RB 0711 Interview 5 Minuten mit Robert Förster Imago

Robert Förster im RB-Interview

5 Minuten mit Robert Förster

Robert Förster gehört eher zu den Ruhigen unter den wilden Sprintern. Im RoadBIKE-Kurzinterview träumt er von einem ersten Tageserfolg bei der Grande Boucle.

Robert Förster – Daten und Fakten:
- Am 27. 1. 1978 in Leipzig geboren.
- Seit ’01 Profi(Team Nürnberger).
- Von ’02 bis ’08 bei Gerolsteiner, ’09/’10 bei Milram, aktuell bei Unitedhealthcare-Maxxis unter Vertrag.
- Größte Erfolge: Etappensiege bei Giro (’06, ’07), Vuelta (’06), Dänemark-Rundfahrt (’06), Deutschland-Tour (’07), Algarve- und Polen-Rundfahrt (’08), Presidential Tour of Turkey (’09).

Was fasziniert Sie am Radsport?

Das Gesamtpaket: Erleben, Reisen – und Sport bei allen Wetterverhältnissen. Und natürlich der Kampf mit dem Gegner – das macht’s!

Mein erstes Mal auf dem Rennrad …

… war im Juli 1990, während einer dreiwöchigen Radtour mit meinem Vater und Onkel Egon Adler nach Leipzig. Ich war damals 12 Jahre alt und spielte bis zu dieser Zeit aktiv Handball. Egon war ein ehemaliger Radrennfahrer, der allerdings nur wenig erzählte …

Was war Ihr erstes Rennrad?

Wie damals in der DDR üblich, ein strammes Diamant aus Stahl mit nur 3 Gängen, das mir vom RC Holzhausen zur Verfügung gestellt wurde.

Mein schönster Rennradmoment …

…war der Spurtsieg auf der Schlussetappe beim Giro d’Italia des Jahres 2006 in Mailand.

Und der schwärzeste Moment?

Der schwere Sturz bei der Tour de Suisse 2005. Der komplizierte Schulterbruch hat mich 10 Wochen lang vom Renngeschehen ausgeschlossen.

Ihr Lieblingsrennen?

Die Italien-Rundfahrt, weil es zu dieser Zeit bereits warm, aber noch nicht superheiß ist.

Wo radeln Sie am liebsten?

Rund um Leipzig, wo es entlang zahlreicher Seen schön ausgebaute Radwege gibt – und wo man sich vom Rennstress perfekt erholen kann.

Die ideale Verpflegung auf dem Rad …

… gibt’s nicht. Nach 10 Jahren als Rad-Profi ist es irgendwann nur noch Nahrungsaufnahme.

Haben Sie einen Radsport-Tick?

Ja! Aber das hat wohl jeder von uns, denke ich. Ich achte zum Beispiel auf meine Startnummern. Bei den Zahlen 21 und 43 habe ich stets ein besonders gutes, sicheres Gefühl. Nicht so dagegen bei den Nummern 62 und 94 …

Die größte Stil-Sünde auf dem Rennrad?

Unrasierte Beine sehen nach Hobbyfahrer aus.

Lieber bergauf oder bergab?

Bergab. Am liebsten, ohne vorher hochfahren zu müssen ...

In meiner Karriere will ich …

… gesund bleiben. Besondere Wünsche? Ach ja, ein Tour-de-France-Etappensieg fehlt noch in meiner Kollektion.

Zur Startseite
Szene Szene Faszination Rennrad der ROADBIKE Podcast Faszination Rennrad - der ROADBIKE-Podcast Mit dem Rennrad zur Arbeit pendeln - so wird der Arbeitsweg zur Trainingsstrecke

Alle mal herhören: Im „Faszination Rennrad“-Podcast sprechen die...

Mehr zum Thema Radsport
RB Rennrad: Sport und Disziplinen 20th Santos Tour Down Under 2018 Stage 5 Teaser
Sonstiges
rb-0516-einsteiger-rennraeder-test-TEASER-2
Szene
RB-Eurobike-2013-Hohl-Profi-Bikes-51 (jpg)
Neuheiten
RB Velothon Berlin 2013 HPG Teaserbild
Neuheiten