Die perfekte Rennrad-Werkstatt: Tools für Fortgeschrittene

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Zugspannzange von Pedros

Fortgeschrittene: Zugspannzange

Zugspannzange/Zugzange, z.B. von Pedros. Wie der Name schon verrät, hilft dieses Tool beim Spannen oder Nachspannen von Brems- und Schaltzügen. Die Zange ist nicht essentiell wichtig, aber wer schon einmal versucht hat mit fettigen Fingern einen Bowdenzug festzuhalten, wird dieses Werkzeug zu schätzen wissen. Zugspannzangen sind ab 20 Euro erhältlich. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Fortgeschrittene: Kabelschneider

Kabelschneider, z.B. von Park Tool. Damit die Bowdenzüge und –zughüllen beim Schneiden nicht gequetscht werden und an den Enden nicht ausfransen, benutzt man am besten einen scharfen Kabelschneider. Das Werkzeug gibt es ab 30 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Fortgeschrittene: Montageständer

Montageständer, z.B. von Minoura. Hilft, Rückenschmerzen beim Schrauben zu vermeiden. Außerdem ist das richtige einstellen der Schaltung ohne Montageständer ziemlich umständlich, da man hierfür immer wieder an den Pedalen kurbeln muss. Montageständer gibt es ab 70 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Fortgeschrittene: Kurbelabzieher

Kurbelabzieher, z.B. von XLC. Bei neueren Shimano-Kurbeln wird er nicht mehr benötigt, aber für ältere Modelle und viele Kurbeln anderer Hersteller braucht man noch einen Kurbelabzieher. Den bekommt man ab 8 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Fortgeschrittene: Speichenschlüssel

Speichenschlüssel, z.B. von Park Tool. Leichte Seitenschläge lassen sich auch ohne Zentrierlehre oder -ständer entfernen, während das Rad im Rahmen ist - vorausgesetzt das Rad ist schön mittig eingebaut. Ein Speichenschlüssel gibt's ab 4 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Fortgeschrittene: Kettenpeitsche und Zahnkranzabnehmer

Kettenpeitsche und Zahnkranzabnehmer, z.B. von XLC. Diese beiden Werkzeuge benötigt man, um die Kassette vom Hinterrad zu trennen. Eine Kettenpeitsche bekommt man ab 10 Euro, den Zahnkranzabnehmer ab 5 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Fortgeschrittene: Ratschen- /Schraubenschlüsselset

Ratschen- /Schraubenschlüsselset, z.B. von Park Tool und Birzman. Für Kurbelabzieher und Verschlussringwerkzeug braucht man entweder eine Ratsche mit Nüssen oder ein Schraubenschlüsselset in entsprechender Größe. Ein ordentliches Schraubenschlüssel- oder Ratschenset bekommt man ab 40 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Inbusschlüsselsatz

Inbusschlüsselsatz (2 – 10), z.B. von XLC. Unverzichtbar. Die Inbus- oder auch Innensechskantschlüssel kommen bei fast jedem Handgriff am Rad zum Einsatz. Praktisches Detail: Inbusschlüssel mit Kugelkopf machen das Schrauben an schwer zugänglichen Stellen leichter, da sie nicht absolut senkrecht auf die Schraube gesetzt werden müssen. Ein Set gibt es ab 9 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Kombizange

Kombizange, z.B. von Knipex. Immer gut, wenn die Finger zum richtigen Zupacken zu schmierig sind. Eine gute Kombizange bekommt man ab 12 Euro. Und beim ganz festen Zupacken hilft die Gripzange, ab 16 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Reifenheber

Reifenheber, z.B. von Zefal. Rennradreifen sind oft schwieriger zu montieren als die Reifen eines Trekking- oder Citybikes, da sie sehr eng auf der Felge sitzen. Deswegen hier nicht sparen, sondern flache und vor allem stabile Reifenheber kaufen. Reifenheber gibt es schon ab 2 Euro das Paar. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Standpumpe

Standpumpe, z.B. von Blackburn. Rennradreifen brauchen Druck, und den gibt es am besten mit einer Standpumpe. Eine gute Pumpe kostet ab 35 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Kreuzschlitz- und Schlitzschraubendreher

Kreuzschlitz- und Schlitzschraubendreher, z.B. von Park Tools. Die Schraubendreher benötigt man für die Einstellung der Anschlagschrauben bei Umwerfer und Schaltwerk, zentrieren der Bremskörper sowie manchmal zum Abhebeln von Kurbel- oder Steuersatzkappen. Ein Schraubendreher-Set kostet ab 10 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Pedalschlüssel

Pedalschlüssel, z.B. von BBB. Falls Pedale ausgetauscht werden sollen, geht das am besten mit einem speziellen 15er Schraubenschlüssel, dem Pedalschlüssel. Den Schlüssel bekommt man ab 12 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Messschieber

Messschieber, z.B. von Park Tool. Zur Bestimmung von diversen Durchmessern und Abständen, z.B. bei Lenker, Sattelstütze, etc. ist der Messschieber sehr hilfreich. Dieses Tool gibt als nicht digitale Version ab 10 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.

Einsteiger: Kettenprüfer und Kettennieter

Kettenprüfer und Kettennieter, z.B. von Park Tool und Salt. Den Kettenprüfer (unten) benötigt man, wie der Name schon verrät, zum Prüfen der Kette. Hat sich die Kette über einen Toleranzwert hinaus gelängt, muss sie ausgetauscht werden. Zum Öffnen und Schließen der Kette verwendet man dann den Kettennieter. Einfacher geht das Verschließen mit einem Kettenschloß (rechts), z.B. von BBB. Kettenprüfer gibt es ab 12 Euro, Kettennieter ab 13 Euro und Kettenschlöser schon ab 2 Euro. Werkzeuge finden Sie auch in unseren Partnershops.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Die perfekte Werkstatt: Tools für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis