Laufräder für Gravel und Endurance: Aerycs GCX Terra

Parts & Zubehör
Laufräder für Gravel und Endurance: Aerycs GCX Terra © Bjoern Haenssler

Test: Aerycs GCX Terra 30/30 Laufräder für Gravel und Endurance: Aerycs GCX Terra

Laufradbau ist Handwerkskunst. Aerycs aus der Nähe von Hamburg bietet mit seinen GCX-Terra-Modellen solide Dauerläufer für viele Terrains. GRAVELBIKE hat sie getestet.

Auf einen Blick

  • Gravel-/Endurance-Laufräder
  • Maulweite 22 Millimeter
  • Felgenhöhe wahlweise 30, 40 oder 50 Millimeter
  • Nabe: DT Swiss 350 Road Disc Straight Pull
  • Speichen: je 24 DT Swiss Aero Comp Messerspeichen
  • Systemgewicht: 120kg (Fahrer, Rad, Ausrüstung)
  • Gewicht: mit 30mm-Felgen VR 689g, HR 824g = Set 1513g (inkl. Felgenband)
  • Preis: 979 Euro (30mm-Felge; 999 Euro mit 40mm-Felge, 1029 Euro mit 50mm-Felge)
Der Praxiseindruck: deutlich spürbarer Dämpfungskomfort, spritzige Beschleunigung, hohe Steifigkeit. Allein bei Abfahrten jenseits der 70 km/h reagiert die 30mm-Felge ein bisschen nervös auf Seitenwind.
© Bjoern Haenssler

Blick ins Detail

Als Gravel- und Cyclocross-Laufräder bewirbt Aerycs seine GXC Terra-Modelle, doch darüber hinaus haben sie auch das Zeug zu Endurance-Allroundern. 22 Millimeter Innenweite messen die Carbon-Felgen mit U-Profil, die der Hersteller in 30, 40 oder 50 Millimeter Profilhöhe anbietet. Im ROADBIKE-Praxistest überzeugte die niedrigste Ausführung mit 40-mm-Gravel-Schlappen wie auch mit 28-mm-Straßenreifen. Auffälligstes Merkmal: der deutlich spürbare, sehr angenehme Dämpfungskomfort – auf Asphalt und auch abseits davon. Laufradbauer Robert Lentzsch, der hinter der Marke Aerycs steht, erklärt: "Stellt man die ausgespeichte Felge auf den Boden und drückt von oben mit der Hand dagegen, verformt sie sich leicht oval." Zudem verzichte er beim Einspeichen auf die letzten zehn Prozent an radialer Steifigkeit, um den Komfort weiter zu erhöhen. Bedeutet dies Abstriche im Handling oder bei der Stabilität? Konnten wir nicht feststellen!

Die Aerycs-Felgen haben eine Maulweite von 22 Millimeter, außen messen sie maximal 29 Millimeter.
© Bjoern Haenssler

Die GCX Terra beschleunigen spritzig, rollen leicht, lenken präzise und stehen wie eine Eins. Einziger Wermutstropfen: Jenseits der 70 km/h zeigte sich die 30 mm hohe Felge mit Straßenreifen etwas nervös bei Seitenwind. Den insgesamt sehr positiven Fahreindruck bestätigen die Labormesswerte: Mit 106 Nm/° vorne und 92 Nm/° hinten hält der sehr sauber zentrierte Aerycs-Satz locker mit den teureren Carbon-Modellen des letzten Tests von Gravel-Laufrädern mit, gleiches gilt für das mit 1513 Gramm angenehm niedrige Set- Gewicht (vgl. RB 09/21). Das ließe sich durch den Einsatz leichterer Speichen und Naben sogar noch drücken, doch die Teile der Wahl von Laufradbauer Lentzsch – die 350 Road Disc Straightpull- Nabe und Aero Comp-Speichen von DT Swiss – sind bewährt und ermöglichen erst den attraktiven Preis. Die Felgen sind natürlich tubelesstauglich, die Aufkleber (Decals) in Schwarz oder Weiß erhältlich.

Darum dreht sich alles: solide DT Swiss 350-Naben.
© Bjoern Haenssler

Positiv: Aerycs gewährt drei Jahre Garantie, bietet ein Crash-Replacement-Programm, kompensiert seine CO2-Emissionen und gibt die Laufräder bis 120 Kilo Systemgewicht frei (Fahrer, Rad, Ausrüstung) – genug auch für kräftigere Piloten und/oder ordentlich Zuladung beim Bikepacking.

Insgesamt schnürt Aerycs so ein attraktives Paket für Gravelbiker oder Cyclocrosser, das auch für Asphalttreter in Betracht kommt.

Die Felgenaufkleber gibt es wahlweise in schwarz oder weiß.
© Bjoern Haenssler