Race, Aero, Marathon: Neues Top-Rennrad Rose X-Lite

Foto: Felix Krakow Rose X-Lite neues top-Rennrad 2018

Fotostrecke

Am Firmensitz in Bocholt hat Rose Bikes sein neues Flagschiff vorgestellt. Das X-Lite soll ein schnittiges Race-Bike mit starken Aero- und Marathon-Genen sein.

kurz und knapp

  • das X-Lite ist das neue Top-Rennrad von Rose
  • der Rahmen soll nur noch 760 Gramm wiegen
  • trotz des geringen Gewichts soll das Rad steif und aerodynamisch sein

Früher war vielleicht nicht alles besser, aber so manches zumindest einfacher – gerade im Radsport. Es gab ein Rennrad, vielleicht noch eine Querfeldein-Maschine, fertig. Ein Stück weit drehen die Entwickler von Rose Bikes die Uhr also zurück, wenn sie das Rennradlerleben mit ihrem neuen Flagschiff vereinfachen wollen: für das neue X-Lite hat der Chef Erwin Rose persönlich die Anforderung gestellt: „Ich will ein Rad, das alles kann!“.

Foto: Irmo Keizer Rose X-Lite 6 X-Lite 4 Rennrad Neuheiten 2018

Rose X-Lite: Das neue Top-Modell der Rose-Rennrad-Kollektion

So soll das X-Lite die Brücke vom schnittigen Aero-Renner zum komfortorientierten Langstrecken-Rennrad schlagen. Oder, um es in Zahlen auszudrücken: „100 Prozent Race, 75 Prozent Aero, 50 Prozent Marathon“.

Das mattschwarze Ergebnis macht auf den ersten blick einen schnittigen, grazilen Eindruck, etwa mit dem schlanken Steuerrohr oder den schmalen Sitzstreben. Auch das mit dem X-Lite erstmals präsentierte neue Rose-Logo fällt ins Auge. Der leicht gekippte Schriftzug ist auf dem Unterrohr deutlich besser zu erkennen, verleiht dem Unternehmensdesign zudem eine dynamischere Note.

Ein wenig erinnert er dabei an einen anderen, großen deutschen Fahrradversender, der sein Logo vor geraumer Zeit durch gekippte Buchstaben aufgefrischt hat.

Weniger Angriffsfläche für den Wind am neuen Rose X-Lite

In Sachen Luftwiderstand erreicht das neue X-Lite laut Hersteller Werte, die seinen Vorgänger X-Lite Team deutlich übertrumpfen und gar fast an Roses reinrassigen Aero-Renner X-Lite CW heranreichen. Dazu wurde speziell die Angriffsfläche an der Front minimiert, zudem sollen die integrierte Sattelklemmung sowie eine komplett integrierte Zugführung für mehr Windschnittigkeit sorgen. Erstmals will Rose hierzu in Kürze auch eine eigens entwickelte Lenker-Vorbau-Einheit vorstellen. Alles in allem versprechen die Entwickler eine aerodynamische Leistungseinsparung von rund 11 Watt im Vergleich zum Vorgängermodel.

Gespart hat Rose beim X-Lite auch am Gewicht. Der Rahmen des Topmodells X-Lite 6 soll in der Version für Felgenbremsen und Größe 57 gerade mal 755 g auf die Wage bringen, das wären satte 85 g weniger als beim Vorgänger, dafür legt die Gabel um rund 30 g auf 325 g zu. Auch die Disc-Version wiegt mit 804 g am Rahmen und 365 g an der Gabel kaum schwerer.

