Kettenpflege in sieben Schritten

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn RB 1008 Kettenpflege-Gegenstände für Reinigung

Das brauchen Sie dafür

Kettenlehre, Öl (z.B. WD-40), ein fusselfreies Tuch, Kettenschmiermittel, evtl. Kettenbürste. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Schritt 1

Bevor Sie Zeit in die Pflege investieren, überprüfen Sie zuerst einmal, ob die Kette nicht ersetzt werden sollte. Verwenden Sie dazu eine Kettenlehre. Bei einem Verschleiß pro Glied von mehr als 0,075 Millimetern muss eine neue Kette her, um Ritzel und Kettenblätter vor vorzeitigem Verschleiß zu schützen, sonst wird es richtig teuer. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Schritt 2

Nach jeder Ausfahrt reinigen Sie die Kette gründlich mit einem eingeölten Lappen (z. B. WD-40 oder Motorex). Das entfernt oberflächlichen Schmutz, damit er gar nicht erst zwischen Glieder und Bolzen gelangen kann. Zudem bleibt so der Schmierfilm zumindest oberflächlich erhalten. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Schritt 3

Nur stark verschmutzte Ketten sollten Sie intensiv reinigen. Hier gehen die Meinungen auseinander: Während Shimano spezielle Kettenreiniger empfiehlt (keine allgemeinen Fettlöser), rät Campagnolo davon ab. Moderne Geschirrschpülkonzentrate haben sich als Alternative bewährt, diese lassen sich mit Wasser gut ausspülen. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Schritt 4

Saubere Kettenblätter und Ritzel sind wichtiger als die Kettenreinigung. Die sauberste Kette bringt nichts, wenn die Zahnräder Schmutz zwischen die Glieder drücken. Spezielle Reinigungsbürsten erleichtern die Arbeit, ein Spülmittel löst Schmutz – Kettenreiniger sind wegen der Nähe zu den Tretlagern kritisch. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Schritt 5

Das Ritzelpaket stets sauber halten. Wie die Kettenblätter sind die Zahnkränze Verursacher für tief ins Ketteninnere eingedrückten Schmutz. Bauen Sie das Hinterrad aus, und verwenden Sie zur Ritzelreinigung eine Bürste und das bewährte Spülmittel-konzentrat. Verzichten Sie wegen der Lager lieber auf Kettenreiniger. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Schritt 6

Nach der Reinigung muss neues Öl auf die Kette. Egal ob nach dem Großputz oder wenn Sie die Kette nach der Tour nur abgewischt haben: Verteilen Sie den neuen Schmierstoff auf den Innenseiten der Ritzel und lassen ihn über Nacht einwirken. Erst direkt vor der nächsten Ausfahrt zu schmieren, wäre zu spät. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Schritt 7

Am Tag nach der Ölung entfernen Sie überschüssigen Schmierstoff von der Kette. Greifen Sie mit einem fusselfreien Mikrofasertuch um die Kette und drehen mehrere Durchläufe an der Kurbel. Vor Fahrten durch Nässe können Sie die Kette danach noch mit etwas Sprühwachs versiegeln. Das hindert Schmutz daran, hartnäckig haften zu bleiben. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Gelenke schmieren

Die Kette ist nicht das einzige Teil des Antriebs, das sich spätestens nach jedem Rad-Putztag eine neue Ölung verdient hat. Versorgen Sie also nach jeder Reinigung auch gleich alle Gelenke an Schaltwerk und Umwerfer mit einem neuen Schmierstoff. Dafür eignet sich jedes dünnflüssige Öl, weil keine hohen Belastungen auftreten. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test

Züge gangbar halten

RoadBIKE-Techniker Haider Knall empfiehlt, nach jedem Waschtag auch den Schaltzügen etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Wie bei Kette und Gelenken der Schaltung gilt auch hier: warten, bis alles richtig trocken ist. Dann einen Tropfen dünnflüssiges Öl in jedes Ende der Zughüllen, damit die Gangwechsel auch weiweiterhin flutschen. Vergessen Sie dabei nicht die Zugführungen unter dem Tretlager. Hier sind die Züge der größten Reibung ausgesetzt, hier setzt sich am schnellsten Schmutz ab. Also schauen Sie auch kurz unter das Tretlager, wischen über die Führung und schmieren diese. Zum Artikel: Die perfekte Kettenpflege – Plus: 12 Schmiermittel im Test
Mehr zu dieser Fotostrecke: Know-how: Die perfekte Kettenpflege