"Zwiebelschale" - So sieht die optimale Winterbekleidung aus

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Winterbekleidung

Mehrere dünne Schichten statt einer dicken Schicht

Welche Kleidung darf es für den Winter sein? Eines steht fest: Mit mehreren dünnen Bekleidungsschichten übereinander schützen Sie Ihren Körper optimal vor Wind und Kälte. Die einzelnen Schichten beim Ziebelschalenprinzip im Überblick: ... Zum Artikel: Acht Bekleidungstipps für den Winter

So funktioniert das "Zwiebelprinzip"

Schweißtransport: Langes Unterhemd, Radhose und Socken bilden die unterste Zwiebelschicht. Ihre Aufgabe: Den Schweiß vom Körper aufnehmen und zum Verdunsten nach außen transportieren, damit Sie innen trocken bleiben. Zum Artikel: Acht Bekleidungstipps für den Winter

So funktioniert das "Zwiebelprinzip"

Isolation: Das langärmlige Trikot wärmt Arme und Oberkörper, die Beinlinge schützen Knie und Waden, Winterschuhe verhindern kalte Füße. Bei gemäßigten Temperaturen können Sie so schon in den Sattel Ihres geliebten Renners steigen. Zum Artikel: Acht Bekleidungstipps für den Winter

So funktioniert das "Zwiebelprinzip"

Wetterschutz: Auf der äußeren Schicht verdampft der Schweiß. Zudem halten Winterjacke, Winterhose, Helmmütze, Winterhandschuhe, Überschuhe und Gesichtsmaske Wind und Wetter draußen. Jetzt können Sie in die Fahrt durch die Kälte starten. Zum Artikel: Acht Bekleidungstipps für den Winter

Übergangstrikots für die kalte Jahreszeit: Assos milleintermediate Jacket_evo7

RoadBIKE-Testurteil: Sehr gut (78 Punkte)
An nicht zu kalten, trockenen Tagen überzeugt die Assos milleintermediateJacket_evo7 mit Top-Passform und -Innenklima.

Übergangstrikots für die kalte Jahreszeit: Craft Storm Jersey

RoadBIKE-Testurteil: Gut (67 Punkte)
Eine sehr gute Passform, aber spürbar schwächerer Windschutz als andere kennzeichnen das Storm Jersey von Craft.

Übergangstrikots für die kalte Jahreszeit: Mavic Cosmic Pro Wind Jacke

RoadBIKE-Testurteil: Sehr gut (80 Punkte)
Top-Windschutz, auch Passform und Innenklima gefallen: Die teure Mavic Cosmic Pro schrammt nur knapp am Testsieg vorbei.

Übergangstrikots für die kalte Jahreszeit: Shimano Langarmtrikot Windbreaker

RoadBIKE-Testurteil: Gut (66 Punkte)
Das Langarmtrikot von Shimano ist das wärmste Modell im Test, der Windschutz setzt Maßstäbe. Eher weit geschnitten.

Rennrad-Überschuhe im Test: BBB UltraWear

Ob Isolation oder Nässeschutz, der UltraWear von BBB überzeugt in allen Disziplinen und sichert sich den Testsieg!
Preis: 49,95 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten - sofern Produkte bei unseren Partnershops vorhanden sind)
Gewicht: 229 Gramm

Rennrad-Überschuhe im Test: Pearl Izumi Pro Barrier WxB

Beim Nässeschutz setzt der Pro Barrier WxB von Pearl Izumi die Bestmarke, bei der Isolation landet er im Mittelfeld.
Preis: 54,95 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten - sofern Produkte bei unseren Partnershops vorhanden sind)
Gewicht: 116 Gramm

Rennrad-Handschuhe im Test: Castelli Scalda Glove

Der Scalda von Castelli bietet das beste Griffgefühl und punktet beim Nässeschutz. Nichts für die ganz kalten Tage.
Preis: 59,95 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten - sofern Produkte bei unseren Partnershops vorhanden sind)
Gewicht: 68 Gramm

Rennrad-Handschuhe im Test: Giro Blaze

Griffgefühl und Nässeschutz sind die Stärken des Blaze von Giro. Die Isolation ist gut, leider etwas kurz geschnitten.
Preis: 39,99 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten - sofern Produkte bei unseren Partnershops vorhanden sind)
Gewicht: 103 Gramm

Rennrad-Handschuhe im Test: Roeckl Rebelva

Ein absolut rundes Gesamtpaket bietet der Roeckl Rebelva, der ausgewogen in allen Disziplinen punktet: Testsieg.
Preis: 54,95 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten - sofern Produkte bei unseren Partnershops vorhanden sind)
Gewicht: 111 Gramm

Mehr zu dieser Fotostrecke: Acht heiße Bekleidungstipps für den Winter