DT Swiss ARC 1100 Dicut 62 Bjoern Haenssler

DT Swiss ARC 1100 Dicut und 1400 Dicut

DT Swiss ARC: Neue Aero-Laufräder aus der Schweiz

DT Swiss hat seine Aero-Linie überarbeitet: Die neuen ARC-Laufräder sollen neue Maßstäbe in Sachen Aerodynamik setzen. Das Angebot ist groß, aber nur für Scheibenbremsen. RB ist das Top-Modell ARC 1100 Dicut mit 62-mm-Felge schon gefahren.

Reborn Faster

"Reborn faster" – unter diesem Motto firmieren die neuen Aero-Laufräder von DT Swiss. Die Schweizer spielen damit auf die erste Generation der ARC-Linie an, die 2017 vorgestellt und nun grundlegend überarbeitet – und nach eigener Lesart eben noch schneller neugeboren – wurde. Neue Felgenformen, teilweise neue Felgenhöhen, neue Speichen, neue Nabentechnik – DT Swiss hat keinen Stein auf dem anderen gelassen.

Erstmals setzt man dabei ausschließlich auf Scheibenbremsen. "Laufräder für Felgenbremsen geben bauartbedingt einen limitierenden Faktor in der Entwicklung vor", erklärt Ralf Eggert, Road Marketing Manager von DT Swiss, im Gespräch mit ROADBIKE. Mit Scheibenbremsen hingegen seien "besonders bei den Carbon-Felgen moderne und/oder aerodynamische Felgenformen z.B. auch für andere Reifenbreiten für verschiedene Einsatzzwecke/-orte möglich." Wurden in der Vergangenheit viele technologische Neuerungen von der Felgenbremse auch auf Scheibenbrems-Produkte übertragen, hat nun ein Paradigmenwechsel stattgefunden, und die Disc spielt in der Entwicklung die erste Geige.

Aero-Laufräder ARC von DT Swiss
DT Swiss
DT Swiss ARC 1400 Dicut 62 - Optisch unterscheiden sich die neuen Aero-Laufräder von DT Swiss kaum von ihren Vorgängern. Neu hinzugekommen ist ein kleines Designelement gegenüber dem Hersteller-Schriftzug (rot bei den ARC 1100-, weiß bei den ARC 1400-Modellen). Setgewicht laut DT Swiss: 1753 g.

DT Swiss betont, die neuen Laufräder als Gesamtbetrachtung entwickelt zu haben, bei der neben dem Luftwiderstand, auch die Fahrbarkeit und der Rollwiderstand berücksichtigt wurden.

Ein zentraler Punkt bei der Entwicklung der neuen Aero-Laufräder war erneut die Kooperation von DT Swiss mit den Aerodynamik-Experten von Swiss Side. Ziel war es, den Luftwiderstand als größten limitierenden Faktor für hohe Geschwindigkeiten zu verringern, den Segeleffekt zu maximieren (also das Phänomen, das sich drehende Laufräder bei geschickter Ausnutzung von Luftströmen den Luftwiderstand stark reduzieren oder sogar zum Vortrieb beitragen) und die Fahrstabilität zu erhöhen, denn Seitenwind bewirkt bei hohen Felgen oft ein nervöses Fahrgefühl. Für all die genannten Punkte ist die Felgenform entscheidend, wobei Swiss Side-Experte Jean-Paul Ballard im Gespräch mit ROADBIKE betont: "Eine Veränderung des Felgendesigns in der Größenordnung von Zehntelmillimetern hat bereits Auswirkungen auf Aerodynamik, Segeleffekt und Lenkmoment."

Pivot Vault mit Aero-Laufrädern ARC 1100 Dicut 62 von DT Swiss
Moritz Pfeiffer
DT Swiss ARC 1100 Dicut 50 - die neue Felgenhöhe dürfte für viele Fahrer der beste Kompromiss aus Aerodynamik und Fahrstabilität sein. Setgewicht laut DT Swiss: 1472 g.

DT Swiss geht aber noch einen Schritt weiter und bringt den neuen Begriff Rotationsluftwiderstand ins Spiel. Darunter verstehen die Schweizer – im Gegensatz zum oben genannten frontalen Luftwiderstand, der vor allem von der Felge abhängt – eine zusätzliche Reibung, die entsteht, wenn das Laufrad mit den rotierenden Komponenten die Luft "durchschneidet". Laut DT macht dieser Rotationsluftwiderstand bis zu 25 % des gesamten Luftwiderstandes aus, verglichen mit den 75 % des frontalen Translationsluftwiderstandes des Laufrads. Von entscheidender Bedeutung für die Reduzierung des Rotationsluftwiderstands sind, so DT, die Speichen als tragende Verbindungselemente zwischen Felge und Nabe – entsprechend wurde deren Querschnitt angepasst und optimiert.

Aero-Laufräder ARC von DT Swiss
DT Swiss
Für Triathleten und Zeitfahrer: das neue ARC 1400 Dicut 80, das erhebliche Aerodynamik-Vorteile verspricht, aber auch am anfälligsten ist für Seitenwind. Setgewicht laut DT Swiss: 1837 g.

ARC-Linie mit acht neuen Modellen

Genug der Theorie, was bedeutet das konkret? DT Swiss behauptet, im Vergleich zu den Mitbewerbern den Luftwiderstand sowohl in der frontalen als auch in der seitlichen Luftanströmung in allen Felgenhöhen auf die niedrigsten Werte gedrückt zu haben. Sprich: DT Swiss will nach eigener Angabe die schnellsten Laufräder am Markt entwickelt haben.

Diese Behauptung kann ROADBIKE weder veri- noch falsifizieren, da bei den jüngsten Windkanal-Tests DTs jüngster Wurf mit 62-mm-Felge "nur" als Referenz zur Einordnung der Performance von Laufrädern mit Felgen zwischen 40 und 50 Millimetern Profilhöhe mitgetestet wurde. Von diesen setzt sich das neue ARC 1100 Dicut 62 aber auffallend deutlich ab, und gegenüber einem Standard-Laufradsatz mit flachem Felgenprofil sparen sie im Mittel satte elf Watt und bei seitlicher Luftanströmung sogar 25 Watt (siehe Grafik, Fahrbericht siehe weiter unten).

ROADBIKE 07/20
Das Schaubild zeigt den Luftwiderstand verschiedener Testkandidaten, wenn die Luft in einem Winkel von +20 bis -20 Grad anströmt. Deutlich sichtbar: Seitlich anströmende Luft kann sich "anhängen", der Luftwiderstand sinkt dadurch - der sogenannte Segeleffekt. Die beiden Extreme in diesem Schaubild stammen von DT Swiss, um einordnen zu können, welche Unterschiede bei verschiedenen Felgenhöhen auftreten: eine 21-mm-Felge ohne nennenswerten Segeleffekt und das neue ARC 1100 Dicut 62, das sich von verschiedenen Aero-Laufrädern mit Felgen zwischen 40 und 50 mm Höhe deutlich absetzt (vgl. RB 07/20).

Welche Produkte bietet DT Swiss konkret in der neuen ARC-Linie an? Die insgesamt acht Modelle unterscheiden sich durch verschiedene Nabenqualitäten, Felgenhöhen und Laufradgrößen. Die Modelle ARC 1100 Dicut basieren auf DT Swiss 180-Naben mit Keramik-Lagern und dem neuem EXP-Zahnscheibenfreilauf, die Modelle ARC 1400 Dicut drehen sich um DT Swiss 240-Naben mit Edelstahllagern, ebenfalls im neuen EXP-Standard.

Beide Naben sind jeweils mit den neuen Felgen der ARC-Laufräder erhältlich, die nun in 80, 62 und 50 (bisher 48) Millimetern Höhe kommen und über eine Maulweite von 20 Millimetern verfügen (bisher 17). Zwar sind die Felgen – wie in den letzten Jahren zunehmend modern geworden – bauchig, laufen aber wieder etwas spitzer zu. Alle Felgen sind tubeless-fähig und zur Optimierung des Rollwiderstands empfiehlt DT Swiss auch, ohne Schlauch zu fahren. Die 1100 Dicut-Modelle setzen zudem auf die neuen Speichen Aerolite II und Aero Comp II mit verändertem Querschnitt, die zusätzlich Watt sparen sollen (die 1400 Dicut-Modelle kommen mit "normalen" DT Aerolite-Speichen).

Als Ergänzung bringt DT Swiss die 50 Millimeter Felge in beiden Nabenqualitäten auch in 27,5-Zoll, um auch für Fahrerinnen und Fahrer kleiner Rahmengrößen ein Produkt anbieten zu können.

DT Swiss ARC 1100 Dicut 62
Bjoern Haenssler
Zwei Nabenqualitäten bietet DT Swiss bei seinen neuen ARC-Modellen: 1100 Dicut (im Bild) basierend auf der 180-Nabe mit Keramiklagern und 140 Dicut basierend auf DTs 240-Nabe mit Edelstahllagern.

