Mit Zwift vorab auf dem Kurs der UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck Tirol trainieren

Foto: ZWIFT Zwift Kurs 2018 UCI Road World Championships Innsbruck - Tirol
Rechtzeitig vor der WM stellt Zwift seine neue Strecke vor, die auf der UCI Straßenrad WM 2018 basiert. Für Athleten und Hobbysportler eine gute Trainingsgelegenheit.

Zum ersten Mal können Radler im Vorfeld einer Weltmeisterschaft die Strecke virtuell erkunden. Möglich macht das Zwift, eine Online-Trainingsplattform für Radfahrer. Der Kurs basiert auf den UCI Road World Championships in Innsbruck Tirol 2018.

Zielgerichtete Vorbereitung für Profisportler

"Normalerweise würden unsere Athleten den Kurs erstmalig bei ihrer Ankunft in Tirol in Augenschein nehmen", erklärt Bradley McGee, technischer Direktor des australischen Straßenteams Michelton-Scott. "Dass man schon jetzt mit Zwift auf dem Kurs trainieren kann, ist in diesem Jahr nicht nur ein enormer Vorteil in taktischer Hinsicht, sondern auch förderlich für das Selbstvertrauen der Athleten", so McGee weiter. Den Sportlern bleiben rund 50 Tage bis zum WM-Start, um die Strecke zu erkunden. Inzwischen fahren über 200 Profis auf Zwift.

Streckensteckbrief

  • Streckenlänge: 24 Kilometer
  • Anstieg: 7,9 Kilometer
  • Durchschnittliche Steigung: 5,9 Prozent
  • Runden Männer: 7
  • Runden Frauen: 3



Pop-Up-Eventbereich von Zwift

Wer kein Zwift Zuhause hat, aber das Ganze ausprobieren will, kann vom 22. bis 30. September zur UCI Straßenrad WM 2018 nach Innsbruck-Tirol kommen. Dort gibt es einen Pop-Up-Eventbereich von Zwift. Demo-Stationen bieten Challenges, Rennen und Workouts zum Testen.

Authentischer Look

Auch nach der Weltmeisterschaft bleibt der Kurs in der Online-Trainingsplattform bestehen. Für einen authentischen Look sorgen integrierte Sehenswürdigkeiten: Bergisel Sprungschanze, Festung Kufstein, AREA 47. "Die Region ist ein fantastischer Ort für Radfahrer und Radsportler und Zwift wird uns dabei unterstützen, potentiellen Gästen diese Vielfalt zu präsentieren und Lust auf die Region Innsbruck-Tirol zu machen", erklärt Esther Wilhelm, Kommunikationsdirektorin der Rad WM.

Mehr zur WM unter www.innsbruck-tirol2018.com

15.08.2018
Autor: Claudia Anger
© RoadBIKE