WTB Vulpine: Neuer schneller Gravel Reifen aus USA

Parts & Zubehör
© Hersteller

Neu: WTB Vulpine Schneller Graveln mit dem neuen WTB Vulpine

WTB bringt einen neuen Reifen für Gravel, der besonders bei Rennen und schnellen Einsätzen punkten soll. Dabei setzt WTB auf Erfahrungen aus dem MTB-Bereich.

WTB ist einer der angesagtesten Reifen-Hersteller im Gravel, besonders bei breiten Schluppen haben die Kalifornier einige heiße Gummis am Start. Der neue Vulpine bedient aber vor allem schnelles, race-orientiertes Graveln. Mountainbiker kennen den Vulpine als schnellen Semi-Slick für Rennen auf trockenem Untergrund. In der Version für Gravel hat der Vulpine nicht nur den Namen, sondern auch die Features übernommen: Schnell, Dank eng stehenden Stollen mit geringem Rollwiderstand, dazu sehr haltbar. Das sollen die Stärken des neuen Vulpine sein. Und damit wird er nicht nur für Racerinnen und Racer interessant, sondern auch für Alltagsfahrer, die schnell auf wechselndem festen Untergrund unterwegs sind.

© Hersteller

Die Lauffläche des Vulpine besteht aus zwei Gummimischungen: Stützendes, gut rollendes und abriebfestes Gummi an der Lauffläche, seitlich griffigeres Gummi für zuverlässigen Kurvenhalt. Alle Versionen des Vulpine sind tubeless-kompatibel (WTB nennt das TCS), optional gibt es den Vulpine mit WTBs SG2-Durchstichschutz, der von Wulst zu Wulst die gesamt Karkasse schützt. Zudem sollen die SG2-veresionen die Luft noch besser und länger halten.

© Hersteller

Der Vulpine kommt in der Größe 700 x 36, er ist ab Februar in drei Varianten zu haben:

  • schwarz mit 60 tpi-Karkasse, Gewicht: 380 Gramm, Preis: 57,50 Euro
  • tan-farben mit 60 tpi-Karkasse, Gewicht: 380 Gramm,Preis: 57,50 Euro
  • schwarz mit 120 tpi-Karkasse und SG2-Durchstichschutz, Gewicht: 430 Gramm, Preis: 65,95 Euro
© Hersteller
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Gravelbike eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet: