RB-Beine-Rasieren-colourbox Colourbox

12 Tipps zur Beinrasur

Glatt und schnell: 12 Tipps zur Beinrasur

Ein Urwald an den Beinen? Für viele Rennradfahrer ein absolutes No-Go. Doch wie gelingt die (für Männer) ungewohnte Rasur ohne allzu großen Blutverlust? Hier sind die 12 Tipps der RB-Redaktion.

"Sag mal, wie hältst du es mit der Beinbehaarung?" - Das ist die Gretchenfrage für viele Hobby-Rennradfahrer und höchst umstritten. Für die einen sind glattrasierte Beine die Voraussetzung für die endgültige Aufnahme in die Riege derjenigen, die ihren Sport ernsthaft betreiben. Für die anderen ist die Beinrasur überflüssiger Schnickschnack eitler Gockel, die mit ihren Waden angeben müssen, wenn sie es nicht mit ihrer Leistung schaffen.

Über das Pro und Contra wurde und wird nach wie vor diskutiert, in der RB-Redaktion ist man sich hingegen einig: Die Beine unter der Radlerhose müssen glatt sein. Doch wie werden die strammen Waden so wunderschon glatt wie bester Black-Ice-Asphalt? Hier sind die Tipps!

Nass rasieren und Rasierschaum oder –gel verwenden!

Für die Beine ist das die schonendste Variante, Trockenrasierer sind nicht so gründlich wie die Klingen. Wer das erste Mal seine Beine rasiert, sollte die Haare allerdings zunächst mit einem Haarschneider o.ä. stutzen. Sonst verstopft der Nassrasierer zu schnell, außerdem erfasst er lange Haare nicht so gut. Den Rasierschaum ein paar Minuten einwirken lassen!

Speziellen Körperrasierer verwenden!

„Normale“ Herren-Rasierer sind für das Gesicht ausgelegt, wo die Haut dicker und weniger empfindlich als an den Beinen ist. Für die Beine sollten Männer daher spezielle Körperrasierer verwenden, die es immer mehr auch für Männer gibt. Aber auch Frauen-Rasierer erfüllen ihren Zweck und sind mitunter sogar noch sanfter zur Haut, allerdings tendenziell auch etwas teurer.

Klingen regelmäßig wechseln!

Werden die Klingen stumpf, können sie Hautirritationen hervorrufen. Außerdem lagern sich mit der Zeit Keime an den Klingen an, was Entzündungen verursachen kann. Deshalb auch Rasierer nie untereinander tauschen!

Beine vorher mit warmem Wasser abduschen!

Die Haut sollte vor der Rasur sauber und frei von Schmutz und Fett sein. Eingeweichte Haare lassen sich außerdem besser rasieren, und auch die Haut ist dann weicher. So verringert sich die Gefahr, sich zu schneiden und es bilden sich weniger Pickelchen.

Gegen den Strich rasieren!

Also die Klinge von unten nach oben ziehen, so werden die Härchen besser und weiter unten erwischt. Je mehr Klingen der Rasierer hat, desto weniger Züge sind notwendig, um wirklich alle Haare zu erwischen!

Heiß machen!

Den Rasierer vor der Rasur in warmes Wasser legen und zwischendurch den Schaum immer wieder unter warmem Wasser abspülen, denn heißer Stahl schneidet besser.

Nur leichten Druck ausüben!

Die Klingen müssen über das Bein gleiten. Sind sie scharf genug, erledigen Sie ihren Job auch ohne starken Anpressdruck. Mit zu hohem Druck steigt die Gefahr, sich zu schneiden.

Lockerlassen!

Muskulöse Radfahrerbeine lassen sich leichter rasieren, wenn die Muskeln nicht angespannt sind, so ergeben sich glattere Flächen und der Rasierer kann besser über die Haut gleiten.

Gefahrenzonen beachten!

Besonders an Knien und Knöcheln ist Gefahr groß, sich zu schneiden. Knie deshalb am besten anwinkeln und besonders vorsichtig und mit wenig Druck rasieren. Besondere Vorsicht auch bei Narben, vorstehenden Muttermalen oder anderen Unebenheiten.

Zeit lassen!

Beim Rasieren nicht hetzen, sondern geduldig sein. Zu schnell hat man sich sonst in der Eile geschnitten. Daher beispielsweise bei Rennen am Abend vorher rasieren und nicht erst am Morgen. Blutige Beine am Start sind kein Ruhmesblatt.

Abspülen!

Nach der Rasur die Haut und übrigen Schaum mit kaltem Wasser abspülen, das schließt die Poren und verhindert, dass sich kleine Verletzungen entzünden.

Feuchtigkeits-Lotion auftragen!

Nach dem Rasieren brauchen die Beine etwas Feuchtigkeit, trockene Haut kann jucken. Die Lotion sollte aber keine Duftstoffe enthalten, diese können die frisch rasierte Haut reizen. Gleiches gilt für Aftershaves mit Alkohol.

PS: Frau/Freundin nicht vorher fragen

Nicht jede Frau juchzt beim Gedanken an glattrasierte Männerbeine. Wird das Vorhaben daher vorher angekündigt, ist meist mit mehr oder minder deutlicher Skepsis zu rechnen. Daher einfach mal ausprobieren. Wächst ja wieder nach (und schneller als man will).

Zur Startseite
Training Fitness Nahrung Ernährung: Nährstoffe, die die Leistung verbessern können Power aus der Natur

Schneller Rad fahren dank Roter Bete, Koffein, Gurkenwasser, Kirschsaft...

Mehr zum Thema Training
RB 2019 Trainerlehrgang Trainer C Porträts
Szene
Rollentrainer warm up Profis
Fitness
Tests
RB-Trainingscamp-Mallorca-2016-TEASER-Klaus-Fengler.jpg
Szene