Laufräder im Test

Testbericht: Mavic Aksium

Foto: Benjamin Hahn Mavic Aksium
Mavics Einsteigermodell ist eine echte Wundertüte: Mal ist es steif und sauber aufgebaut, mal ist es viel zu weich und schlecht zentriert. Beim Test-Satz schwächelt vor allem das Vorderrad. Der saubere Aufbau sichert noch ein „Gut“.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Komponenten:
Nabe: Mavic Aluminium-Nabe mit Stahl-Achsen;
Felgen: Mavic Aluminium, 24 Millimeter hoch;
Speichen: Stahl, Aero-Form, vorne 20 radial, hinten 20, rechts zweifach gekreuzt, links radial

Technische Daten des Test: Mavic Aksium

Preis: *** 200 Euro

* Gewicht Vorder-/Hinterrad ohne Schnellspannachsen ** Gewicht der serienmäßigen Schnellspannachsen *** inkl. Schnellspanner

Fazit

Mavics Einsteigermodell ist eine echte Wundertüte: Mal ist es steif und sauber aufgebaut, mal ist es viel zu weich und schlecht zentriert. Beim Test-Satz schwächelt vor allem das Vorderrad. Der saubere Aufbau sichert noch ein „Gut“.