Workshop: Schaltung justieren

Nie wieder springende Ketten!

RoadBIKE zeigt Ihnen, wie Sie mit ganz wenigen Handgriffen Ihre Schaltung perfekt einstellen.

Ob Shimano, Sram oder Campagnolo: So wird die Einstellung der Schaltung nicht zur Zerreissprobe für Ihre Nerven.

Schrittweise arbeiten und die Zugschrauben maximal viertel Umdrehungen, die Spannschrauben halbe Umdrehungen pro Schritt verstellen. So können Sie die Einstellungen am besten wieder rückgängig machen, falls Sie beim Schalten merken, dass Sie zu weit gedreht haben. Beachten Sie, dass sich Züge im Neuzustand längen – und spannen Sie bei Bedarf an der Schraube, die den Zug am Schaltwerk klemmt, nach.

Schaltwerke der SRAM-Gruppen Force und Rival lassen sich genauso einstellen wie Shimano-Produkte, aber die Anschlagschrauben „H“ und „L“ befinden sich an der Seite. Bei Campagnolo sind die Schrauben im Gegensatz zu Shimano und SRAM nicht beschriftet. Mit der hinteren Schraube verstellen Sie den inneren Anschlag (großes Ritzel), die vordere Schraube ist für den äußeren Anschlag (kleines Ritzel) zuständig.

30.03.2008
© RoadBIKE
Ausgabe 5/2007