Diamondback Andean: Das außergewöhnliche Triathlon-Rad

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Diamondback Das außergewöhnliche Triathlonrad: Diamondback Andean

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Wow! Der außergewöhnliche neue Triathlonrenner von Diamondback: das Diamondback Andean. Die ungewöhnliche Rahmenform ist laut Diamondback auf möglichst wenig Luftwiderstand ausgelegt.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Triathlonräder gehen oft ungewohnte Wege, wenn es um Aerodynamik geht. Denn im Triathlon gelten die Bestimmungen der UCI nicht. Das Diamondback Andean ist aber selbst für ein Triathlonrad außergewöhnlich.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Das Diamondback-Triathlonrad kommt in fünf verschiedenen Ausstattungsvarianten.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Die günstigste Variante startet bei ca. 4250 Euro. Für das Top-Modell mit Shimano Dura-Ace Di2 werden knapp 7200 Euro fällig. Diamondback vertreibt das Andean nur direkt über das Internet.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Hier sieht man den windschnittigen Triathlon-Renner im Einsatz auf der Straße.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Was beim außergewöhnlichen Design sofort auffällt ist der massive Unterrohr-Bereich. Das Unterrohr umschließt das Vorderrad fast bis auf Bodenhöhe.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Das Steuerrohr ist stark in die Länge gezogen und ragt bis über die Gabel nach vorne heraus.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Als erster Hersteller verzichtet Diamondback bei einigen Austattungsvarianten auf einen Umwerfer am Triathlonrad Andean.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Die Rückansicht des aerodynamischen Triathlon-Rennrad Diamondback Andean.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Auch Kettenstreben und Sitzrohr sind extrem breit. Das Sitzrohr läuft nah am Hinterrad entlang. Im ersten Moment fällt gar nicht auf, dass die Sitzstreben fehlen.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Das Cockpit des Triathlon-Renners in der Detailansicht.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Viel Stauraum! Auf dem Oberrohr sitzt eine große Box für Verpflegung. 10 Gels und 2 Riegel sollen locker darin Platz finden.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Auch im Sitzrohr hinter dem Sattel ist Platz für Ersatzschläuche und Geld...

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

... und im Unterrohr vor dem Tretlager ist ein Fach für Multitool und Co2-Kartuschen.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!

Triathlon-Rennrad: Das Diamondback Andean

Hier die Schönheit nochmal zum genießen. Das Diamondback Andean ist nach dem Parlee TTiR das zweite Triathlonrad, das es nur mit Scheibenbremsen geben wird.

Die große Übersicht über alle Rennrad-Neuheiten für 2017 gibt es hier!
Mehr zu dieser Fotostrecke: Aero extrem! Das Triatholonrad Diamondback Andean