoll, der Tragekomfort hoch, die Möglichkeit des Musikhörens ohne für die Straßengeräusche unempfänglich zu sein ist angenehm.

Erhältlich ist der LivallBH62 „nur“ in der Größe 55-61 Zentimeter, dafür aber in den zwei Farbausführungen schwarz-weiß und schwarz-rot. Kostenpunkt: 159,99 Euro.

Zubehör Tests Der neue Garmin Edge 530. Garmin Edge 530 im ROADBIKE-Dauertest Der Garmin Edge 530 im ROADBIKE-Test

Neue Mittelklasse: Zum Sommer hat Garmin den Nachfolger des beliebten...

Mehr zum Thema Beleuchtung
RB 1118 Licht Lampen Test TEASER1
Tests
RB 1118 Licht Lampen Test TEASER1
Tests
ub-fahrradbeleuchtung-herbst-nachtfahrer-1800jpg.jpg
Sonstiges
ub-fahrradbeleuchtung-herbst-teaser-1800.jpg
Sonstiges