Neu: Zipp 454 NSW Laufradsatz

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Zipp

Zipp stellt den neuen Laufradsatz 454 NSW vor

Für die neueste Generation von Laufrädern nutzten die Zipp-Ingenieure Prinzipien der Bionik.

Das 18-speichige Vorderrad

Bionik bedeutet, dass die Techniker nach Beispielen in der Natur gesucht haben, wie wie dort vergleichbare Probleme rund um Geschwindigkeit, Kontrolle und Effizienz gelöst werden. Diese Lösungen versuchten sie dann, technisch zu übernehmen.

Das 24-speichige Hinterrad

Selbsterklärtes Ziel sei ein Laufrad gewesen, das über einen geringen aerodynamischen Widerstand und reduzierte seitlich wirkende Windkräfte verfügt.

Ausgiebiger Entwicklungsprozess für das Zipp 454 NSW

Im Rahmen des Entwicklungsprozesses nutzten die Ingenieure des 454 NSW Erkenntisse aus Windkanälen, numerischer Strömungsmechanik und Praxistests.

Zentrale Neuerung des 454 NSW: die wellige Felgenform

Die bedeutendste Innovation beim von Hand gefertigten 454 NSW sei die SawTooth-Technologie. Diese Felgenform verringere den aerodynamischen Widerstand und die seitlich wirkenden Windkräfte bei jedem Anströmwinkel.

HexFin-ABLC-Vertiefungen ergänzen die Neuerungen

Diese Vorteile seien auf die buckelförmigen HyperFoil-Verzweigungspunkte entlang des inneren Durchmessers der Felge zurückzuführen. Zusammen mit den HexFin-ABLC-Vertiefungen (sechseckige Dimples), sorgen diese für einen verbesserten Luftstrom

HexFin-ABLC-Vertiefungen sorgen für mehr Kontrolle

Durch die sechseckigen Vertiefungen sollen Luftverwirbelungen häufiger unterbrochen werden, wodurch nur weniger starke Verwirbelungen entstehen. Dadurch werde das als "Buffeting" oder "Flatterschwingung" bekannte Problem verhindert.

Zipp Carbon Clincher-Technologie

Die Zipp Carbon Clincher-Technologie sorgt für zusätzliche Widerstandsfähigkeit und Zuverlässigkeit ohne Defekte aufgrund von zu großer Hitzeeinwirkung.

Im Carbon Clincher 454 NSW steckt eine Menge Entwicklungsarbeit

252 Teststunden im Windkanal mit 36 verschiedenen biomimetrische Felgenformen waren nötig, bis das 454 NSW endlich in seiner endgültigen Form vorlag.

Bremsfläche aus Siliciumcarbid ermöglicht bessere Bremsvorgänge

Das 454 NSW verfügt über Zipps Showstopper-Bremsfläche aus Siliciumcarbid. Damit soll später und mit mehr Bremskraft und größerer Kontrolle gebremst werden können.

Die Herstellung jeder einzelnen 454 NSW-Felge dauere 12 Stunden, da sie gewickelt, gegossen, gebohrt, gedruckt und nochmals kontrolliert wird. Dafür werden dann 4000 Euro fällig.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Zipp präsentiert 454 NSW Rennrad-Laufradsatz