Pirelli präsentiert neuen Tubeless-Ready-Reifen

Foto: Pirelli
Der Cinturato Velo ist ein härterer, leichterer und besserer Tubeless-Ready-Reifen von Pirelli

Cinturato Velo auf einen Blick:

  • Rennen auf Straßen oder Training, bei schweren / schwierigen Straßenbedingungen
  • Fast Commuting in einem Urban / Trekking Umfeld
  • Auf leichtem Gelände (light Gravel) oder Adventure Riding
  • Schutzvorrichtung aus Nylon von Ferse zu Ferse + Innenschicht, verstärkt durch Aramidstoff und Aramidfasern in der Mischung
  • Größe von 26-622 bis 35-622 für eine breite Palette von Einsätzen mit und ohne Luftschlauch; Scheibenbremsen oder Bremssattel

Was ist neu oder besser gegenüber herkömmlichen Fahrradreifen ?

Der Cinturato Velo ist ein vielseitig einsetzbarer Fahrradreifen.
Er ist gegen allen Wetter- und Straßenbedingungen gewappnet.
Außerdem führt Pirelli eine neue spezifische Technologie ein.
Es handelt sich um eine durch Nylon- und durch Aramidstoff verstärkte Gehäusewand,
die den Reifen besonders widerstandfähig, leicht und komfortabel machen soll.

Für wen eignet sich der Cinturato Velo ?

Der Fahrradreifen eignet sich für Vielfahrer, die ab und zu
abseits asphaltierter Straßen unterwegs sind und generell
aktiv Fahrrad fahren.

Loading  

Pirelli PZero Velo: Pirelli kehrt ins Radsportgeschäft zurück

  • Pirelli kehrt in den Radpsport zurück
  • 3 Modelle: PZero Velo, PZero TT und PZero 4S
  • die Reifen sollen ab Spätsommer 2017 erhältlich sein

Rennsportfreunde aufgehorcht: Pirelli macht jetzt auch Rennradpneus! Mit schnellen Reifen kennen sich die Italiener bekanntlich aus, man darf also gespannt sein, wie gut die drei neuen Modelle rollen:

  • PZero Velo (23/25/28 mm, ab 195/210/233 g)
  • Zeitfahrreifen PZero TT (23 mm, 205 g)
  • Allwetter-Modell PZero 4S (23/25/ 28 mm, 205/220/250 g)

Im Handel sollen die Reifen noch im August zu haben sein. Die Pirelli Rennradreifen sollen voraussichtlich ca. 43 Euro kosten.

Widereinstieg im Racing-Segment

Für den Widereinstieg in den Radsport hat sich Pirelli vorgenommen zunächst im Racing-Segment zu beginnen. Hier werden die größten technologischen Herausforderungen aber gleichzeitig auch viele Gemeinsamkeiten mit der Arbeit aus den letzten Jahre erwartet.

Dies wird sich auch an der Farbwahl des Reifenprofils erkennen lassen. Diese spielen auf die PZero-Farben aus der Formel 1 an: Silber für Road Racing, Rot für Zeitrennen und Blau für Ganzjahresreifen.

Die Reifen werden mitte Juni präsentiert und sollen ab September in Europa auf den Markt kommen.

Mehr Neuheiten rund ums Rennrad

01.08.2017
Autor: Alexandra Fraas
© RoadBIKE