Campagnolo Centaur

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Campagnolo/Pablo Moreno Campagnolo Centaur 11-fach

Ultra Torque Kurbel

Die Centaur-Kurbel kommt mit geteilter Kurbelwelle - eine Technologie, die bislang den Carbon-Kurbeln aus dem Hause Campagnolo vorenthalten war. Zwei Kettenblattabstufungen sind verfügbar: 52-36 und 50-34.

11 Gänge für die Centaur

Das neue Centaur-Schaltwerk schaltet jetzt 11-fach. Nur eine Version mit mittellangem Schaltkäfig ist verfügbar: Damit können alle drei Centaur-Kassetten (11-29, 11-32 und 12-32)...

Centaur-Schaltwerk und Scirocco-Laufräder

...aber auch kleinere Übersetzungen aus anderen Campa-Gruppen geschaltet werden. Hier ebenfalls im Bild: Der überarbeitete Scirocco-Laufradsatz mit 35mm hoher Felge.

Centaur-Schaltwerk

Das Design des neuen Centaur-Schaltwerks unterscheidet sich optisch von den anderen Campa-Gruppen, die Aussparung soll Gewicht reduzieren.

Überarbeitete Schaltröllchen

Auffälliges Detail am Centaur-Schaltwerk: Die Zähne des oberen Schaltröllchens sind sehr lang. Dadurch soll sich die Schaltung besser einstellen lassen. Die Zähne des unteren Schaltröllchens sind hingegen stumpf, was die Schaltqualität verbessern soll.

Centaur-Umwerfer

Abmessungen, Design, verlängerter Arm: Der Centaur-Umwerfer erinnert stark an die Modelle der höher angesiedelten Campa-Gruppen.

Neue 11-fach Kette

Auch die Centaur-Kette wurde überarbeitet. Sie wiegt etwas mehr als die Kette der Top-Gruppen, soll aber ebenfalls extrem langlebig sein.

Centaur-Bremsen

Die Bremskörper der Centaur erinnern entfernt an die Skeleton-Bremsen höher angesiedelter Campa-Gruppen. Bei einer ersten Probefahrt zeigten sie sich bissig und gut dosierbar.

Große Reifenfreiheit

Bis zu 28 Millimeter breiten Reifen sollen laut Campa mit den neuen Centaur-Bremskörpern kompatibel sein.

Alternative im Einstiegsbereich

Als bis dato günstigste 11-fach-Gruppe aus dem Hause Campagnolo soll die Centaur eine Alternative darstellen und Shimano und Sram auch bei erstausgestatteten Rädern Marktanteile abjagen.

Bewährte Ergonomie

Die Schalt-Bremsgriffe der Centaur weisen die gleiche Ergonomie und Schaltlogik auf wie die Top-Gruppen von Campa: leicht nach innen gebogene Höcker, geschwungener Bremshebel, pro Hebel nur eine Funktion.

Daumenschalthebel á la EPS

Der Daumenschalthebel der Centaur ist in Anlehnung an die Schalttasten der elektronischen EPS-Gruppen nach unten verlängert. In Unterlenkerhaltung lässt sich der Hebel zum Schalten sehr leicht erreichen.

Erster Fahreindruck

Bei einer ersten Testfahrt im Rahmen der Produktpräsentation auf Gran Canaria hinterließ die neue Centaur 11-fach einen guten Eindruck. Egal, ob in Unterlenkerhaltung bei Abfahrten oder...

Erster Fahreindruck

...in Bremsgriffhaltung - die Gruppe gefällt mit präzisen Schaltvorgängen und toller Bremsperformance.

Erster Fahreindruck

Bei steilen Anstiegen freut man sich über das 32er Bergritzel, das Campa ansonsten nur bei der Potenza-Gruppe anbietet. Bei den Top-Gruppen ist bei 29 Zähnen Schluss.

Erster Fahreindruck

"Nur" die Nummer 5 der mechanischen Schaltgruppen von Campa? Im Sattel spürte man mit der Centaur keine Einschränkungen. Die reine Alu-Gruppe bringt zwar mit 2484 Gramm naturgemäß etwas mehr Gewicht mit als die höher angesiedelten Gruppen. Dafür ist sie mit 636 Euro Listenpreis preislich attraktiv - auch im Vergleich zur direkten Konkurrenz.

Silberne Alternative

Neben einer mattschwarzen Version wird es die Centaur 11-fach auch in silber geben - interessant für alle, die sich einen klassisch anmutenden Renner mit Italo-Flair aufbauen möchten.

Erhältlich ab Ende Mai 2017

Ab Ende Mai 2017 soll die neue Centaur 11-fach im Handel erhältlich sein - ebenso wie die hier abgebildeten überarbeiteten Scirocco-Laufräder.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Campagnolo bringt neue Centaur 11-fach-Gruppe auf den Markt