Alles zum Thema Radfahren und Corona-Virus
Covid-19 auf roadbike.de
E-Bike-Kaufberatung Benjamin Hahn

Support your locals: Fahrradhandel

Wie lassen sich lokale Fahrradläden in Zeiten von Corona unterstützen?

Während Versandhändler Amazon in den vergangen 10 Tagen 100 Milliarden Dollar an Wert gewonnen hat, hatte der Einzelhandel lange geschlossen. Davon betroffen waren auch die lokalen Fahrradgeschäfte. Viele Händler hat das schwer getroffen, denn sie machen eigentlich im Frühjahr einen großen Teil des Jahresumsatzes. Jetzt wo die Läden wieder öffnen dürfen, stehen die Kunden Schlange. Einige Regeln gilt es allerdings zu beachten.

Der Fahrrad-Einzelhandel hatte mit drastischen Umsatzeinbrüchen aufgrund der Corona-Krise zu kämpfen. Während der Schließung des Einzelhandels durften nur noch Geschäfte mit angeschlossener Werkstatt den Werkstattbetrieb laufen lassen und die Fahrräder der Kunden reparieren. Jetzt, wo die Läden auch wieder Räder verkaufen dürfen, gilt es einiges zu beachten:

  • Ab dem 20.4. (27.4. in Bayern) dürfen Fahrradhändler wieder ihre Läden öffnen: Nimm am besten trotzdem vorher Kontakt via Telefon oder Mail auf, denn vielleicht hat dein Radhändler die Öffnungszeiten angepasst. Mehr denn je gilt: Unterstütze den lokalen Händler.
  • Wenn Du eine Reparatur planst: Das Frühjahr steht vor der Tür und Du willst Dein Rennrad schon länger herrichten und heruntergefahrene Komponenten austauschen? Die Werkstätten der Einzelhändler haben geöffnet und führen die Arbeiten durch. Auch hier lohnt es sich vorher einen Termin zu vereinbaren, damit der Renner nicht unnötig lange in der Werkstatt stehen muss.
  • Auch ein Radkauf ist jetzt wieder möglich: Du kannst jetzt wieder persönlich zu deinem Händler gehen. Einige lokale Händler haben auch einen Online-Shop eingerichtet, dann kannst Du Dir Dein Traum-Rad auch von ihm liefern lassen. Klingt merkwürdig, in der eigenen Stadt per Versand zu bestellen? Stimmt, hilft aber.
  • Viele Fahrradgeschäfte werden kreativ: Sie bieten beispielsweise eine virtuelle Ladenführung an. Besuch die Webseite Deines Händlers und prüfe, ob es spezielle Angebote gibt. Einige Geschäfte locken auch mit Rabattaktionen.
  • Ein Klassiker: Der Gutschein. Ein effektives Mittel, wenn Du aktuell keine Veränderung an Deinem Fahrrad benötigst. Kauf doch jetzt einen Gutschein beim lokalen Händler und setz ihn ein, wenn eine Reparatur ansteht.

Umfrage

Wo kaufst Du in Corona-Zeiten dein Bike-Equipment?
66 Mal abgestimmt
Online! Amazon, Bike24, Rose, Bike 24&Co liefern verlässlich.
Ich verkneife es mir gerade und unterstütze dann meinen „Local Dealer“, wenn er wieder öffnen darf
Bei Discounter! (Lidl, Aldi, etc.)
Von allem ein wenig
Mehr zum Thema Corona-Virus
ROADBIKE Podcast
Szene
6th UAE Tour 2020 - Stage 1
Szene
coronavirus,3d render
Szene
ROADBIKE nach Hause Briefasten epaper
Szene