Garmin

Garmin Edge 1030 Plus und Edge 130 Plus

1030 Plus und 130 Plus: Garmin stellt neue GPS-Radcomputer vor

Garmin hat die Nachfolger der Edge 130 und Edge 1030 auf den Markt gebracht. In bewährtem Muster bekommen diese als Edge 130 Plus und Edge 1030 Plus bezeichneten GPS-Radcomputer ein umfangreiches Funktions-Update.

Gleich zwei neue Geräte bringt Garmin an den Start: Sowohl der kleine Edge 130 als auch das Top-Modell 1030 bekommen ein umfangreiches Update als 130 bzw. 1030 Plus. Der Edge 130 Plus ist ab 199,99 Euro zu haben, das neue Top-Modell Edge 1030 Plus kostet ab 599,99 Euro. Beide Geräte sind ab sofort verfügbar.

Lässt keine Wünsche offen: der Garmin Edge 1030 Plus

Garmins neues Flagschiff Edge 1030 Plus hat einiges an Upgrades zu bieten. Wer ihn das erste Mal nutzt, profitiert von einer besonders einfachen und schnellen Einrichtung. Zudem können die Profileinstellungen älterer Garmin-Fahrradcomputer ganz einfach übernommen und auf das neue Gerät übertragen werden. Basierend auf ihrer aktuellen Trainingsbelastung, Erholungszeit und der VO2max erhalten Nutzer tägliche Trainingsvorschläge. Der Radcomputer informiert zusätzlich über die Höhen- und Wärmeakklimatisierung des Körpers und erinnert an die regelmäßige Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme.

Die vorinstallierte Fahrradkarte bietet mit Europa, Afrika und Nordamerika nun eine noch größere Abdeckung. Ein Novum für Garmin; bisher mussten detaillierte Karten erst zusätzlich gekauft werden. Die Karte lotst den Fahrer mit optischen sowie akustischen Turn-by-Turn-Hinweisen und warnt vor scharfen Kurven. Wer eine neue Route erstellen möchte, kann dies direkt auf dem Gerät tun – und das aufgrund des leistungsstärkeren Prozessors jetzt deutlich schneller.

Für einen Abstecher zu einem nahegelegenen Café oder der Berghütte abseits der Strecke, kann die aktuelle Routenführung unterbrochen werden. Nach der Pause wird die Tour wie gewohnt fortgeführt. Alternativ errechnet der Edge auch eine neue Route zum Ziel. Mit der vorinstallierten Trailforks-App können Mountainbike-Trails aus mehr als 80 Ländern direkt auf dem Gerät angezeigt und zum Navigieren genutzt werden.

Einmal unterwegs, kann das Smartphone getrost im Rucksack bleiben, denn der Edge 1030 Plus bietet die Möglichkeit, vorformulierte Nachrichten direkt auf andere Geräte der Serie zu übertragen, oder sogar auf Anrufe und Textnachrichten zu reagieren. Im Falle eines platten Reifens oder einer Verspätung kann die zuvor hinterlegte Nachricht sofort verschickt werden. Zudem ist der Edge 1030 Plus mit Tacx Indoor Trainern kompatibel. Dank verbesserter Akkuleistung hält er im GPS-Modus selbst bei Verwendung mehrerer gekoppelter Sensoren, Connected Features und LiveTracking bis zu 24 Stunden durch.

Für noch mehr Sicherheit ist der Edge sowohl mit der Garmin Varia-Radar-Produktreihe (RVR315 und RTL516) als auch mit Geräten der inReach-Serie kompatibel.

Garmin
Der neue Prozessor des Edge 1030 plus soll die Routen schneller berechnen.