Rose X-Lite als Marathon-Renner: Mehr Komfort für lange Abenteuer

Um das schlanke Rennrad auch für ausdauernde Einsätze im Sattel zu optimieren, fällt das Oberrohr zum Sitzrohr hin deutlich ab. Als Ergebnis soll die so verlängerte Sattelstütze, speziell in Kombination mit den tief am Sitzrohr ansetzenden Sitzstreben, mehr Dämpfung bieten. Ein deutliches Komfort-Plus sollten auch die bis zu 28 mm breiten Reifen bringen, für die Disc-Version sollen gar 30-mm-Pneus problemlos passen. Auf Kosten der Steifigkeit gehen die Errungenschaften in Sachen Aerodynamik, Gewicht und Komfort übrigens nicht, erste Tests im RoadBIKE-Labor bescheinigen ordentliche Werte.

Bei der ersten RoadBIKE-Testfahrt im strammen Wind des Münsterlandes durfte das X-Lite 6 als Disc-Version mit Shimanos Dura-Ace Di2-Schaltgruppe und Roses hauseigenem Laufradsatz CW1550 auf 25-mm-Reifen zeigen, was es kann. Dabei machte das 5499-Euro teure Leichtgewicht mit geschmeidigem Antritt und präzisem Handling bei spürbar hohem Komfort sofort Lust auf mehr. Mit seiner klar race-orientierten aber nicht übertrieben gestreckten Geometrie spricht es Rennradfahrer an, die sowohl kurze und knackige Einlagen mögen, als auch gerne mal einen Radmarathon absolvieren.

Foto: Felix Krakow Rose X-Lite neues top-Rennrad 2018

Erster Probefahrt im Münsterland mit dem Rose X-Lite 6 Disc.

Erster Labor- und Praxistest

Auch dem ersten großen Bewährungstest stellt sich das X-Lite schon bald: In Ausgabe 03/2018 (ab 7. Februar am Kiosk) vergleicht RoadBIKE die Scheiben- und Felgenbremsversion des X-Lite 6 im Labor- und Praxistest.

Bestellt werden kann der Renner ab sofort, die ersten Modelle sollen bereits im Februar verfügbar sein. Den Einstieg in die neue X-Lite-Welt markiert das X-Lite 4 mit mecahnischer Shimano Ultegra Felgenbremse. Aufgrund einer einfacheren Carbonstruktur ist der Rahmen des X-Lite 4 etwas schwereren Rahmens. Dennoch soll das 2299 Euro teure Komplettrad nur 6,8 kg wiegen. Das 7,3 kg schwere X-Lite 4 Disc mit Ultegra Di2 gibt es für 3399 Euro, das X-Lite 6 Rim ist mit Ultegra Di2 ab 4299 Euro zu haben.

Foto: Rose Rose X-Lite 6 Disc

Das Top-Modell Rose X-Lite 6 Dura-Ace Di2 kommt Rose Carbon-Laufrädern und sol 599 Euro kosten.

Rose X-Lite 6 Disc: die Modelle

Rose X-Lite 6 Disc Dura-Ace Di2

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Dura-Ace Di2 Disc
  • Laufräder: Rose CW 1550
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,9 kg in Gr. 57
  • Preis: 5499 Euro

Rose X-Lite 6 Disc eTap

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Sram Red eTap Hydro Disc
  • Laufräder: Rose CW 1550
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,8 kg in Gr. 57
  • Preis: 5299 Euro

Rose X-Lite 6 Disc Dura-Ace

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Dura-Ace Disc
  • Laufräder: Rose CW 1550
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,9 kg in Gr. 57
  • Preis: 5499 Euro

Rose X-Lite 6 Disc Ultegra Di2

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Ultegra Di2 Disc
  • Laufräder: Rose CW 1550
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 7,1 kg in Gr. 57
  • Preis: 4099 Euro

(Alle Angaben laut Hersteller)

Foto: Rose Rose X-Lite 6

Das leichteste Komlpettrad der neuen X-Lite-Serie ist mit der Sram Red Schaltung ausgestattet und soll in Gr. 57 nur 6,1 kg wiegen. Preis: 5699 Euro.

