KOM Berlin: Bregan Koenigseker im Interview

Community
KOM Berlin © @justincrudolph

KOM Berlin: Bregan Koenigseker im Interview KOM Berlin: Bregan Koenigseker im Interview

KOM Berlin ist ein neues Gravel-Event in Berlin. GRAVELBIKE sprach mit Organisator Bregan Koenigseker.

Bregan, was ist die Grundidee hinter KOM Berlin?

Bregan Koenigseker: Die Idee von KOM Berlin ist, eine Veranstaltung zu schaffen, die es ermöglicht, etwas zu erleben, was normalerweise eine Reise an einen weit entfernten Ort nötig machen würde. Ein Event, bei dem sich die Fahrer in einer besonderen Atmosphäre duellieren können.

Wie bist du auf die Idee gekommen, dieses Event zu veranstalten?

Bregan Koenigseker: Erstens klettere ich einfach sehr gerne auf der Arkenberge. Das Gelände ist eigentlich ein privater Ort, an dem normalerweise nicht gefahren werden darf. Die meisten sind sich einig, dass er einen besonderen Charme hat. Ich dachte, wenn ich hier eine Veranstaltung organisieren würde, würde ich öfter hierher kommen, um zu fahren. Weil das Gelände normaleweise gesperrt ist. Dies stellte sich als richtig heraus ...

Zum Everesting bin ich 2017 beim Versuch von Jens Voigt am Teufelsberg zum ersten Mal gestoßen. Mich hat vor allem verblüfft, wie viele Fahrer bei dem miserablen Wetter aufgetaucht sind, um mit ihm mitzufahren – einige sind für sechs Stunden und mehr mit ihm gefahren!

Außerdem habe ich tolle Eindrücke von 24-Stunden-Moubtainbike-Rennen auf kurzen Strecken gewonnen. Und liebe ich die Bergetappen der Tour de France. Das Ergebnis ist ein Event, das all die verschiedenen Facetten dieser Punkte vereint.

Was zeichnet die Strecke auf der Argenberge besonders aus? Inwieweit ist sie auch für Einsteiger geeignet?

Bregan Koenigseker: Die Arkengerge-Strecke ist insofern besonders, als sie die einzige anerkannte Everesting-Strecke ist, die man in einem Rundkurs fahren kann (normalerweise kann man beim Everesting nur den gleichen Hügel rauf und runter fahren). Sie ist außerdem sehr abwechslungsreich und macht sehr viel Spaß.

Wie war die Resonanz auf die erste Auflage 2020?

Bregan Koenigseker: Nun, wir hatten ziemlich schlechtes Wetter, wie man an den Fotos sieht. Aber trotzdem haben wir seitdem nur positive Rückmeldungen bekommen. Ich denke, es ist wahrscheinlich das sozialste Radsport-Event, das ich kenne, da die Fahrer aufgrund des Gegenverkehrs sich gegenseitig in die Gesichter sehen können. Und wir haben gute DJs, die gute Musik spielen [lacht].

Was willst du 2021 anders machen?

Bregan Koenigseker: 2021 ist insofern anders, als wir den Fahrern jetzt die Möglichkeit bieten, ein komplettes Everesting zu absolvieren. Fahrer, die die Hälfte davon absolvieren, werden ebenfalls in die Everesting.cc Hall of Fame aufgenommen! 

Danke Bregan, für das Gespräch!

Website von KOM Berlin

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Gravelbike eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet: