Colnago e64: Erster E-Rennrad der Italiener

Foto: Colnago Colnago E-Rennrad e64

Fotostrecke

Traditionshersteller Colnago hat sein erstes E-Rennrad vorgestellt. Das e64 zeichnet besonders sein geringes Gewicht aus.

Colnago legt sein Rennrad C64 als Elektroversion auf. e64 heißt das erste E-Rennrad der italienischen Traditionsmarke.

Carbon-Rahmen für geringes Gewicht

Rahmen und Gabel des neuen Colnago E-Rennrades sind aus Carbon gefertigt. So kommt das e64 laut Hersteller auf ein Gewicht von nur 12 Kilogramm. Davon bringt alleine der Antrieb schon 3,7 Kilo auf die Waage. Dieser kommt von Mahle Ebikemotion und ist unauffällig ins Hinterrad integriert. Der Motor bietet eine Unterstützung bis maximal 25 km/h.

Antrieb von Ebikemotion

Der Akku – ebenfalls von Ebikemotion - verbirgt sich im Unterrohr des Monocoque-Rahmens. Er besitzt eine Kapazität von 250 Wattstunden und soll für bis zu 50 Kilometer Reichweite sorgen. Außerem soll laut Colnago in Kürze ein zweiter, externer Akku mit weiteren 250 Wattstunden erhältlich sein, der am Sitzrohr angebracht ist.

Das Colnago e64 gibt es in zwei Varianten: mit Shimanos mechanischer Ultegra-Schaltung oder mit der elektronischen Ultegra Di2. In beiden Ausstattungsvarianten sind hydraulische Scheibenbremsen am Rad verbaut.

Unterstützung je nach Herzfrequenz

Aber nicht nur die Ausstattung kann sich sehen lassen: Mit Hilfe der Ebikemotion-App kann der Fahrer eine Vielzahl von Funktionen und Anzeigen auf seinem Smartphone nutzen - unter anderem Geschwindigkeitsmessung, GPS, Leistung und Steigung. Auch die Integration eines Herzfrequenzgurtes ins Antriebssystem ist möglich. Dabei schaltet sich der E-Antrieb ab einer bestimmten Herzfrequenz zu.

Einen Preise für das neue E-Rennrad e64 hat Colnago noch nicht bekannt gegeben.

Die Ausstattung des Colnago e64 im Detail:

Das Colnago e64 im Video:




Mehr E-Rennräder:

01.04.2019
Autor: Dörte Neitzel
© RoadBIKE