Mavic Tubeless-Laufräder 2018

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Mavic Mavic 2018 Tubeless Querschnitt

Mavic startet Tubeless-Offensive

Die Felgen fast aller Straßen- und Cyclocross-/Gravel-Laufräder wurden überarbeitet und sind nun tubeless-ready. Besonders stolz ist man bei Mavic auf die beiden umlaufenden Höcker. Wird der auf die Felge aufgezogene Reifen aufgepumpt, knackt es zweimal deutlich vernehmbar, wenn die Wulstkerne des Reifens über die beiden Höcker gepresst werden und "einrasten". Im Falle eines Defektes soll man auch mit plattem Reifen auf der Felge weiterfahren können.

Mavic Tubeless-Reifen

Der neue UST-Tubeless-Reifen wurde komplett neu entwickelt. Mavic verspricht einen 15 % geringeren Rollwiderstand bei höherem Komfort und Grip sowie bestem Pannenschutz.

Mavic Comete Pro Carbon SL 2018

Beinahe die komplette Laufrad-Palette für Rennräder wurde überarbeitet. Das Aero-Modell Comete Pro Carbon SL kommt laut Mavic auf 1635 Gramm Setgewicht und ist ab August 2017 für 1799 Euro zu haben.

Mavic Comete Pro Carbon SL Disc 2018

Natürlich bietet Mavic auch 2018 zahlreiche Scheibenbrems-Laufräder an. In der Disc-Version kommt das Comete auf 1755 Gramm Setgewicht und kostet 1899 Euro.

Mavic Cosmic Pro Carbon SL 2018

Auch die Cosmic-Laufrad-Familie kommt 2018 ohne Schlauch - einzige Ausnahme: Das beliebte Cosmic Pro Carbon mit Alu-Felge und Hochprofil-Carbon-Verkleidung, das erst für 2017 überarbeitet wurde, kommt auch weiterhin "klassisch" mit Schlauch. Ein Update auf die Tubeless-Technologie ist für 2019 zu erwarten. Das hier abgebildete Cosmic Pro Carbon SL mit Vollcarbon-Felge ist hingegen schon schlauchlos, wiegt als Set ohne Schnellspanner 1450 Gramm und kostet 1799 Euro. Die Version mit Disc ist 120 Gramm schwerer und 100 Euro teurer.

Mavic Cosmic Elite 2018

Auch das preisgünstige Semi-Aero-Laufrad Cosmic Elite übernimmt die Tubeless-Technologie. 2018 kommt es als Set auf 1850 Gramm und kostet 449 Euro.

Mavic Cosmic Elite Disc 2018

In der Disc-Version soll das Cosmic Elite erstaunlicherweise mit 1770 Gramm 70 Gramm leichter sein als die Felgenbrems-Variante. Der Preis: 475 Euro.

Mavic Ksyrium Pro 2018

Natürlich kommt 2018 auch die beliebte Ksyrium-Familie mit Mavics neuer Tubeless-Technologie. Das Ksyrium Pro soll als 1420 Gramm wiegen und 949 Euro kosten. Ganz neu...

Mavic Ksyrium Pro 2018

...ist die Vorderradnabe. Anstelle des Vorgänger-Modells mit recht breitem Nabenkörper samt Carbon-Hülse, kommt die 2018er Variante schlank daher, soll entsprechend weniger wiegen und dürfte auch aerodynamischer sein.

Mavic Ksyrium Pro Disc 2018

Die Disc-Version des Ksyrium Pro kommt auf 1620 Gramm Setgewicht und kostet 999 Euro.

Mavic Ksyrium Elite 2018

Mavics beliebter Klassiker Ksyrium Elite wird vermutlich auch 2018 oft in erstausgestatteten Rennrädern zu finden sein - dann ebenfalls Tubeless. Bei 1520 Gramm Setgewicht kostet das Ksyrium Elite 600 Euro.

Mavic Ksyrium Elite 2018

Die Naben des Ksyrium Elite gibt es 2018 im neuen Farbton anthrazit sowie knalligem gelb oder rot.

Mavic Ksyrium Elite Disc 2018

Als Scheibenbrems-Variante wiegt das Ksyrium Elite als Set 1690 Gramm und kostet 649 Euro.

Mavic Ksyrium Elite Disc 2018

Auch hier kommen die Naben im neuen Farbton anthrazit.

Mavic Ksyrium Pro Carbon SL 2018

Das Top-Modell der Ksyrium-Familie ist das Pro Carbon SL mit Vollcarbon-Felgen. Die abgebildete Disc-Version wiegt als Set 1510 Gramm und kostet 1899 Euro, für die Felgenbrems-Version gibt Mavic als Setgewicht 1390 Gramm an. Kostenpunkt: 1799 Euro.

Mavic Allroad Pro 2018

Auch für Touren abseits asphaltierter Strecken bietet Mavic 2018 seine Tubeless-Technologie an. Die zugehörige Modell-Familie heißt Allroad. Die Innenweite der Felgen beträgt 22 Millimeter. Die Version Allroad Pro ist ausschließlich als Disc-Version erhältlich und kommt so zum Preis von 999 Euro auf ein Setgewicht von 1660 Gramm.

Mavic Allroad Elite Disc 2018

Das Allroad Elite ist die preisgünstigere Version und sogar auch als Felgenbrems-Version erhältlich. Wie abgebildet mit Disc wiegt das Set 1720 Gramm und kostet 749 Euro, mit Felgenbremse sind es 120 Gramm und 50 Euro weniger.

Mavic Open Pro-Felge 2018

Auch für Freunde klassisch eingespeichter Laufräder bietet Mavic 2018 Tubeless an: Die weit verbreitete Felge Open Pro kommt als Schlauchlos-Version mit 19 Millimeter Felgen-Innenweite und 24,28, 32 und 36 Loch. Auch eine Disc-Version der Felge wird verfügbar sein.

Mavic Tubeless Dichtmilch

Wird mit allen Laufrädern und allen Rennrädern ausgeliefert, die mit Mavic-Laufrädern verkauft werden: die Dichtmilch von Mavic. Mit einer beiliegenden Spritze kann diese in den Reifen eingefüllt werden und soll im Defektfall schnell das Loch im Reifen verschließen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Mavic startet Tubeless-Offensive