Übersicht der neuen Modelle

  • ARC 1100 Dicut 50/62/80 mm, 28 Zoll, 180 Dicut-Nabe mit Keramik-Lagern, Aerolite II und Aero Comp II-Speichen, Preis je 2388 Euro
  • ARC 1100 Dicut 50, 27,5 Zoll, Preis 2388 Euro
  • ARC 1400 Dicut 50/62/80 mm, 28 Zoll, 240 Dicut-Nabe mit Edelstahllagern, Aerolite-Speichen, Preis je 1957 Euro
  • ARC 1400 Dicut 50, 27,5 Zoll, Preis 1957 Euro

Alle Modelle sind für Scheibenbremsen mit Centerlock-Bremsscheibenbefestigung ausgelegt (6-Loch via Adapter). Als Gewichtslimit gibt DT Swiss 110 Kilogramm für Fahrer inklusive Ausrüstung und Rad an. Zum Lieferumfang gehören Tubeless-Ventile und Felgenband, Laufradtaschen, Endkappen und ein Sram XDR-Freilaufkörper (Campagnolo optional erhältlich).

Neben der gesetzlichen 24-monatigen Gewährleistung bietet DT Swiss Erstbesitzern an, Schäden an den Laufrädern, die durch Material- oder Produktionsfehler entstanden sind, lebenslang kostenfrei zu beheben. Sind Felgen nicht vorsätzlich beschädigt worden, etwa durch einen Sturz, Platten, Speichenschäden o.ä., können diese zehn Jahre ab Kaufdatum für 249 Euro Zuzahlung erneuert werden.

Erster Fahreindruck ARC 1100 Dicut 62

Das Top-Modell ARC 1100 Dicut 62 stand ROADBIKE einige Wochen für ausgiebige Fahrtests zur Verfügung. Tadellos ist der Aufbau: Der Testlaufradsatz kam perfekt mittig und rund zentriert, auch die Seitensteifigkeit liegt auf hohem Niveau. Auf der RB-Waage bringt es das Set aus Vorder- und Hinterrad ohne Steckachsen auf 1692 Gramm. Das ist nicht wenig und macht sich auch mit etwas zurückhaltender Beschleunigung bemerkbar. Einmal auf Tempo gebracht, rollen die Laufräder aber in eindrucksvoller Manier – mit motivierend bollernder Geräuschkulisse zudem.

Die neuen DT Swiss ARC 1100 Dicut 62 am Rennrad von RB-Redakteur Moritz Pfeiffer (Pivot Vault).

Und was ist mit der Aerodynamik? Bei Feldversuchen, bei denen die identische Strecke mehrfach mit wechselndem Material, aber gleicher Leistung gefahren wurde, purzelten mit den ARC 1100 Dicut 62 in der Tat reihenweise die persönlichen Strava-Bestzeiten. Kein wissenschaftlicher Beweis, aber eine Bestätigung des subjektiven Eindrucks, mit den neuen Laufrädern sehr schnell unterwegs zu sein. Der Fahrspaß war jedoch an windstillen Tagen bzw. nur bei geringem Wind deutlich höher. Denn die maximale Ausnutzung des Segeleffekts bewirkt, dass Luftströme, die seitlich gegen das Vorderrad drücken, spürbar sind. Zwar bleibt dies immer gut beherrschbar, an stark windigen bzw. böigen Tagen kann das spezielle Fahrgefühl auf Dauer aber auch störend sein – mindestens eine Hand sollte dann immer am Lenker bleiben. Fahrtechnisch weniger versierte Piloten oder Fahrer ohne Erfahrung mit Hochprofilfelgen sollten deshalb nicht unbedingt zu den beiden höheren Felgenprofilen greifen, sondern sind mit der 50-mm-Version vermutlich besser beraten.

Fazit

DT Swiss betreibt viel Aufwand bei seinen neuen ARC Aero-Laufrädern und bietet einmal mehr Produkte auf höchstem Niveau. Das hat allerdings auch seinen Preis – und dürfte ambitionierte Wettkämpfer stärker ansprechen als Hobby- und Genussfahrer.

DT Swiss ARC 1100 Dicut 62
Bjoern Haenssler
DT Swiss ARC 1100 Dicut 62. Setgewicht laut RB-Messung: 1692 g.
Mehr zum Thema Aktuelle Rennrad-Neuheiten
Liv Devote 2021
Neuheiten
Mavic Cosmic SLR 45 Disc
Neuheiten
Cervelo Caledonia
Neuheiten
Stevens Prestige 2021
Neuheiten