Rad Race One Twenty: Neues Rennrad-Event im Allgäu Anton Herb

Rad Race One Twenty: Neues Rennrad-Event im Allgäu

Rad Race One Twenty in Sonthofen Rad Race One Twenty: Neues Rennrad-Event im Allgäu

Im Mai 2023 startet ein neues Jedermannrennen in Sonthofen. ROADBIKE sprach mit dem Organisationsteam des Rad Race One Twenty über neue Konzepte, gesperrte Straßen und langfristige Ziele.

Gesprächspartner:

  • Ingo Engelhardt – Geschäftsführer Rad Race
  • Marlon Wörndel – Organisationschef Allgäu-Triathlon

Ein neues Rad-Event in Deutschland – was ist das Rad Race One Twenty?

Ingo Engelhardt: Ein Jedermann- und fraurennen in Sonthofen im Allgäu über 120 Kilometer und 2200 Höhenmeter. Die Besonderheit: Es ist ein Teamevent, das heißt man startet mindestens zu dritt. Erst wenn die dritte Person die Ziellinie überquert hat, wird die Zeit genommen. Einen Einzelstart oder eine Einzelwertung gibt es nicht. Wir wollen was Neues ausprobieren. Die Leute sollen ins wunderschöne Allgäu kommen und zusammen als Team auf und abseits der Strecke eine richtig gute Zeit erleben.

120 abgesperrte Kilometer – das klingt überraschend, viele Veranstalter klagen über immer schwieriger werdende Genehmigungsverfahren.

Marlon Wörndel: Und das Rennen führt sogar durch zwei Länder – Deutschland und Österreich. Aber für das Rad Race One Twenty haben sich auch zwei starke Akteure zusammengetan: Die Rad Race Crew, die schon seit fast zehn Jahren Bike-Events organisiert, und das Team vom Allgäu-Triathlon – wir führen hier seit Jahren eins der größten Triathlon-Events in Deutschland durch, mit 3000 Starterinnen und Startern. Wir kennen im Allgäu nicht nur jeden Meter, sondern sind auch gut vernetzt in die Politik, in die Behörden, die Sportszene, kurz: alle, die man kennen muss. Und die kennen uns, wir arbeiten seit Jahren sehr gut zusammen. Und alle haben nun Bock, hier was Neues, Einmaliges aufzuziehen.

Moritz Sonntag

Wie ist die Idee entstanden?

Marlon: Die geisterte schon länger durch unsere Köpfe. 2018 und 2019 haben wir auf nicht-gesperrten Straßen einen ersten Testballon gestartet ("Gold Race"), dann kam Corona. Jetzt wollen wir loslegen und haben dafür Kontakt aufgenommen mit Rad Race…

Ingo: …worüber wir uns mega gefreut haben. Wir haben ja mit den Rad Race Fixed42, Last Wo/Man Standing, 96 Hours und der Tour de Friends schon einige Cycling-Events im Angebot, mit ganz spezieller Atmosphäre, jung, wild, dennoch familiär. Aber was richtig Großes, das trotzdem unseren Spirit hat, das fehlte uns bislang noch. Uns war aber klar, dass es anders sein soll als übliche Breitensportevents oder Jedermann/-fraurennen – ohne diese abwerten zu wollen.

Was erwartet Teilnehmerinnen und Teilnehmer?

Marlon: Am Samstag gibt’s ein Team-Bergzeitfahren von Sonthofen über 7 Kilometer und knapp 600 Höhenmeterzum Bildstöckle. Am Sonntag führt das Straßenrennens ebenfalls als Teamwettbewerb von Sonthofen über Immenstadt am Alpsee entlang nach Oberstaufen, dann in einer Schleife durch Österreich durchs Sibratsgfäll Richtung Oberstdorf zurück nach Deutschland. Dann folgt mit dem steilen Riedbergpass die höchste Passstraße Deutschlands und ein zweites Mal die Passage durchs Sibratsgfäll, bevor es in einer kleinen Bergankunft zur Ziellinie an der Talstation der Hörnerbahn unweit von Sonthofen geht. 120 Kilometer, 2200 Höhenmeter, reines Teamevent.

Ingo: Bei uns gibt‘s keine Finisher Medaille oder Trikots, kein alkoholfreies Bier im Ziel, keine Plastikstarterbeutel, kein "The Final Countdown" am Start, sondern geile HipHop-Mucke, zwei coole Checkpoints auf der Strecke und ein Bergfest am Samstagabend. Vielleicht ist das manchen zu laut, aber wir wollen ein neues Angebot für den Rennradsport schaffen und auch junge Leute ansprechen. Apropos: Wer unter 27 Jahre alt ist, bekommt 27 Prozent Rabatt auf die Startgebühr.

Daniel Kopatsch

Wo soll die Reise hingehen?

Ingo: Im ersten Jahr ist die Teilnehmerzahl auf 1500 begrenzt. Mittelfristig wollen wir uns aber zu einem der Top-3-Rennradevents in Deutschland entwickeln. Die Location, die Infrastruktur, das Personal geben das definitiv her!

Marlon: Der Allgäu-Triathlon gilt in der Szene als eines der am besten organisierten und schönsten Events des Jahres. Die 3000 Startplätze sind immer innerhalb weniger Stunden ausgebucht. Dabei sind wir keine riesige Organisation wie zum Beispiel Ironman im Triathlon-Bereich oder die ASO beim Rennrad, sondern sportbegeisterte Überzeugungstäter. Ich sehe keinen Grund, warum das nicht auch beim Rad Race One Twenty funktionieren sollte.

Rad Race One Twenty

  • 21. Mai 2023
  • Sonthofen, Bayern
  • Distanz: 127 km, 2210 Hm. (optional am Vortag Team-Bergzeitfahren über 7 km, 570 Hm.)
  • Startmodus: Team-Wettbewerb, Start nur als Mannschaft mit mindestens drei Personen
  • Startgebühr: 99 Euro (69 Euro für alle unter 27 Jahren)
  • Anmeldung: ab sofort möglich
  • www.rad-race.com/rad-race-120-event
Anton Herb
Zur Startseite
Szene Szene ROADBIKE Podcast Faszination Rennrad - der ROADBIKE-Podcast ROADBIKE-Stammtisch: Sind Rennräder zu teuer?

Die Redakteurer disktutieren die Rennrad-Preise.

Mehr zum Thema Jedermann-Rennen
Ötztaler Radmarathon 2021
Szene
Tour de Suisse Challenge
Szene
Strecke und Camping-Village bei Rad am Ring
Szene
Alb Extrem
Szene
Mehr anzeigen