Rose X-Lite 6: die Modelle

Rose X-Lite 6 eTap

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Sram Red eTap
  • Laufräder: Mavic R-Sys SLR WTS
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,1 kg in Gr. 57
  • Preis: 5599 Euro

Rose X-Lite 6 Dura-Ace Di2

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Dura-Ace Di2
  • Laufräder: Mavic R-Sys SLR WTS
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,2 kg in Gr. 57
  • Preis: 5599 Euro

Rose X-Lite 6 Red

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Sram Red
  • Laufräder: Mavic R-Sys SLR WTS
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,1 kg in Gr. 57
  • Preis: 4699 Euro

Rose X-Lite 6 Dura-Ace

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Dura-Ace
  • Laufräder: Mavic R-Sys SLR WTS
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,2 kg in Gr. 57
  • Preis: 4599 Euro

Rose X-Lite 6 Ultegra Di2

  • Rahmen: Rose X-Lite 6 T40/60 UHM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Ultegra Di2
  • Laufräder: Mavic R-Sys SLR WTS
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Superlogic Carbon Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Lite Flow und Ritchey Superlogic Link 15
  • Gewicht: 6,4 kg in Gr. 57
  • Preis: 4299 Euro

(Alle Angaben laut Hersteller)

Foto: Rose Rose X-Lite 4 Disc

Für 3399 Euro gibt es die etwas günstigerer und schwerere Variante X-Lite 4 mit Shimano Ultegra Di2 Ausstattung.

Rose X-Lite 4 Disc: die Modelle

Rose X-Lite 4 Disc Ultegra Di2

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Ultegra Di2 Disc
  • Laufräder: DT Swiss P1750 Spline Disc Brake
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 7,2 kg in Gr. 57
  • Preis: 3399 Euro

Rose X-Lite 4 Disc Ultegra

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Ultegra Disc
  • Laufräder: DT Swiss P1750 Spline Disc Brake
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 7,3 kg in Gr. 57
  • Preis: 2799 Euro

Rose X-Lite 4 Disc Force

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Sram Force Disc
  • Laufräder: DT Swiss P1750 Spline Disc Brake
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 7,2 kg in Gr. 57
  • Preis: 2799 Euro

(Alle Angaben laut Hersteller)

Foto: Rose Rose X-Lite 4

Für 2299 Euro gibt es das neue X-Lite 4 entweder mit Sram Force oder Shimano Ultegra Schaltung.

Rose X-Lite 4: die Modelle

Rose X-Lite 4 Ultegra Di2 Power

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Ultegra Di2 mit Dura-Ace Wattmess-Kurbel
  • Laufräder: MAVIC Cosmic Pro Carbon SL
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Road Streem II Carbon und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 6,9 kg in Gr. 57
  • Preis: 5199 Euro

Rose X-Lite 4 Ultegra Di2

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Ultegra Di2
  • Laufräder: DT Swiss P1750 Spline
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Evo Curve Carbon und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 6,8 kg in Gr. 57
  • Preis: 2949 Euro

Rose X-Lite 4 Chorus

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Campagnolo Chorus
  • Laufräder: DT Swiss P1750 Spline
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Evo Curve Carbon und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 6,7 kg in Gr. 57
  • Preis: 2899 Euro

Rose X-Lite 4 Ultegra

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Shimano Ultegra
  • Laufräder: DT Swiss P1750 Spline Disc Brake
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 6,8 kg in Gr. 57
  • Preis: 2299 Euro

Rose X-Lite 4 Force

  • Rahmen: Rose X-Lite 4 T30/40 HM/HT Carbon
  • Schaltung: Sram Force Disc
  • Laufräder: DT Swiss P1750 Spline Disc Brake
  • Lenker und Vorbau: Ritchey WCS Evo Curve und Ritchey WCS C220
  • Sattel und Sattelstütze:Selle Italia SLR Flow und Ritchey WCS Carbon Link
  • Gewicht: 6,7 kg in Gr. 57
  • Preis: 2299 Euro

(Alle Angaben laut Hersteller)

25.03.2018
Autor: Felix Krakow
© RoadBIKE