Scheller Graveln: Das Storck Grix.2

Bikes
Storck Grix.2 © Hersteller

Neu: Storck Grix.2 Schneller Graveln mit dem Storck Grix.2

Mehr Systemintegration, mehr Montagepunkte für Gepäck, auf Wunsch mit Getriebenabe von Classified – Storck hat das neue Grix.2 mit jeder Menge Innovationen vollgepackt.

Kurzes Steuerrohr, steiler Lenkwinkel – schon die erste Generation des deutschen Gravelers Grix war sehr sportlich ausgelegt, und diesen Ansatz hat auch das neue Grix.2 beibehalten. Seine Herkunft liegt unverkennbar im Cross-Bereich – für viele Gravel Bikes sehr gute Basis, die alle sportlich ambitionierten Freunde des Gravel lieben. In der zweiten Generation haben die Storck-Designer dem Grix einen etwas markanteren, kantigeren Rahmen verpasst. Und dazu gibt es eine echte Hingucker-Lackierung: "Vulcanic Sunset" ist ein satinierter Farbverlauf von Orange über Weinrot bis Violett-Braun, je nach Lichteinstrahlung. Sieht einfach gut aus!

Storck Grix.2
© Hersteller

Weniger Gewicht, mehr Möglichkeiten

Aber natürlich zählen bei Storck vor allem die inneren Werte und die technischen Details. Storck wäre nicht Storck, wenn der Carbon-Rahmen nicht auch auf der Waage eine sehr gute Figur abgeben würde: ab 900 Gramm soll der Rahmen des Grix.2 wiegen. Dazu bietet das neue Grix.2 alles, was im Gravel derzeit Stand der Dinge ist: Alle Züge und Leitungen sind komplett intern verlegt. In Kombination mit der aerodynamischen Lenker-Vorbau-Einheit, die das Grix.2 vom Aero-Rennrad Aerfast geerbt hat, steht das Grix.2 sehr aufgeräumt da. Und wer fürs Bikepacking schon mal eine Lenkertasche montiert hat weiß: Innen verlegte Züge sind beim Gravel Bike nicht nur Show, sondern einfach sehr praktisch, weil die Tasche nicht mit den Zügen ins Gehege kommt. Apropos Bikepacking: Das Grix.2 besitzt zahlreiche Montagepunkte für Flaschenhalter, Taschen oder Transportsysteme.

Storck Grix.2
© Hersteller

Mit Nabenschaltung von Classified

Eines der Highlights beim Grix.2 ist die optionale Getriebenabe von Classified. Die ist zur Zeit im Gravel schwer angesagt: Sie ersetzt den Umwerfer und bringt viele Vorteile, die im Gravel einfach Sinn ergeben: Kein Abspringen der Kette und kein Blockieren durch Schlamm oder Fremdkörper mit dem in der Nabe geschützten Getriebe. Zudem beeindruckt die Powershift-Nabe beim Schalten unter Vollast mit unkomplizierter, blitzschneller Funktion. Marcus Storck, der Kopf und Innovator hinter den Storck Bikes, ist begeistert von der neuen Technologie: "Die Powershift Nabe von Classified stellt für mich den nächsten technologischen Schritt der Nabenschaltung dar, weil sie Vorteile hinsichtlich Gewicht, Wartung und Schaltpräzision vereint."

Storck Grix.2
© Hersteller

Mit Sram Force XPLR

Storck kombiniert beim Grix.2 das Classified Powershift-System mit Srams gravelspezifischer Force XPLR kombiniert. Wer keine Lust auf die Classified-Nabe hat, bekommt das Grix.2 auch in anderen Ausstattungsvarianten. Der Einstiegspreis des neuen Grix.2 liegt bei 4199 Euro.

Storck Grix.2
© Hersteller
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Gravelbike eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet: