So reparieren Sie defekte Nieten an Ihrem Rennrad-Rahmen

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Rennrad-Werkstatt

Flaschenhalter-Befestigungen reparieren

Beschädigte Nieten können Sie vorsichtig ausbohren. Diese haben meist einen Durchmesser von 7 mm. Beginnen Sie mit einem 6-mm-Bohrer und nehmen dann dickere (in 0,5-mm-Schritten), bis der innere Teil der Niete in den Rahmen fällt. Bohren Sie vorsichtig, ohne Druck, um den Rahmen zu schonen!

Flaschenhalter-Befestigungen reparieren

Nietreste, die in den Rahmen gefallen sind, können Sie durch die Öffnungen am Steuerrohr oder am Innenlager entfernen. Das Nieten einer neuen Gewindeöse ist recht einfach – üben Sie es trotzdem vorher: Niete auf die Zange schrauben, in das Loch einführen und zuziehen.

Flaschenhalter-Befestigungen reparieren

Steht der Bund der Niete ab, können Sie den Bund der Niete vorsichtig an das Rahmenprofil anpassen – wenn Sie eine Alu-Gewindeniete verwendet haben. Tipp: Tragen Sie an Carbon-Rahmen Zweikomponentenkleber an der Nietstelle auf, um eine gute Verbindung herzustellen und die Fasern zu festigen.

Zuganschläge erneuern

Ist ein Zuganschlag abgerissen, entfernen Sie diesen komplett: Bohren Sie den Rest der Blindniete weg – gehen Sie vorsichtig vor! Beginnen Sie mit einem 2,5-mm-Bohrer und steigern sich in 0,2 mm Schritten. Verdreht sich der Zuganschlag, halten Sie ihn mit der Zange fest.

Zuganschläge erneuern

Reinigen Sie die Stelle sorgfältig mit einem Dreikantschaber, und entfernen Sie alle größeren Unebenheiten. Legen Sie vorsichtig die Löcher frei, ohne dabei den Lack zu beschädigen. Reinigen Sie den Zuganschlag gründlich bis aufs blanke Metall.

Zuganschläge erneuern

Rühren Sie Zweikomponentenkleber an (z. B. Uhu Endfest 3000), streichen Sie die Klebestellen am Rahmen und Zuganschlag ein, drücken Sie auch etwas Kleber in die Löcher für die Nieten. Wichtig vor dem Ankleben: Beachten Sie die Einbaurichtung des Zuganschlags!

Zuganschläge erneuern

Achten Sie beim Kauf der Blindnieten auf deren Durchmesser und die Länge der Blindnieten. Messen Sie vorab den Durchmesser des Lochs im Anschlag und im Rahmen sowie die Wandstärke der beiden zu nietenden Teile. Ziehen Sie dann zunächst nur eine Niete leicht fest.

Zuganschläge erneuern

Der Zuganschlag sollte sich noch bewegen lassen. Führen Sie jetzt die zweite Niete ein und ziehen diese fest. So stellen Sie sicher, dass das zweite Loch nicht verrutscht. Die erste der beiden Nieten können Sie, wenn die zweite sitzt, nun ebenfalls richtig vernieten.

Zuganschläge erneuern

Reinigen Sie die Klebestelle sofort mit einem fusselfreien Tuch, und entfernen Sie allen überflüssigen Kleber. Sollte der Lack beschädigt sein, lassen Sie die Klebestelle 24 Stunden ruhen, bevor Sie diese mit einem Lackstift (Autozubehörhandel) ausbessern.

Zugnachstellschraube reparieren

Eine Zugnachstellmöglichkeit für den Umwerfer, um die Zugspannung richtig einstellen zu können, ist an aktuellen Rahmen nur selten vorhanden. Um diese nachzurüsten, schalten Sie erst auf das kleine Kettenblatt und bauen den Innenzug aus. Merken Sie sich die Führung im Schalthebel, um diesen später wieder richtig einbauen zu können.

Zugnachstellschraube reparieren

Den leeren Bowdenzug können Sie nun kappen. Suchen Sie sich dazu eine Stelle aus, die auch während der Fahrt stets leicht erreichbar ist, am besten nah am Lenker, wo der Zug aus dem Lenkerband hervortritt. Kappen Sie die Außenhülle mit einer Bowdenzugzange.

Zugnachstellschraube reparieren

Jetzt passen Sie die Länge der Außenhülle an. Durch den Einbau der Nachstellmöglichkeit verlängert sich die Außenhülle um rund 15 mm. Kürzen Sie den Zug nur so weit, dass ein voller Lenkereinschlag in beide Richtungen möglich ist. Mit einer Nadel können Sie nach dem Kürzen die Teflonführung im Inneren der Außenhülle wieder öffnen.

Zugnachstellschraube reparieren

Nehmen Sie einen neuen Schaltzug und montieren diesen in der entsprechenden Aufnahme im Schalthebel. An der gekappten Stelle der Außenhülle montieren Sie auf beiden Seiten je eine neue Zugendkappe. Tipp: Nehmen Sie Zugendkappen ohne Dichtungen, da sonst die Reibung im System deutlich erhöht wird und die Funktion leiden kann.

Zugnachstellschraube reparieren

Schieben Sie den Schaltzug durch die Außenhülle, durch die Zugnachstellung und durch das zweite Stück der Außenhülle bis zum Rahmenanschlag. Führen Sie den Zug weiter bis zum Umwerfer und klemmen ihn fest. Belasten Sie den Zug etwas und spannen ihn dann nach.

Zugnachstellschraube reparieren

Ist der Schaltzug montiert, beginnen Sie mit der Feineinstellung. Die Zugnachstellschraube sollte weit zusammengeschraubt sein – erhöhen Sie durch Herausdrehen der Einstellschraube die Zugspannung, bis der Umwerfer die Kette problemlos aufs große Kettenblatt befördert. Längt sich der Zug, können Sie das über die Schraube korrigieren.

Dieses Werkzeug benötigen Sie dafür:

Kleiner Hammer, Dreikantschaber, Blindnietenzange/Gewindenietenzange, Zugschneider, Kombizange, Akku-Schrauber, eventuell Winkel­aufsatz, Bohrersatz, Schutzband, Zweikomponentenkleber und Gewindenieten/Blindnieten.
Mehr zu dieser Fotostrecke: