Garmin

Test Körperanalysewaage Index S2 von Garmin

Test: Garmin Index S2 Smart-Waage Die Garmin Index S2 Smart im ROADBIKE-Test

Neuauflage für Garmins Index Smart-Waage: Mit der Index S2 hat Garmin eine neue Körper-Analysewaage vorgestellt. Was hat sich im Vergleich zum Vorgänger geändert? ROADBIKE hat die Waage getestet.

Mit der Index S2 hat Garmin eine neue Smart-Waage vorgestellt. Das Nachfolgermodell der Garmin Index soll mit neuer Gewichtstrend-Grafik, verbesserter Messgenauigkeit und einer Vielzahl an Körperanalysewerten, wie z.B. dem Körperfettanteil und dem BMI überzeugen. Diese werden über WLAN mit dem Garmin Connect Konto synchronisiert, sodass Benutzer ihre detaillierten Messwerte auf einen Blick in der App einsehen können.

Kurz&knapp

  • Smart-Waage mit hochauflösendem Farbdisplay
  • Erhebung zahlreicher Körperanalysewerte: Gewicht, Körperfettanteil, BMI, Skelettmuskelmasse, Knochenmasse und Körperwasseranteil
  • Neu: Gewichtstrend-Diagramm zur Darstellung der langfristigen Gewichtsentwicklung
  • Neu: Integrierte Wettervorhersage
  • Automatische Erkennung und Verarbeitung der Messwerte von bis zu 16 Nutzern
  • WLAN-Datensynchronisation mit Garmin Connect
  • Batterielaufzeit: bis zu 9 Monate
  • Preis: 149,99 Euro

Das neues Gewichtstrend-Diagramm soll gesundheitsbewussten Nutzern helfen, ihre Gewichtsentwicklung langfristig und unabhängig von normalen, alltäglichen Schwankungen zu tracken. Das On-Screen-Widget zeigt die Messungen der letzten 30 Tage in einem Liniendiagramm an, sodass es einfacher wird, sich auf das Gesamtbild zu konzentrieren.

Für Sportler, die darauf angewiesen sind, auch kleinste Unterschiede zu verfolgen, um beispielsweise den Flüssigkeitshaushalt zu überwachen, zeigt die Index S2 auf dem Bildschirm die Differenz zwischen dem aktuellen und dem vorherigen Wiegen an. Diese Information hilft Fitnessbegeisterten dabei festzustellen, wie viel sie nach einem anstrengenden Training trinken sollten.

Die Gesundheit umfassend im Blick Für eine ganzheitliche Sicht auf die eigene Gesundheit misst die Index S2 eine ganze Reihe Körperanalysedaten wie Gewicht, Körperfettanteil, BMI, Skelettmuskelmasse, Knochenmasse und Körperwasseranteil. Die Index S2 verfügt darüber hinaus auch über ein Wetter-Widget, das den Nutzern bei der Planung des Tages hilft. Die Widgets können individuell ein- oder ausgeschaltet werden, sodass nur die Daten zu sehen sind, die für die eigene Zielerreichung relevant sind.

Garmin

Der ROADBIKE-Praxiseindruck

Die erste Einrichtung der Garmin Smart-Waage ist dank Schritt-für-Schritt Anleitung in Garmin Connect einfach. Anschließend wird die Index S2 automatisch über WLAN mit dem Garmin Connect Konto synchronisiert, ein Smartphone ist dafür nicht erforderlich. Gewicht und Körperanalysedaten werden nahtlos in Garmin Connect übertragen und Nutzer können sich Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresdiagramme sowie Trends anzeigen lassen. Dort lässt sich zudem anpassen, welche Widgets auf der Waage angezeigt werden sollen. Die Index S2 kann Daten von bis zu 16 Personen speichern und ist somit auch perfekt für eine Familie oder ein Team geeignet.

ROADBIKE hatte sowohl den Vorgänger als auch die aktuelle Index S2 Smart mehrere Monate im Test. Wie schon beim Vorgänger ist die Einrichtung über die Garmin-Connect-App einfach, der Nutzer wird Schritt für Schritt gut geführt, sodass die Waage im Nu mit dem eigenen Connect-Konto verknüpft ist. Ist der Nutzer eingerichtet, werden die Messwerte automatisch in das Profil hochgeladen und sind so gespeichert. Beim eigentlichen Wiegen ist dann kein Smartphone notwendig, die Index S2 verbindet sich nach dem Einschalten mit dem Wlan.

Was sofort auffällt, ist das Farbdisplay, so werden die Analysewerte schöner angezeigt. Außerdem wird gleich nach dem Wiegen die Differenz zur letzten Messung dargestellt – man sieht also sofort, ob man zu- oder abgenommen hat. Ebenfalls neu hinzugekommen ist die Wettervorhersage. Wiegt man sich morgens, hat man gleich die entsprechende Info für den Tag. Ein nettes Feature, aber mehr auch nicht.

Über mehrere Wochen zeigen sich die Mess-Ergebnisse auch erfreulich konsistent, beispielsweise bei der Knochenmasse – die sich ja auch nicht ändern sollte. Allerdings: Im Vergleich mit dem Vorgänger-Modell ergeben sich im Vergleich deutliche Unterschiede in der Zusammensetzung des Gewichts. So weist die Index S2 beispielsweise deutlich höhere Werte beim Körperfettanteil aus, dafür sind Körperwasser und Knochenmasse deutlich geringer. Im Beispielfall des Testers sind das 20% zu 12,8% Körperfett, 4,5 kg zu 5,1 kg Knochenmasse und 58% zu 63,7% Körperwasser. Das sind schon deutliche Unterschiede, die vermutlich auf eine andere Berechnungsformel zurückgehen. Welcher Wert allerdings der Wahrheit näher kommt, lässt sich ohne zuverlässige Drittmessung nicht bestimmen.

FAZIT: Garmins neue Index S2 Smart-Waage macht einen sehr guten Eindruck und lässt sich sehr intuitiv bedienen. Das Farbdisplay bereitet die Messwerte ansprechend auf, Features wie die Wettervorhersage sind zwar nett, aber auch verzichtbar. Die Messwerte sind in sich stimmig, das ist wichtiger als ob der ohnehin schwer exakt zu ermittelnde Körperfettanteil auf die letzte Nachkommastelle stimmt. Mit 150 Euro ist sie aber auch kein Schnäppchen.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen roadbike eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Garmin
Tests
Garmin Edge 130 Plus
Tests
Neuheiten
RB Neuheit Garmin Edge 1030 Dauertest 2018
Tests
Mehr anzeigen