Sram ruft hydraulische Rennrad-Bremsen zurück

Sram ruft 19 000 hydraulische Rennrad-Bremsen zurück. Allen hydraulischen Felgen- und Scheibenbremsen betroffen. Hier gibt es die Details.
Foto: Sram Sram hydraulische Rennrad-Bremsen

Sram ruft alle hydraulischen Rennradbremsen zurück.

Update: Sram hat extra eine Website eingerichtet, auf der sich Kunden mit hydraulischen Bremse zum Rückruf informieren können.
www.sramroadhydraulicbrakerecall.com

Rennradfahrer mit Komponenten der Firma Sram an ihrem Rennrad haben es im Moment nicht leicht. Nachdem Sram Anfang Dezember bestimmte Schaltwerke der Rennrad-Gruppe Sram Red zurückgerufen hat, trifft es jetzt die hydraulischen Scheiben- und Felgenbremsen für Rennräder.

Wie Sram mitteilt tritt bei tieferen Temperaturen ein Fehler an der Dichtung des Masterzylinders auf, der zu einem abrupten Bremskraftverlust führen kann. Im Gegensatz zum Schaltwerk-Rückruf sind diesmal nicht nur bestimmte Seriennummern betroffen. Sram ruft alle bisher ausgelieferten hydraulischen Rennradbremsen zurück, insgesamt ungefähr 19 000 Einheiten.

Bis jetzt gab es laut Sram noch keine Unfälle mit Verletzungen, die auf die Fehlfunktion einer Bremse zurückzuführen sind. Sram rät trotzdem allen Besitzern einer hydraulischen Sram-Rennrad-Bremse diese nicht mehr zu benutzen.

Bis jetzt gibt es von Sram noch keine genaueren Informationen zum Austausch- und Reparaturprozedere für die betroffenen Bremsen.

Weitere Rennrad-Neuheiten auf roadbike.de