BMC Timemachine Road: neues Aero-Rennrad für 2019

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Phil Gale BMC Timemachine Aero Rennrad Neuheit 2019

BMC Timemachine: Neues Aero-Rennrad für 2019

Der Schweizer Hersteller BMC hat sein in die Jahre gekommenes Modell Timemachine einer radikalen Verjüngungskur unterzogen.

Timachine neues TopModell bei BMC

Erklärte Entwicklungsziele: Top-Aerodynamik bei hohen Steifigkeiten, geringem Gewicht und großem Komfort. Herausgekommen ist die neue Timemachine Road, die zunächst nur als Scheibenbrems-Version erhältlich ist.

BMC zieht alle Aero-Register

Aerodynamisch optimierte Rohrformen, vollständig im Rahmen verlaufende Kabel und Leitungen, Hochprofilfelgen – BMC zieht alle Register, um den Luftwiderstand zu reduzieren.

Windschatten für die Trinkflaschen

Auffälligster Kniff der Entwickler und größter Hingucker am Rad: das breiter werdende Unterrohr mit integrierten Flaschen(-haltern) und Werkzeugkästchen über dem Tretlager. 

Modulares Aero-Cockpit an der BMC Timemachine

Ebenfalls aerodynamisch optimiert wurde das ICS-Cockpit, das zwar aussieht wie aus einem Guss, aber aus zwei Teilen besteht und dadurch individuell an Anatomien und Bedürfnisse anpassbar bleibt. Der Oberlenker ist abgeflacht, Kabel und Leitungen verlaufen vollintegriert im Inneren.

BMC Timemachine 01 Road One: stolzer Preis

Stolz sind die Preise, die BMC aufruft: Für das Rahmen-Set werden 4199 Euro fällig, das grau-rote Topmodell Timemachine 01 Road One mit Dura-Ace Di2 und DT Swiss-ARC-1100-Laufrädern kostet stolze 11 999 Euro. 

BMC Timemachine 01 Road One: stolzer Preis

Zwei weitere Ausstattungsvarianten sind verfügbar: die rote Timemachine 02 Road Two mit Sram eTap gibt es für 9999 Euro.

BMC Timemachine 01 Road One: stolzer Preis

Die BMC Timemachine 03 Road Three mit Ultegra Di2 soll noch 7999 Euro kosten.

BMC Timemachine 01 Road One: erster Fahreindruck

Grau ist aber alle Theorie, entscheidend ist auf der Straße: RoadBIKE hatte Gelegenheit, die Timemachine Road ausgiebig zu testen

BMC Timemachine 01 Road One: erster Fahreindruck

Auf den heimischen Straßen in der Schweiz, mit kurzen, knackigen Anstiegen, einem Alpen-Pass samt schneller, kurviger Abfahrt sowie vielen flachen Kilometern entlang Schweizer Seen haben wir der BMC Timemachine auf den Zahn gefühlt.

BMC Timemachine 01 Road One: erster Fahreindruck

Auch nach mehreren Stunden im Sattel gefällt der hohe Komfort, das Handling ist agil, die Geometrie nicht zu aggressiv (diese orientiert sich übrigens an BMCs Race-Bike Teammachine). Auffällig ist der Flex des Lenkers, der sich auch beim Ziehen im Stand deutlich sichtbar bewegt.

BMC Timemachine 01 Road One: erster Fahreindruck

Sehr positiv war der Eindruck im Flachen: Das Rad will nach vorne, entspanntes Dahinrollen ist ihm fremd. 
Mehr zu dieser Fotostrecke: BMC Timemachine Road: Neuer Aero-Renner aus der Schweiz