Die Rennrad-Schlagzeilen 2016

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: RoadBIKE RoadBIKE Rennrad Schlagzeilen 2016

Rennräder werden noch leichter

Das extrem dünne, leichte und starke Wunder­material Graphen revolutioniert den Rennradbau.
Eintritts-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent – mittelfristig aber durchaus nicht ausgeschlossen.

UCI-Systemgewicht

Wie in der Formel 1: Eine neue Regel soll für einen faireren Sport sorgen. Fahrer und Rad müssen künftig mindestens 90 kg wiegen. Bergflöhe brauchen dann 30-kg-Renner.
Eintritts-Wahrscheinlichkeit: <10 Prozent – aber die UCI hatte schon merkwürdigere Ideen.

Voigt Comeback

Schluss mit Ruhestand – der 44-Jährige hat genug von den ewigen Kaffeefahrten und will wieder durchstarten. Voigt: "Noch eine letzte Tour, das wär’s!"
Eintritts-Wahrscheinlichkeit: <10 Prozent – der Mann ist in seinem neuen Leben mehr als ausgelastet.

Fahrräder von Opel, BMW und Co

Die Autobauer konnten ihre CO2-Bilanz trotz E-Autos und vermeintlich spritsparenden Motoren nicht verbessern. Jetzt müssen sie Fahrräder verkaufen, um bessere Quoten zu erreichen.
Eintritts-Wahrscheinlichkeit: <30 Prozent – Verkehrs- und Umweltminister grübeln noch.

Rekord beim BDR

Die Mitgliederzahlen beim Bund Deutscher Radfahrer explodieren. Ein Grund: Enttäuschte Fußballer kehren dem DFB den Rücken.
Eintritts-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent – tatsächlich wächst die Zahl kontinuierlich. Ganz so schnell wird es aber wohl doch nicht gehen.

Goldmedaille für Degenkolb

Während Dege sich 2012 in London noch untergeordnet hat, fährt er bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro voll auf Sieg.
Eintritts-Wahrscheinlichkeit: <10 Prozent – der Kurs in Rio liegt eher den Kletterern. Experten handeln etwa Valverde, Nibali und Rodriguez als Favoriten.

Tour-Start in Deutschland

Düsseldorf hat sich um den Grand Depart beworben, und Mönchengladbach freut sich auf die Profis.
Eintritts-Wahrscheinlichkeit: 90 Prozent – wenn die ARD die Frankreich-Rundfahrt weiterhin überträgt und die ASO genug Geld dafür bekommt.

UPDATE Diese Schlagzeile ist schneller eingetreten, als wir uns es erhofft hatten. Am 22.12. bestätigte Tour-Veranstalter ASO den Grand Départ 2017 in Düsseldorf. Hier gibt es alle Infos
Mehr zu dieser Fotostrecke: Rennrad-Schlagzeilen, die wir 2016 lesen wollen