Neues Langstrecken-Rennrad von Specialized mit Test

Specialized Roubaix S-Works 2019

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Specialized / Etienne Schoeman Rennrad Specialized Roubaix S-Works

Erster Test

Kalt, nass, Kopfsteinpflaster: Der Test im besten belgischen Wetter und mit idealen Bedingungen für das Roubaix.

S-Works

Ziemlich edel kommt das neue Roubaix daher, hier in der Highend-Variante für über 11000 Euro.

Cockpit

Das Copckpit ist ein Highlight, nicht nur wegen des Lenkers, sondern vor allem auch wegen der Future Shock - dem Federelement.

Future Shock

Unter dem Gummiüberzug zwischen Vorbau und Steurrohr sitzt das Federelement.

Neuheit 2019

Am Knopf auf dem Steuerrohr lässt sich ganz einfach die Härte des Federelements einstellen.

Mehr Komfort

Auch am Heck hat Specialized überarbeitet, mehr Flex soll eine Ausgewohenheit mit der Front bringen.

Sattelstütze

Ganz neu ist die Stütze - sie ist laut Specialized die erste aerodynamische Komfortstütze.

Schaltung

Mit Sram eTap in Red-Qualität lässt es sich auch auf Kopfsteinpflaster tadellos Gänge wechseln.

Scheibenbremse

Auf Pflaster ist Bremsen zwar keine gute Idee, sonst bieten die Scheibenbremsen viel Sicherheit.

Reifen

Tubless? Klar, in ruppigem Gelände auf jeden Fall die passende Wahl.

Details des Roubaix

Noch ein Blick auf die schönen Details des Roubaix.

Sattelklemme

Ganz im Sitzrohr verschwunden ist die Sattelklemme, als Abdeckung gibt es eine Dummikappe.

Neues Design

Ähnliches Prinzip auch über dem Dämpfer vorne, der Look profitiert von diesen Details.

Roubaix mit Di2

Andere Farbe, aber auch ein Roubaix. Das S-Works mit Dura Ace Di2 kostet 11000 Euro.

Unterrohr

Neu ist die Aussparung für die Di2 im Unterrohr.

Roubaix mit Di2 Dura-Ace

Mit der 11fach Dura-Ace geht es zügig über Kopfsteinpflaster.

Design

Schön gemacht: Die Endkappen nutzt Specialized als Farbakzent.

Erster Test

Für ROADBIKE konnte Christiane Rauscher das Roubaix schon testen. Und wenn es richtig hart wird, frohlockt Specializeds Roubaix. Wer das Langstrecken-Rennrad über das Kopfsteinpflaster prügelt, dem zeigen die technischen Features des Rennrads: hey das geht.

Erster Test

Geht es auf gemäßigterem Untergrund dahin ist das Roubaix ein solides schnelles Rad mit einem Plus an Komfort.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Specialized zeigt überarbeitetes Roubaix