Deutschland Tour: 10 Startplätze fürs Jedermann-Rennen zu gewinnen!

Foto: Benjamin Hahn Deutschland Tour Jedermann Rennen Stuttgart 2018
Am 26. August feiert die Autostadt Stuttgart das Fahrrad: beim Finale der Deutschland Tour mit Bike-Expo, Laufradrennen, Radtouren auf abgesperrten Straßen – und einem Jedermann-Rennen. RoadBIKE verlost 10 Startplätze im Jedermann-Team!

Am 26. August endet die letzte Etappe der Deutschland Tour in Stuttgart höchst zuschauerfreundlich: Die Radprofis befahren mehrmals einen verwinkelten Rundkurs. Und vor den Profis dürfen die Hobbysportler ran: Auf zwei Strecken dürfen sich Jedermänner und -frauen auf den abgesperrten Straßen Stuttgarts mal wie die Profis fühlen.

RoadBIKE verlost 10 Startplätze! Einfach das Formular weiter unten ausfüllen.

Foto: A.S.O. Deutschland Tour 2018 Jedermann-Tour Trikot

Hier 10 Startplätze für das Jedermann-Rennen der Deutschland Tour gewinnen!

Teilnahmeschluss: 8.8.2018




Foto: ASO Deutschland Tour Jedermann Rennen Stuttgart 2018

Deutschland Tour Jedermann-Rennen: Zwei Strecken

Beim Finale Der Deutschland Tour kommen neben den Profis auch Jedermänner und -frauen zum Zug, zwei Hobbyrennen auf komplett gesperrten Straßen stehen zur Auswahl: die „Runde durch die Region Stuttgart“ geht über 117 Kilometer und ist mit 1339 Höhenmetern gespickt. Start ist am Schlossplatz in Stuttgart, von dort geht es vorbei an Canstatter Wasen und dem Mercedes-Benz-Museum über die sechsspurige B14 Richtung Esslingen.

Hinter Deizisau wartet der erste Anstieg, es wird grüner und ruhiger. Die vielen Wellen, die ab hier folgen, addieren sich bis ins Ziel auf knapp 1400 Höhenmeter. An einem fiesen Anstieg hinauf nach Notzingen brennen gleich wieder die Schenkel. Die folgende Abfahrt hinunter nach Ebersbach ist schnell und durchaus technisch.

Es folgt die vielleicht malerischste Passage des Rennens: die Fahrt durch das Nassachtal in Richtung Schorndorf. In sanften Kurven windet sich ein schmales Asphaltband durch Wälder und Wiesen. Am Talschluss steigt die Straße steiler an, knackt aber kaum die Acht-Prozent-Hürde. Trotzdem dürfte sich im Rennen spätestens hier die Spreu vom Weizen trennen. Oben ist auf 495 Metern der höchste Punkt der Rennstrecke erreicht.

In schneller Fahrt geht es nun hinab ins Remstal und auf Hauptstraßen und Wirtschaftswegen talabwärts in Richtung Waiblingen – eine beliebte Strecke lokaler Rennradfahrer, die auch bei einigen Radtourenfahrten befahren wird. Mit der Fahrt durch das Beinsteiner Tor in Waiblingen beginnt ein neuer Abschnitt: Die letzten 27 Kilometer bis ins Ziel fahren Jedermänner und -frauen auf demselben Kurs wie die Profis.

Es geht über einige Wellen nach Stuttgart. Der letzte Anstieg führt im Stadtgebiet über den Pragsattel zu zwei architektonischen Highlights auf dem Killesberg: der Weißenhofsiedlung von 1927, einer Ikone der Bauhaus-Ära mit zwei zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Häusern von Le Corbusier, und dem 2013 fertiggestellten neuen Stadtquartier Killesberghöhe, entworfen von einem Konsortium namhafter Architekten aus aller Welt. Von dort geht es dann hinab ins Stadtzentrum und auf die Zielgerade auf der Theodor-Heuss-Straße.

Die „Weinbergrunde“ läuft über 57 Kilometer und 686 Höhenmeter. Auch die kleine Runde startet mitten in Stuttgart. In Esslingen biegt die Weinbergrunde ab und führt über Rotenberg und Stetten, um kurz vor Waiblingen wieder auf die große Runde zu treffen.

Für das Jedermann-Rennen sind Maximal 3500 Starter sind zugelassen, die Teilnahme kostet ab 65 Euro.

Foto: Benjamin Hahn Deutschland Tour Jedermann Rennen Stuttgart 2018

Im Zielbereich zwischen Theodor-Heuss-Straße und Schlossplatz dreht sich alles rund ums Thema Fahrrad: Bei einer Fahrradmesse informieren Aussteller über Produkte, Reiseangebote und Mobilitätslösungen auf zwei Rädern, Laufradrennen, Radtouren auf gesperrten Straßen und bewachte Fahrradstellplätze von Bikesitter runden das Angebot ab.

06.07.2018
Autor: Moritz Pfeiffer
© RoadBIKE