Passo Campolongo Freddy Planinschek

Aufstieg für Einsteiger - Passo Campolongo

Einsteiger-Tour in den Dolomiten - Passo Campolongo Aufstieg für Einsteiger - Passo Campolongo

Alpenpässe können süchtig machen. Und die Fahrt über den Passo Campolongo eignet sich perfekt für den Karrierestart als Pässesammler.

 

 

 

 

 Passo Campolongo

  • Distanz: 5,9km
  • Höhenmeter: 340 hm
Mehr zum Thema:
Länge 5,87 km
Dauer 0:28 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 344 Meter
Höhenmeter absteigend 0 Meter
Tiefster Punkt 1536 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Infocenter

  • Die Region: Der Passo Campolongo verbindet Cor­vara im ladinischen Teil Südtirols mit Arabba in Venetien. In Corvara startet auch jedes Jahr im Sommer der Marato­ na dles Dolomites. maratona.it
  • Die Traumrunde: Ist natürlich die Sellaronda, die auf rund 52 Kilometern und 1800 Höhenmetern einmal rund um das Sellamassiv fährt. Neben dem Passo Campolongo stehen dabei Sella­ und Grödnerjoch sowie der Passo Pordoi auf dem Programm.
  • Die Anreise: Mit dem Auto dauert die rund 650 Kilo­ meter lange Fahrt von Frankfurt/Main nach Corvara etwa 8 Stunden. Mit der Bahn geht es bis Bozen und weiter mit dem Bus. Reisezeit: Etwa 11 Stunden.
  • Die beste Zeit: Am besten rund um die autofreien Events Dolomites Bike Day oder Sellaronda Bike Day in Juni und September. dolomitesbikeday.it
Passo Campolongo
Freddy Planinschek
In sanften Kurven schlängelt sich die Straße von Corvara aus hinauf zur Passhöhe in den Dolomiten.

Wenn Pässe fahren das Salz in der Radsportsuppe ist, dann sind die Alpenpässe das Fleur de Sel. Doch Vorsicht: Wer es einmal ausprobiert hat, will immer mehr. Garantiert. Wer sich dabei nicht gleich mit ultra-harten Brocken vom Kaliber eines Col du Galibier, Stilfser Joch oder Großglockner messen will, findet am Passo Campolongo in den Dolomiten eine traumhafte Straße für den Einstieg in die Welt des Aufstiegs.

Für versierte Pässefahrer wiederum ist sie Teil einer der atemberaubendsten Runden, die sie überhaupt unter die Räder nehmen können: der legendären Sellaronda. Schon von der anderen Seite des Tals, in den Sträßchen hoch oben in Corvara, zeigt der Passo Campolongo sein eindrucksvolles Gesicht. Wie gemalt liegen die ersten zwölf sanften Kehren im Hang. Überhaupt beschreibt das Adjektiv sanft den Campolongo sehr treffend. Die genau zehn Kilometer lange Straße von Corvara über die auf 1875 Metern liegende Passhöhe bis nach Arabba ist weder besonders lang noch besonders hoch oder besonders steil.

Dafür aber besonders schön. Speziell wenn, wie im Juni 2021, komplett neuer Asphalt im Sonnenlicht schimmert. Unter diesen perfekten Voraussetzungen können auch weniger Trainierte einen echten Alpenpass mit Spaß erfahren. Noch unten im Ort warten die ersten beiden sachte ansteigenden Kurven, es geht vorbei an der kleinen Kirche der Heiligen Katharina und dann: rein ins Vergnügen! Durch insgesamt 16 weit geschwungene Kehren schlängelt sich die Straße den Berg hinauf, ehe sie nach einem kleinen See in eine lange, leicht ansteigende Gerade übergeht. Nach Erreichen der Passhöhe und obligatorischem Beweisfoto wartet auf der anderen Seite eine kurze, schnelle Abfahrt durch vier Kehren runter nach Araba, wo ein Brunnen zum Auffüllen der Trinkflaschen lädt. Perfekt also, um gleich die nächsten Pässe der Dolomiten in Angriff zu nehmen.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen roadbike eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Touren
Reise Schweiz Andermatt Rennradtouren
Rest der Welt
RB Reise Tübingen
Deutschland
Reise Baiersbronn
Deutschland
Rest der Welt
Mehr anzeigen