Eurobike 2018: Stages präsentiert die nächste Generation an Dash GPS-Computern

Foto: Stages Der neue Radcomputer Stages Dash L50
Die neuen Modelle Dash L50 und Dash M50 verbinden Trainingsfunktionen, Routennavigation und Kartenansichten auf einem hochauflösenden Farbdisplay.

Der US-amerikanische Hersteller Stages erweitert sein Angebot an GPS-Radcomputern: Die neuen Geräte Dash L50 und Dash M50 sind ausgestattet mit GPS-Mapping und Basiskarten, unterstützen die Dateiformate GPX, TCX und FIT und verfügen über ein brillantes, hochauflösendes Farbdisplay. Natürlich sind beide Geräte nahtlos kompatibel mit allen Stages Leistungsmessern und der Online-Trainingsplattform Stages Link. Diese neuen Modelle sind außerdem mit einem breiten Spektrum an Fremd-Applikationen kompatibel und unterstützen ANT+ oder BTLE-basierte Sensoren von Drittanbietern, eingeschlossen Smart Trainer oder elektronische Antriebe. Die einzelnen Seitenansichten der Computer können individuell belegt werden. Der Dash L50 wird für 299 Euro und der Dash M50 für 239 Euro im Fach- und Onlinehandel sowie in Stages' eigenem Webstore erhältlich sein, als Verkaufsstart nennt Stages Herbst 2018.

Natürlich sind beide Geräte nahtlos kompatibel mit allen Stages Leistungsmessern und der Online-Trainingsplattform Stages Link. Diese neuen Modelle sind außerdem mit einem breiten Spektrum an Fremd-Applikationen kompatibel und unterstützen ANT+ oder BTLE-basierte Sensoren von Drittanbietern, eingeschlossen Smart Trainer oder elektronische Antriebe. Die einzelnen Seitenansichten der Computer können individuell belegt werden. Der Dash L50 wird für 299 Euro und der Dash M50 für 239 Euro im Fach- und Onlinehandel sowie in Stages' eigenem Webstore erhältlich sein, als Verkaufsstart nennt Stages Herbst 2018.

Foto: Stages Der neue Radcomputer Stages Dash L50

Der Stages Dash L50 verfügt über ein 85x58mm Gehäuse mit einem 400x240-auflösenden Display und 16 GB Speicherplatz. Laut Stages soll die Batterielaufzeit satte 18 Stunden betragen und das Gerät gerade mal 100 Gramm wiegen. Der Stages M50 verfügt über ein 73x53mm Gehäuse mit einem 320x240-auflösenden Display, ebenfalls 16GB Speicherplatz, 15 Stunden Batterielaufzeit, bei einem noch geringeren Gewicht von nur 65 Gramm. Beide Modelle werden mit einer Aluminium-Halterung ausgeliefert, die im Vergleich zu Plastikhalterungen ein langlebliges und stabiles Ugrade darstellen. Zudem bietet Stages mit dem Dash L10 auch eine Einsteiger-GPS Unit, mit konfigurierbarem monochrom-Display, für multifunktionales Trainingsprogramme und elementarer Course-Tracking-Funktion, auf einem Preislevel von 149 Euro an.

Mit den Radcomputern, den Leistungsmessern und der cloud-basierten Trainingsplattform Link bietet Stages somit nun ein komplettes Trainingssystem an und verspricht "die wohl strukturierteste Methode, um die bestmögliche Leistung aus einem Athleten herauszuholen."

Foto: Stages Der neue Radcomputer Stages Dash L10
08.07.2018
Autor: Moritz Pfeiffer
© RoadBIKE