Der Edge 1030 Plus im Überblick:

  • Preis: 599,99 Euro; Bundle: UVP 699,99 Euro
  • NEU: Optimiertes und sensibleres 3,5 Zoll (8,9 cm) -Touchscreen-Display
  • NEU: Moderner Prozessor für schnellere Routenberechnung
  • NEU 24 Stunden GPS-Akkulaufzeit mit gekoppelten Sensoren
  • NEU 32 GB interner Speicher mit Garmin Fahrradkarte für Europa, Afrika und Nordamerika
  • NEU: weltweite TrailForks MTB-Datenbank
  • NEU: Verbesserte Streckenneuberechnung und "Off Course"-Nutzung
  • NEU: Individuelle Workout- und Trainingsplan-Empfehlung
  • NEU: Direkte LiveTrack-Aktivierung über den Edge und Teilen der geplanten Strecke
  • NEU: Schnellere Geräteeinrichtung mit Übernahme der Profileinstellungen und Sensorkopplung von bestehenden Edges

Garmin Edge 130 Plus: Klein, aber fein

Das integrierte Altimeter sowie der Satellitenempfang über GPS, GLONASS oder GALILEO sorgen für eine präzise Bestimmung von Position, Geschwindigkeit, Höhe und zurückgelegter Strecke während der Tour. Bevor es losgeht, kann mit Hilfe des Course Creator in Garmin Connect eine passende Strecke erstellt werden. Hierbei wird dank der Trendline Popularity Routing-Funktion auf beliebte Strecken der Community zurückgegriffen. Während der Fahrt erhält der Nutzer leicht ablesbare Navigationshinweise sowie eine Streckendarstellung zur optimalen Orientierung und kann sich auch jederzeit zum Startpunkt zurücknavigieren lassen. Für alle Mountainbike-Fans bietet der Edge 130 Plus ein echtes Upgrade. Ab sofort lassen sich Downhill-Metriken wie Sprunghöhe und -weite sowie die Airtime aufzeichnen.

Garmin Edge 130 Plus
Tests

Verbunden mit dem Smartphone werden Smart Notifications direkt auf dem Gerät angezeigt. Um nicht in den nächsten Regenschauer zu geraten, lassen sich aktuelle Wettervorhersagen sowie Wetterwarnungen abrufen. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden hält der Radcomputer auch längere Trainingsfahrten durch.

Garmin

Der Edge 130 Plus im Überblick

  • Preis: 199,99 Euro; Bundle: 249,99 Euro; Mountainbike-Bundle: 269,99 Euro
  • Gewicht: 33 g
  • Display: 1,8 Zoll-Display (Tastenbedienung)
  • Akkulaufzeit: bis zu 12 Stunden (Herstellerangabe)
  • NEU: Workouts- und Trainingsplankompatibilität
  • NEU: ClimbPro-Funktion
  • NEU: Indoor Trainer-Kompatibilität
  • NEU: MTB Dynamics mit Analyse von Sprungmetriken, Grit- und Flow-Wert
  • NEU: Automatische Unfallbenachrichtigung

Sowohl der Edge 130 Plus als auch der Edge 1030 Plus sind für das Training rund ums Jahr konzipiert und ermöglichen es, Indoor- und Outdoor-Trainingspläne direkt über das Garmin Connect Konto oder weitere Trainingsapps, wie TrainingsPeaks oder TrainerRoad, mit dem Gerät zu synchronisieren. Eine erweiterte Performance-Analyse gibt Aufschluss über Leistungsdaten wie Herzfrequenz oder VO2max und unterstützt den Nutzer seinen individuellen Zielen näher zu kommen.

Beide neuen Edges verfügen über die Climb Pro-Funktion, die über bevorstehende Anstiege, Distanz und Höhenmeter informiert und so dabei hilft, die eigenen Kräfte besser einzuteilen. Nutzer von Plattformen wie Komoot oder Strava können diese zum Erstellen von Routen nutzen und im Anschluss direkt mit dem Edge synchronisieren. Darüber hinaus sorgen integrierte Sicherheitsfunktionen wie die automatische Unfallerkennung oder das LiveTracking, das nun direkt am Gerät gestartet werden kann, für ein Plus an Sicherheit.

RB Neuheit Garmin Edge 1030 Dauertest 2018
Tests
Mehr zum Thema Garmin
Garmin Edge 130 Plus
Tests
RB Neuheit Garmin Edge 1030 Dauertest 2018
Tests
rb-garmin-Edge-530_Edge-830_-TEASER
Neuheiten
RB Garmin Edge 520 plus Dauertest 2018
Tests