Fizik
8 Bilder

Der neue Fizik-Sattel aus dem 3D-Drucker

Fizik Antares Versus Evo 00 Adaptive Der neue Fizik-Sattel aus dem 3D-Drucker

Die Profis von Movistar und Ineos haben ihn bereits in der vergangenen Saison getestet – nun ist er für die Allgemeinheit zu haben: Der neue Fizik Antares Versus Evo 00 Adaptive aus dem 3D-Drucker. Der Hersteller verspricht höchsten Komfort.

Ein 4D-Sattel, geht das? Fizik macht es vor. Mit dem Antares Versus Evo 00 Adaptive möchte das italienische Unternehmen ein Zeichen für die Zukunft in Sachen Komfort setzen.

Vom Prizip ähnelt der Sattel den Antares-Versus-Evo-Vorgänger-Modellen. Der durchgängige tiefe Entlastungskanal in der Mitte des Sattels ist ein Merkmal der Antares-Versus-Evo-Serie und soll eine unangenehme Druckbelastung des sensiblen Weichgewebes reduzieren, während das breite Kanaldelta im Heck den Steißbereich beim aufrechteren Sitzen entlastet. Aber nicht allein die Oberfläche hebt ihn von anderen Sätteln ab. Mit 390,00 Euro Verkauspreis liegt er preislich deutlich weit über seinen älteren Geschwistern.

Fizik
Auf dem zweiten Blick unterscheidet sich der neue Fizik-Sattel doch in seiner Struktur.

Normalerweise steht Made in Italy für Handarbeit auf höchstem Niveau. Doch Fizik setzt bei ihrem neuen Carbon-Sattel auf High-Tech. Carbon Digital Light Synthesis 3D Printing heißt das Verfahren, mit dem die Sattel-Oberfläche hergestellt wird. Dafür steht das „Adaptive“ im Namen. Dabei wird im sogennanten DLS-Verfahren Carbon mit ultravioletem Licht und chemischen Verbindungen, bzw. programmierbarer Flüssigkeit nach dem 3D-Druck durch Hitze in die entsprechende Form gebracht. Mit diesem Verfahren soll es möglich sein, die verschiedenen Zonen der Satteloberfläche unterschiedlich weich bzw. nachgiebig zu gestalten. Also dass beispielsweise die Sattelnase weicher ist als der hintere Bereich – ganz nach den Anforderungen der jeweiligen Sitzposition. Laut den Studien von Fizik sollen sich so die Druckspitzen um bis zu 60% reduzieren und der Druck insgesamt besser verteilen.

Fizik
Hier kommt das Carbon-Konstrukt aus dem 3D-Drucker.

Ganz neu ist das Verfahren aber nicht. Bereits in Vergangenheit haben Schuhhersteller mit dieser Technik innovative Schuhsohlen hergestellt. Warum dann nicht auch einen Sattel? Die ROADBIKE-Redaktion ist schon sehr auf das Testergebnis gespannt.

Die harten Fakten: Was wiegt der Antares Versus Evo Adaptive 00 und in welchen Größen kommt der innovative Fizik-Sattel?
Es gibt ihn in zwei Größen: Einmal in einer Breite von 139 mm und einer Länge von 274 mm und in 146mm/274mm. Das kleine Modell bringt laut Herstellerangaben 147 g auf die Waage und das Breite 154g.

Die ROADBIKE-Redaktion hat sich beim Anschauen des Gewebes gefragt, ob sich der Sattel leicht waschen lässt. Fizik verspricht: Was auch immer reinkommt, geht auch raus. Wir werden den Fizik Antares Versus Evo Adaptive 00 in Kürze für euch checken und nach einem ersten Test diese und viele weitere Fragen für euch klären.

8 Bilder
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen roadbike eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Sättel
Specialized Power Mirror Sattel
Tests
MB Frauen Sattel Specialized Womens Power Mimic 2019 Teaser
Tests
RB-0513-Werkstatt-Rennrad-komfortabler-machen-Aufmacher
Sonstiges
RB-0613-Werkstatt-Rennrad-leichter-machen-Aufmacher
Sonstiges