5 Bilder

Vier ROADBIKE-Touren in den schweizer Alpen

Vier Rennrad-Touren rund um Aigle, Schweiz Vier ROADBIKE-Touren in den schweizer Alpen

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die WM in der Schweiz nicht stattfinden. ROADBIKE hat Teile der Strecke trotzdem unter die Räder genommen.

Kurze Übersicht

Infocenter

Radsport pur bietet die Welt rund um Aigle und Martigny nicht nur mit Blick auf den Sitz der UCI, sondern auch als Ausgangspunkt für unzählige tolle Kletterpartien und anspruchsvoller Rennrad-Veranstaltungen.

Höhepunkte

  • Kaffee mit Aussicht: Der Blick von der Terrasse am Lac d’Emosson auf das MontBlanc-Massiv ist gewaltig.
  • Schöne Sackgasse: Die Fahrt zum einsamen Col du Sanetsch ist einer der vielen Höhepunkte im Wallis.
  • Leihräder: Hochwertige Rennräder für Gipfelstürmer gibt es bei Dom Cycle in Martigny

Entdecken

  • Fakten: Unweit der Mündung der Rhône in den Genfer See liegt die Stadt Aigle im Kanton Waadt, gut 30 Kilometer die Rhône hinauf die Stadt Martigny im Kanton Wallis. Gemeinsam hätten beide Städte die Straßenradsport-WM 2020 austragen sollen. Sowohl für die Zeitfahren als auch die Straßenrennen wäre Aigle der Startort und Martigny das Ziel gewesen. Nach der Corona-bedingten Absage hoffen die Organisatoren nun auf einen Zuschlag für eines der kommenden Jahre. aigle-martigny2020.ch
  • Beste Reisezeit: Mit seinen 300 Sonnentagen im Jahr, wenig Regen und tief gelegenen Tälern kann man im Wallis lange im Jahr Rad fahren. Wer mit dem Rennrad hoch hinaus will, sollte aber von Juni bis September kommen.
  • Anreise mit Bahn: Von Frankfurt/Main geht es über Bern und Visp in etwa sechs Stunden wahlweise nach Aigle oder Martigny. Auto: Ohne Stau dauert die rund 540 Kilometer lange Fahrt von Frankfurt über Basel und Bern rund sechs Stunden. Neben rund 50 Euro Kraftstoffkosten wird eine Vignette für die Schweiz (39 Euro) fällig.
  • Anreise mit Flug: Ob Bern, Zürich, Basel oder Genf – die Region ist von diversen Flughäfen aus gut zu erreichen. Von Genf nach Aigle etwa sind es 80 Zugminuten nach Aigle und nochmal 20 Minuten mehr nach Martigny.
  • Unterkunft Campanile Martigny: Das Hotel mit eigenem Radkeller ist fußläufig vom Bahnhof Martigny zu erreichen und bietet eine gute Ausgangslage für Touren in die Berge. martigny.campanile.com
  • Unterkunft Eurotel Victoria Villars: Auf halber Höhe zum Col de la Croix liegt das Hotel mit Wellness-Bereich, benachbartem Radverleih und gut sortierter Cocktailbar. eurotel-victoria.ch
  • Essen & Trinken Côte Rôtie: Erstklassige Weine und Steaks sind die Markenzeichen des schicken Restaurants in Martigny. facebook.com/ coterotiemaisondeviandes

Erleben

  • Ausgeschilderte Routen: Mit dem Projekt Vélo Valais versieht ein Team um Ex-Profi Steve Morabito 16 ausgewählte Anstiege im Wallis mit Wegweisern und Infotafeln. Sie zeigen nicht nur den Weg, sondern auch die Daten zum vorausliegenden Abschnitt, wie Länge, Höhenmeter oder durchschittliche Steigung. Eine Übersicht gibt es unter: valais.ch/velo
  • World Cycling Center: In Aigle befindet sich nicht nur der Sitz des Radsport-Weltverbandes UCI, sondern auch das World Cycling Center. Hier werden Talente aus aller Welt systematisch gefördert, doch auch interessierte Gruppen können Aktivitäten buchen. Und ein Besuch lohnt schon allein wegen des leckeren Kaffees. uci.org/world-cycling-centre
  • UCI Gran Fondo Suisse: Auch wenn die Premiere des neuen Radmarathons 2020 abgesagt werden musste, verspricht die Route (S. 85) großen Rennradspaß. Die Erstauflage soll nun 2021 steigen. ucigranfondosuisse.ch

zurück zur Übersicht

4 ROADBIKE-Touren + komoot

Zum Lac du Emosson

Auf den Spuren der abgesagten WM 2020 und der Tour de France 2016 führt die anspruchsvolle Runde von Martigny über Petite Forclaz und Forclaz hinauf zum Emosson-Staudamm. Ständiger, imposanter Begleiter: das Mont-Blanc-Massiv am Horizont.

Distanz: 68 km

Höhenmeter: 2400 Hm

Route: Martigny Petit Forclaz Forclaz Finhaut Lac du Emosson Finhaut Forclaz Petit Forclaz Martigny

Mehr zum Thema:
Länge 68,11 km
Dauer 5:23 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 2589 Meter
Höhenmeter absteigend 2588 Meter
Tiefster Punkt 469 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Über den Col du Lein

Die kurze, herausfordernde Runde ab Martigny verlangt ordentlich Kletterpower. Nach zehn flachen Kilometern warten mit dem Col du Lein und dem Col des Planches zwei amtliche Klettereinheiten. Gravel-Freunde kürzen dabei über den Col du Trenc ab.

Distanz: 57 km

Höhenmeter: 1900 Hm

Route: Martigny Saxon Sapinhaut Col du Lein Le Levron Etiez Vens Col des Planches Martigny

Mehr zum Thema:
Länge 56,62 km
Dauer 4:25 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 1941 Meter
Höhenmeter absteigend 1940 Meter
Tiefster Punkt 467 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Auf den Col du Sanetsch

Nach der ausgedehnten Einrollpassage entlang der Rhone geht es hoch hinaus auf den einsamen Col du Sanetsch und auf der anderen Seite per Seilbahn hinunter nach Gsteig. Nach dem Col du Pillon als "Gegenanstieg" wartet dann die lange Abfahrt nach Aigle.

Distanz: 124 km

Höhenmeter: 2500 Hm

Route: Aigle Martigny Conthey Col du Sanetsch Seilbahn Gsteig Col du Pillon Les Diablerets Aigle

Mehr zum Thema:
Länge 119,25 km
Dauer 7:40 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 2455 Meter
Höhenmeter absteigend 2455 Meter
Tiefster Punkt 383 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

UCI Gran Fondo Suisse

Über vier Alpenpässe führt der neue Schweizer Radmarathon als Teil der Gran Fondo World Series. Dabei wird der Col de la Croix gleich doppelt erklommen: nach dem Start und zur Bergankunft.

Distanz: 109 km

Höhenmeter: 2700 Hm

Route: Villars-sur-Ollon Col de la Croix Les Diablerets Col du Pillon Gstaad Saanen Rougemont Montbovon Col des Mosses Les Diablerets Col de la Croix