Fotostrecke
17 Bilder
ASSOS Lesertest 2018
Foto: Benjamin Hahn

RoadBIKE-Leser testen ASSOS-Bekleidung

Beim RoadBIKE-Lesertest konnten die Rennradfahrerinnen und -fahrer die Top-Produkte von ASSOS unter die Lupe nehmen.

485 Stunden – so lange waren 18 Leserinnen und Leser von RoadBIKE mit den ASSOS-Hosen T.ÉQUIPE_S7 und T.LAALALAISHORTS_S7 unterwegs. Mitte Juni trafen sie sich in der deutschen ASSOS-Niederlassung in Darmstadt an einem Samstag. Dort gab es ausführliche Informationen zum Konzept und zahlreiche Hintergründe zu den aktuellen Top-Modellen von ASSOS.

Und dann natürlich für alle ein persönliches Kit für den Dauertest: Für die Frauen die Träger-Hose T.LAALALAISHORTS_S7 und das Trikot SS.LAALALAIJERSEY_EVO8, für die Herren zur Top-Hose T.ÉQUIPE_S7 das Trikot SS EQUIPE JERSEY EVO8. Mit individueller Beratung der ASSOS-Mitarbeiter zur optimalen Größe. Denn das Outfit sollte natürlich optimal passen, um im Dauertest über 2 Monate aussagekräftige Ergebnisse zu liefern.

Auf einer gemeinsamen Ausfahrt konnte jeder erste Erfahrungen sammeln – oder auch schon erste Fragen klären. Dann sollten alle ihre eigenen Erfahrungen sammeln, ausgestattet mit einem Test-Protokoll von der RoadBIKE-Redaktion ähnlich dem, mit dem auch bei den Vergleichstest gearbeitet wird.

Zwei Monate im Dauereinsatz

Zwei Monate – und 485 gefahrene Stunden – später gaben die Testerinnen und Tester ihre Testprotokolle zurück an die Redaktion. Bei der Auswertung war der große Pool an Testern interessant. Denn beim großen Vergleichstest wird das Material von drei Tester gefahren – 18 wären rein logistisch ein Ding der Unmöglichkeit. Um so interessanter also die Frage, wie groß die Zufriedenheit bei so vergleichsweise vielen Probanden ausfällt, und ob und welche Kritik es gibt.

Die Ergebnisse sprechen eine erstaunlich klare Sprache: 94 Prozent waren mit dem Komfort und Tragegefühl zufrieden oder sehr zufrieden. 69 Prozent waren mit dem Polster sehr zufrieden und hatten keinerlei negative Anmerkung dazu. Bei den Frauen war das Lob für das Polster sogar uneingeschränkt: 100 Prozent fanden das Polster sehr gut und hatten da keinerlei Anlass zur Kritik. Bei den Herren beschränkte sich die Kritik auf die Größe des Polsters: 3 Männer fanden, das Polster hat im vorderen Bereich zu viel Material. Ein Tester, der allerdings ungleich Lange Beine hat und daher generell Probleme, ein passendes Polster zu finden, wünschte sich das Polster etwas größer.

Auch Länge und Schnitt der Beine fanden 68 Prozent der Tester uneingeschränkt gut. Zwei Frauen und zwei Männer fanden die Beine etwas lang – was letztendlich einfach Geschmacksache ist. Bei den Damen hatten zwei größere Probleme mit den Beinabschlüssen: Diese scheuerten unangenehm, bei einer der Testerinnen führte das zu wunden Stellen. Da ASSOS dieses Problem bisher nicht bekannt ist wäre die Frage, ob hier durch die Gummierung auf der Inennseite des Beinabschlusses eine Unverträglichkeit ausgelöst wurde.

Fast einhellig war die Meinung aller Probanden zur Kompression der ASSOS-Hosen: 88 Prozent fanden die genau richtig. Zwei wünschen sich noch mehr Kompression – auch das ist eine Frage des individuellen Geschmacks.

Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass ASSOS es mit den Bibs schafft, auch bei vielen verschiedenen Fahrerinnen und Fahrern mit unterschiedlichen individuellen Vorlieben und körperlichen Bedürfnissen eine große allgemeine Zustimmung und Zufriedenheit zu erzielen. Was die guten Ergebnisse in den Vergleichstest von RoadBIKE untermauert.