Cannondale Supersix NEO E-Rennrad 2020 BRIAN VERNOR

Markt für Rennräder bleibt 2019 stabil

E-Rennräder 2019 erstmals in Statistik erfasst

Der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) hat die Verkaufszahlen des Fahrradmarkts für das Jahr 2019 veröffentlicht. Der Verkauf an Fahrrädern und E-Bikes lag 2019 mit 4,31 Mio. Stück insgesamt 3,1% über dem Vorjahr.

Damit liegt der Absatz erneut jenseits der 4-Millionen-Marke. Auch der Umsatz konnte 2019 auf 4,23 Mrd. Euro gesteigert werden. Das entspricht einem Plus von rund 34% gegenüber dem Vorjahreswert. Verantwortlich für die Steigerung ist vor allem der hohe Absatz von E-Bikes. Da ein E-Bike durchschnittlich einen höheren Verkaufspreis als ein herkömmliches Fahrrad erzielt, steigt so auch der Umsatz.

E-Rennrad erstmals mit dabei

Der Neueinsteiger bei den Fahrradtypen 2019 ist das E-Rennrad. Mit einem Marktanteil von 0,5% innerhalb der Kategorie E-Bike steht das E-Rennrad zwar noch am Anfang der Entwicklung, taucht aber bereits als eigenständige Gruppe auf. Unverändert zum Vorjahr zeigte sich der Absatz von herkömmlichen Rennrädern und bleibt damit stabil.

Exportschlager

Die Erzeugnisse der deutschen Fahrradindustrie erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Der Export von Fahrrädern und E-Bikes ist 2019 um 15% angestiegen: Insgesamt wurden 1,45 Mio. Räder exportiert – mit einem E-Bike-Anteil von 531.000 Stück.

Szene Szene E-Bike-Kaufberatung Support your locals: Fahrradhandel Wie lassen sich lokale Fahrradläden in Zeiten von Corona unterstützen?

Während Versandhändler Amazon in den vergangen 10 Tagen 100 Milliarden...