Air-Revolution: Limar zeigt neue Helm-Serie

Foto: Limar Die neuen Air-Helme von Limar.
Gleich vier neue Rennradhelme hat Limar auf der Eurobike präsentiert: Air Pro, Air Speed, Air Master und Air Star. Alle Helme sollen vor allem mit einer verbesserten Aerodynamik punkten.

kurz und knapp

  • Vier neue Rennradhelme: Air Pro, Air Speed, Air Master und Air Star
  • Preis zwischen 100 und 250 Euro
  • Auf Aerodynamik optimiert

DIE INFOS
Bislang reklamierten die Italiener von Limar für sich, die leichtesten Helme der Welt zu bauen, für die kommende 2019er Saison wollen sie auch die schnellsten Helme liefern. Dafür haben sie auf der Eurobike nun die Air-Serie vorgestellt.

Neuer Top-Helm ist der Air Pro (249,95 Euro). 20 Belüftungsöffnungen und acht Längskanäle sollen beim Air Pro eine maximale Belüftung ermöglichen. Im Vergleich zum bisherigen Top-Modell Ultralight+ soll er durch seine überlegene Aerodynamik pro 10 km eine Sekunde Vorsprung herausfahren. Dabei soll er zudem leicht sein und in Größe M (53-57) nur 230 g wiegen.

Der Air Speed (189,95 Euro) soll durch seine geschlossenere Oberschale noch aerodynamischer sein, dank 15 Belüftungsöffnungen aber dennoch den Kopf ausreichend kühlen und mit nur 235 g (Größe M) nur minimal schwerer als der Air Pro sein.

Air Master (149,95 Euro) und als Einstiegsvariante der Air Star (99,95 Euro) runden die neue Helmserie ab.

13.07.2018
Autor: Christian Brunker
© RoadBIKE