Shimano S-Phyre Rennrad-Kollektion: Schuhe, Bekleidung, Brille

Foto: Shimano Shimano S-Phyre X R Rennradbrille Sonnenbrille
Shimano bringt eine neue Rennrad-Kollektion auf den Markt. Unter dem Namen Shimano S-Phyre gibt es Rennrad-Schuhe, -Bekleidung und jetzt neu eine Rennradbrille.

Bei den neuen S-Phyre-Produkten verfolgt Shimano ein übergeordnetes Ziel: die Maximierung der Performance beim Rennradfahren.

Nach Angaben des Herstellers verringert das S-Phyre-Konzept den Energieverlust, der durch Reibung, Überhitzung und schlechte Aerodynamik auftritt. Marco Zaja, Abteilungsleiter Softgoods bei Shimano Europa, versichert, Shimano habe alles Wissen über Performance in diese High-End-Radbekleidung hineingesteckt.

Loading  

Shimano S-Phyre R und X: neue Rennradbrille

Shimano hat mit dem LottoNL-Jumbo Profi-Team eine neue Sonnenbrille entwickelt. Die neuen S-Phyre R und S-Phyre X sollen nur 25,6 und 28,6 Gramm wiegen. Die Rennradbrille kommt entweder ohne Rahmen oder mit einem modularen Rahmen, der an der unteren Kante der Linse abgenommen werden kann.

Hauptmerkmal der neue S-Phyre Rennradbrille ist die übergroße, gewölbte Scheibe. Sie soll viel Schutz bei hohen Geschwindigkeiten bieten, das war den an der Entwicklung beteiligten Profis besonders wichtig. Weitere Merkmale sind die nach außen gewölbten Brillenbügel und die besonders kratzfeste Beschichtung auf der austauschbaren Scheibe.

Sowohl die S-Phyre R ohne Rahmen, als auch die S-Phyre X mit Rahmen kommen mit je zwei unterschiedlich getönten Gläsern. Man kann zwischen einer getönten und einer photochromatischen (selbsttönenden) Scheibe wählen. Die zweite Scheibe ist immer ein wenig getöntes Glas für schlechtes Wetter.

Die beiden neuen Brillen sollen ab April erhältlich sein, der Preis liegt bei 139,95 Euro für die S-Phyre R und bei 159,95 für die S-Phyre X.

Shimano S-Phyre RC9: Das Rennradschuh-Highlight

Monatelang wurde die Rennradschuh-Neuheit von Shimano getestet - nun wurden die S-Phyre-Topmodelle enthüllt. Profi-Rennrad-Teams wie Giant-Alpecin oder LottoNL-Jumbo, sowie Fahrer wie Orica-BikeExchange’s Michael Matthews wirkten in der Testphase mit.

Der neue Highend-Rennradschuh von Shimano soll den hochgesteckten Zielen des Herstellers gerecht werden. Die maximale Kraftübertragung soll ebenso gewährleistet sein, wie die optimierte Effektivität im Zusammenspiel von Fahrer und Material.

Das Aushängeschild der neuen Shimano Rennradschuh-Serie ist der S-Phyre RC9. Eben dieser wurde unter Mithilfe zahlreicher Profi-Rennställen und -Fahrern entwickelt. Neben der hohen Effektivität soll der S-Phyre RC9 auch für Langstrecken-Tragekomfort stehen.

Laut Shimano setzt die Rennradschuh-Neuheit neue Maßstäbe in Sachen Passform, Pedalstabilität und Gewicht. Zum einen soll der Rennrad-Schuh, welcher in den Größen 36 bis 48 auf den Markt kommt, je nach Fußform passgerecht justiert werden können. Zum anderen wiegt der S-Phyre RC9 laut Shimano bei Größe 42 lediglich 232 Gramm.

Abschließen sollen auch die verwendeten Materialien sollen höchsten Standards genügen. Der Shimano-Schuh wird in den Farben blau, weiß und gelb erhältlich sein. Der Preis des neuen Shimano S-Phyre RC9 soll 359 Euro betragen.

Shimano RC7: Die zweite Neuheit

Zudem bringt Shimano mit dem RC7 im Herbst einen weiteren neuen Rennrad-Schuh heraus. Dieser soll ebenfalls alle Funktionen inne haben und durch Leichtigkeit überzeugen. Laut Shimano wurde der RC7 in Sachen Komfort und Pedal-Zusammenspiel optimiert.

Von Größe 38 bis 50 soll auch dieser Rennradschuh in seiner Passform feinjustiert werden können. 230 Gramm wiegt der RC7 bei Größe 42 und kommt in den Farben rot und grau. Der Preis des Shimano RC7 beläuft sich auf 219 Euro.

Neu: Shimano S-Phyre Jersey, Bibshorts und Einteiler

Das Jersey wurde an den Schultern nahtlos gestaltet, und eine 3D-Konstruktion an dieser Stelle soll laut Shimano die Faltenbildung verringern. Anatomisch platzierte Taschen sollen außerdem einen einfachen Zugriff auf den jeweiligen Inhalt ermöglichen. Der durchgehende Reißverschluss soll für eine schnelle Anpassung an Temperaturwechsel sorgen. Das Jersey ist in den Farben Schwarz und Gelb erhältlich.

Die Bibshorts verfügen über ein stoßdämpfendes und anatomisch geformtes Sitzpolster. Der integrierte und gewebte Saum an den Hosenbeinen soll laut Shimano den Halt unterstützen und das Muster an den Innenschenkeln für einen glatten Übergang zwischen Sattel und Bekleidung sorgen.

Der Einteiler der S-Phyre-Kollektion soll laut Herstellerangaben durch eine gute Passform und geringes Gewicht punkten. Außerdem soll sich das Material des Produktes wie eine zweite Haut anfühlen und ein hochwirksames Feuchtigkeitsmanagement aufweisen. Nahtlose Schultern wirken laut Shimano der Luftströmung entgegen und reduzieren den Luftwiderstand, sodass der Träger auch in einer aggressiven Fahrposition von aerodynamischen Vorteilen profitiert. Auch das Anziehen beschreibt der Hersteller als einfach.

Ebenfalls neu: S-Phyre Handschuhe und Socken

Auch bei den neuen S-Phyre Handschuhe stellt Shimano das Thema Performance in den Mittelpunkt. So sollen die neuen Handschuhe den Luftwiderstand reduzieren und durch das Pull-On-Design weniger Materialwülste am Handgelenk haben. Die 3D-Konstruktion bietet laut Herstellerangaben einen exzellenten Griff und damit optimale Kontrolle über das Rad. Shimano spricht bei der Oberfläche von einer "zweiten Haut".

Als Ergänzung zu den S-Phyre-Schuhen, die bereits seit 2016 erhältlich sind, bringt Shimano jetzt die passenden Socken. Sie verfügen über eine spezielle Polsterung in den entsprechenden Druckzonen und sollen laut Shimano luftdurchlässig und rutschfest an Sohle und Ferse sein. Der Stoff an den Fußknöcheln soll außerdem maximale Pedaliereffizienz garantieren.

Die Bekleidungs-Parts, die zukünftig auch vom Rennradteam LottoNL-Jumbo getragen werden, sind laut Shimano ab Mitte Februar 2017 bei ausgewählten S-Phyre-Premiumhändlern erhältlich.

08.03.2018
Autor: Daniel Drach, Sebastian Hohlbaum
© RoadBIKE